Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Zwischen Marktkauf und Hundhausen entsteht "Kerkmann-Carré"

Das Ostende der Ahlener Fußgängerzone soll neu gestaltet werden. Stadt Ahlen und Investor Anton Neuhaus haben heute die entsprechenden Pläne vorgestellt. Zwischen der Industriebrache auf dem Hundhausen-Gelände und dem ehemaligen Marktkauf soll die Straße zu einem langgestreckten Kreisverkehr werden, das Ganze soll einen Platzcharakter bekommen. „Ungewöhnlich und atypisch“ nennt Ahlens Bürgermeister Alexander Berger den Entwurf. In den Marktkauf sollen ein Lebensmittelhandel und einige Fachmärkte ziehen. Auf das Hundhausengelände sollen unter anderem 160 Parktplätze kommen. Die Pläne für das neugestaltete „Kerkmann-Carré“ kosten rund 600.000 Euro. Sie müssen jetzt durch die politischen Gremien. Wenn da alles glatt geht, könnte der neue Kreisverkehr an Ostern nächsten Jahres fertig sein.