Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Zweiter Bürgerentscheid in Oelde kommt

In Oelde wird es einen zweiten Bürgerentscheid geben, das hat der Rat am Nachmittag in einer Sondersitzung beschlossen. Die Entscheidung fiel mit 15 zu 12 Stimmen aus. Es geht um die geplante Marktplatz-Umgestaltung. Die Sondersitzung war nötig, weil es beim ersten Bürgerentscheid im März einen Verwaltungsfehler gegeben hatte. Knapp 30 Briefwahlunterlagen waren nicht rechtzeitig zugestellt worden, obwohl sie von den Wählern fristgerecht eingeworfen worden waren. 

Für Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich-Knop steht der gesellschaftliche Zusammenhalt an erster Stelle, sagte er vor der Abstimmung in der Sitzung. Er wollte deshalb nicht für einen erneuten Bürgerentscheid stimmen. Sollte der Rat heute mehrheitlich einen Bürergerentscheid beschließen, werde er dieses Ergebnis natürlich mittragen und umsetzen, so Knop vor der Abstimmung.

Zur Begründung sagte er: zum jetzigen Zeitpunkt fehle es an der positiven Grundstimmung, die solch ein Projekt brauche. Befürworter und Gegner stünden sich zurzeit unversöhnlich gegenüber. Ruhe sollte erst einmal einkehren. Mit einem gewissen zeitlichen Abstand sollte - laut Knop – ein angepasstes Konzept realisiert werden. Eine Umgestaltung des Marktplatzes hält er nach wie vor für richtig.

Bürgermeister Karl-Friedrich Knop hatte kurz nach der Wahl zugegeben, dass er die Post nicht beauftragt hatte, auch am Samstag zuzustellen. Das ist aber Aufgabe der Wahlleitung.

Der Termin für den erneuten Bürgerentscheid steht auch schon fest: er ist zeitgleich mit der Europawahl am 26. Mai 2019.