Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weniger Wohnungseinbrüche als 2016

Weniger Wohnungseinbrüche und eine Straftaten-Aufklärungsquote von über 50 Prozent: Diese Zahlen aus diesem Jahr hat die Kreispolizei dem Polizeibeirat vorgelegt. Im Münsterland hat unser Kreis damit die niedrigste Kriminalitätsbelastung. Gut 300 Wohnungseinbrüche hat die Polizei von Januar bis September dieses Jahres gezählt – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich die Zahl mehr als halbiert. Denn 2016 waren es 700 Einbrüche. „Es sind erfreuliche Zahlen“, sagte Landrat Olaf Gericke in der Herbstsitzung des Polizeibeirates. Mehr Polizeipräsenz, verstärkte Verkehrskontrollen und Präventionsarbeit hätten ihre Wirkung gezeigt. Einen Wermutstropfen gibt es aber doch, denn im Vergleich zum Vorjahr wurden weniger Einbrüche aufgeklärt. Trotzdem: die Quote liegt bei über 50 Prozent und auch damit erreicht unser Kreis einen Spitzenwert im Münsterland. Die letzten Wochen des Jahres stehen aber noch aus - und da rechnet die Polizei wieder mit mehr Einbrüchen, denn in der dunklen Jahreszeit steigen die Zahlen.