Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weniger Förderung für Gebäudesanierungen

Die Bundesregierung halbiert ihre Finanzprogramme für energetische Gebäudesanierung. Das bleibt nicht ohne Folgen für den Kreis Warendorf. Die IG BAU Münster-Rheine befürchtet ein Stopp bei Modernisierungen. Nur durch die öffentliche Förderung konnten Immobilieneigentümer in der Vergangenheit ihre Häuser oder Wohnungen sanieren. Mehr als 1.600 Wohneinheiten wurden im Kreis Warendorf im vergangenen Jahr aus dem Sanierungsprogramm der Bundesregierung gefördert. Etwa 20 Millionen Euro flossen so an zinsgünstigen Krediten aus dem Topf der KfW-Bank. Dieser Fördertopf werde jetzt drastisch heruntergefahren und halbiert. Folge: Weniger Aufträge für die Handwerksbetriebe im Kreis, da Sanierungen ausblieben, so der Bezirksverband. Es müsse nicht gestrichen, sondern aufgestockt werden, wenn es der Regierung mit dem Klimaschutz ernst sei, so der Verband weiter.