Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

80 Bäume in Warendorf vorerst gerettet

80 Bäume an der Kardinal-von-Galen-Straße in Warendorf sollten eigentlich zeitnah gefällt werden – jetzt hat die Stadt davon Abstand genommen und die Maßnahme verschoben.

Dahinter steckt, dass es zuviel Protest gegen die Fällung der Bäume in Warendorf gab. Der Naturschutzbund hatte sich stark gemacht und auch viele Anwohner waren gegen die Fällung. Sie alle stemmten sich gegen den Beschluss, der auch schon einige Jahre alt ist.

Gestern gab es dann einen Ortstermin im Warendorfer Schulviertel mit Baudirektor Peter Pesch. Er bekam dort  reichlich Gegenwind. Dazu kündigte Jessica Wessels von Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag der grünen Ratsfraktion an. Darin wird gefordert, die Fällung der Bäume  ersteinmal auszusetzen und die Kardinal-von-Galen-Straße zu einer Fahrradstraße zu machen.

Die Stadt hat auf den Protest reagiert: Die Fällung der Bäume wird auf das kommende Jahr verschoben. Außerdem sollen Alternativen zum Kahlschlag geprüft werden. Die Stadt will die Bäume fällen, weil ihre Wurzeln den Fahrradweg angreifen.