Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Zugverbindungen im Münsterland Thema bei der IHK

Steht das Münsterland auf dem Abstellgleis? Zumindest was den Fernverkehr der Deutschen Bahn betrifft. Das wurde am Nachmittag bei der Industrie und Handelskammer Nord-Westfalen in Münster diskutiert: Dabei wurde auch ein Gutachten vorgestellt. Es ging um Potentiale auf der Strecke Hamburg-Münster-Dortmund. Eine Erkenntnis: Seit 1995 sind keine Investitionen mehr in diese Fernstrecke geflossen. Die Fahrzeit hat sich sogar um 7 Minuten erhöht. Größtes Problem: Der eingleisige Abschnitt zwischen Münster und Lünen auf 40 Kilometern. Hier soll es auf politischem Druck allerdings noch vor Weihnachten eine Absichtserklärung der Landesregierung geben, immerhin 7,5 Kilometer in den nächsten zwei Jahren auszubauen. Dazu fordert die IHK mehr Komfort durch ICE-Züge, und eine höhere Reisegeschwindigkeit durch Entfernen der letzten Bahnübergänge auf freier Strecke.