Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Zwei leicht Verletzte durch Kohlenmonoxidvergiftung in Ahlen

In Ahlen haben am Wochenende zwei Menschen eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Vermutlich durch die warme Witterung war das Gas in ihre Wohnung an der Kohlenstraße gedrückt worden.

Ein 47-jähriger Mann hatte gegen halb zwölf seine 14-jährige Tochter im Wohnzimmer gefunden, sie wirkte sehr schläfrig und wie betäubt. Der Mann schöpfte Verdacht und rief die Feuerwehr.

Bei der Besatzung des eintreffenden Rettungswagens schlugen dann die CO-Warner an, das Haus wurde geräumt. Die 14-jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Messtrupps stellten eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration vor allem im Heizungskeller fest.

Der Schornsteinfeger konnte die Ursache klären: die dort installierte Kohleheizung hat ein sehr großes Abluftrohr, die warme Witterung außen hatte deshalb das giftige Gas aus der Abluft der Heizung beim Anheizen zurück in das Haus gedrückt.