Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Zwischenbilanz im Blitzmarathon

Die Kreispolizei ist mit der ersten Hälfte des Blitzmarathons zufrieden. Bisher wurden gut 1500 Fahrer gemessen – 108 von ihnen waren zu schnell.  18 Kontrollstellen gab es im Kreis bisher. An einer davon auf der K 20 bei Hoetmar war ein Fahrer deutlich zu schnell unterwegs – er fuhr 114 Stundenkilometer, wo Tempo 70 gilt. Er muss jetzt mit einem Fahrverbot rechnen. Insgesamt stellten die Polizisten aber fest, dass die Fahrer auf den Blitzmarathon eingestellt waren. Die meisten fuhren langsamer als erlaubt. Es gab aber auch andere Verkehrssünden: ein Autofahrer war nicht angeschnallt, drei nutzten ihr Handy während der Fahrt. Der Blitzmarathon dauert noch bis 22 Uhr an.