Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Wohneigentum wird teurer

Die Preise für Wohnungseigentum im Kreis Warendorf sind im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent gestiegen. Baulandpreise sind im Gegensatz dazu stabil geblieben. Die Zahlen nannte Bernd-Ulrich Linder vom Gutachterausschuß für Grundstückswerte im Kreis. Mehr als 300 Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser sind verkauft worden. Bei gleichbleibendem Preis stieg die Zahl um rund sieben Prozent. Bei den guten Lagen im Kreis ist Telgte mit knapp 200 Euro pro Quadratmeter am teuersten, Wadersloh mit knapp der Hälfte am günstigsten. Das gebrauchte freistehende Einfamilienhaus kostete durchschnittlich 176.000 Euro, gebraucht gab es eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenendhaus für rund 138.000 Euro. Stark angezogen haben die Preise für landwirtschaftlich genutzte Flächen. Sie liegen um 14 Prozent höher als im Vorjahr.