Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Westernstadt hat kein gerichtliches Nachspiel

Das gescheiterte Projekt Westernstadt bei Dolberg wird wohl nicht mehr vor Gericht landen. Anfang des Monats hatte die ursprünglich planende Firma Western-Town-Münsterland, kurz WTM, das noch in Erwägung gezogen. Jetzt hieß es aber, es werde keine rechtlichen Schritte mehr geben. Im Mai waren erstmals Unstimmigkeiten zwischen WTM und Stadt bekannt geworden. Seitdem hatten beide Parteien das Für und Wider zum Projekt vor allem über die Medien ausgetragen. Die Stadt hatte Ende August die Optionsverträge gekündigt – hauptsächlich, weil belastbare Gutachten fehlten. Rund eineinhalb Jahre nach Planungsbeginn war das Projekt damit gestorben. Immerhin ist jetzt der eigentliche Investor bekannt geworden, den WTM vertreten hat. Es handelt sich um die Hamburger Firma Casa Dimen.