Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Wohneigentum wird teurer

Die Preise für Wohnungseigentum im Kreis Warendorf sind im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent gestiegen. Baulandpreise sind im Gegensatz dazu stabil geblieben. Die Zahlen nannte Bernd-Ulrich Linder vom Gutachterausschuß für Grundstückswerte im Kreis. Mehr als 300 Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser sind verkauft worden. Bei gleichbleibendem Preis stieg die Zahl um rund sieben Prozent. Bei den guten Lagen im Kreis ist Telgte mit knapp 200 Euro pro Quadratmeter am teuersten, Wadersloh mit knapp der Hälfte am günstigsten. Das gebrauchte freistehende Einfamilienhaus kostete durchschnittlich 176.000 Euro, gebraucht gab es eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenendhaus für rund 138.000 Euro. Stark angezogen haben die Preise für landwirtschaftlich genutzte Flächen. Sie liegen um 14 Prozent höher als im Vorjahr.

Tönnies-Tochter Tillman's darf den Betrieb in Rheda wieder aufnehmen
Beim Fleischkonzern Tönnies in Rheda haben heute Experten der Uni Bonn die neue Filter-Technik der Lüftungsanlage genauer angeschaut. Diese wurde am Wochenende eingebaut. Jetzt wurden erste...
Hauptwasserleitung in Warendorf beschädigt
In Warendorf ist bei Tiefbauarbeiten im Bereich der Kreuzung Am Holzbach / Am Salzgraben eine Hauptwasserleitung beschädigt worden, teilten uns soeben die Stadtwerke Warendorf mit.. Die technischen...
Hilfe für Eltern in der Corona-Krise: der Notfall-Kinderzuschlag bei Verdienstausfällen
Viele Eltern haben in der Corona-Krise am Ende des Monats weniger Geld in der Tasche – auch bei uns im Kreis. Darauf hat die Bundesregierung jetzt reagiert und den Notfall-Kinderzuschlag (kurz KiZ)...
Nahwärmenetz im Warendorfer Baugebiet "In de Brinke" wird gefördert
In Warendorf wird gerade das Neubaugebiet „In de Brinke“ erschlossen und vermarktet. Dort soll auch ein sogenanntes kaltes Nahwärmenetz umgesetzt werden: umweltfreundlich und nahezu CO2 neutral. Das...
Kein weiterer Corona-Fall im Kreis Warendorf
Nach dem Wochenende gibt es auch heute (13.7.) keinen neuen Corona-Fall bei uns im Kreis. Damit bleibt die Zahl der seit März bestätigten Fälle bei 842. Hiervon sind 785 Menschen (zwei mehr als am...
Baugrundstücke in Drensteinfurt auch in Corona-Zeiten stark nachgefragt
Die Nachfrage nach Baugrundstücken in Drensteinfurt bleibt hoch – auch in Zeiten von Corona, sagte uns am Vormittag Franziska Neumann vom Bau- und Planungsamt der Stadt Drensteinfurt im Radio...