Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bau der Osttangente in Ahlen soll den Wassermolch nicht vertreiben

Die Stadt Ahlen sorgt sich um einen Wassermolch, der an der Werse südlich der Zeche Westfalen lebt. Er soll sich durch den Bau der Osttangente nicht gestört fühlen. Deshalb saniert die Stadt Ahlen seinen Lebensraum - für 20.000 Euro. So soll auch für andere Tiere, beispielsweise Igel oder Vögel, ein Rückzugsort entstehen.

Der Nördliche Kammmolch lebt seit 10 Jahren an der Werse in Ahlen. Wieviele dieser Amphibien sich dort tummeln, ist derzeit aber nicht bekannt, heißt es aus dem Rathaus der Stadt.

Der erste Spatenstich für die Umgehungstraße in Ahlen soll im Frühsommer sein.

30 Neuinfektionen und 31 Gesundmeldungen am Wochenende
30 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 31 Gesundmeldungen verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Wochenende (06./07. März).  Akut infiziert sind aktuell 201 Menschen (Freitag:...
FMO: Gesellschafter wollen Corona-Schäden ausgleichen
Der Flughafen Münster Osnabrück hat durch die Corona-Pandemie in vergangenen und in diesem Jahr schwer gelitten. Die finanziellen Schäden sollen durch die Gesellschafter ausgeglichen werden. Das wurde...
Keine Fördermittel für Sporthalle in Freckenhorst
Für den Neubau der Sporthalle in Freckenhorst gibt es keine Fördermittel. Das meldet die Stadt Warendorf. Man habe Nachricht darüber bekommen, dass das Förderprogramm Sanierung kommunaler...
Unbekannte Flüssigkeit nahe Tuttenbrocksee in Beckum entdeckt
In der Nähe des Tuttenbrocksees in Beckum wurde eine unbekannte Flüssigkeit auf dem Geh- und Radweg entdeckt. Erste Untersuchung ergaben, dass es sich nicht um einen umweltgefährdenden Stoff handelt,...
Kreis Warendorf will Kapazitäten für Corona-Schnelltests erweitern.
Der Kreis will seine Testkapazitäten für Corona-Schnelltests erweitern. Man befinde sich derzeit in Gesprächen mit Hilfsorganisationen und Apotheken, hieß es jetzt aus dem Kreishaus. Am kommenden...
Impfzentrum in Ennigerloh: Grundschullehrer und KiTa-Betreuer können ab sofort Termine bekommen
Die Impfungen nehmen langsam weiter Fahrt auf. Lehrer von Grund- und Förderschulen sowie Erzieher von Kitas im Kreis Warendorf können ab sofort Impftermine vereinbaren, teilte der Kreis Warendorf am...