Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weltkriegs-Bombe problemlos entschärft

Im Feierabendverkehr ist auf der Pendlerstrecke über die Warendorfer Straße in Münster nichts mehr gegangen: Die Straße musste wegen einer Bombenentschärfung gesperrt werden. Der Blindgänger war im Dreieck Umgehungsstraße, Warendorfer- und Dyckburgstraße ausfindig gemacht worden. Um 17 Uhr hatten die Behörden mit den Evakuierungsmaßnahmen im Bereich der B 51 begonnen. Die Polizei leitete den Verkehr ab. Betroffen von den Sperrungen war auch die Eurobahn Warendorf-Münster: Sie fuhr nur bis Telgte. Von dort haben Busse die Reisenden zum Münsteraner Hauptbahnhof gebracht. Pendler, die von Münster Richtung Warendorf fahren wollten, mussten dagegen warten bis die Sperrung aufgehoben war. Das war gegen 18.30 Uhr der Fall. Die 125-Kilo-Brandbombe konnte ohne Probleme entschärft werden. Seit knapp zwei Wochen sucht der Kampfmittelräumdienst die Umgehungsstraße zwischen Warendorfer- und Wolbeckerstraße nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg ab.