Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weiteres Zugunglück, weitere Probleme

Nach dem Zugunfall bei Neubeckum sind am Nachmittag weitere Güterzugwaggons verunglückt, diesmal bei Minden. Reisende im Fernverkehr zwischen dem Ruhrgebiet und Hannover Richtung Berlin mussten auf der ebenfalls blockierten Umleitungsstrecke bis zu zwei Stunden Wartezeit in kauf nehmen. An beiden Unglücksstellen inzwischen jeweils ein Gleis wieder frei. Das nutzen jetzt die Züge im Fernverkehr für beide Fahrtrichtungen abwechselnd. Auch bei diesen Zügen kann es aber jederzeit wieder zu Ausfällen oder Verzögerungen durch die Aufräumarbeiten kommen. Das gleiche gilt für Anschlußzüge im Nahverkehr ab Neubeckum in Richtung Rheda-Wiedenbrück. Sie fahren unregelmäßig und können beispielsweise durch Baufahrzeuge vereinzelt ausfallen. Der Nahverkehr zwischen Neubeckum und Hamm bleibt weiter komplett blockiert, bis mindestens heute abend. Auf dieser Strecke verkehren weiter Busse als Ersatz.