Responsive image

on air: 

Kevin Zimmer
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Corona-Hotspots in Nachbarschaft des Kreises Warendorf

Bei uns im Kreis Warendorf ist die Zahl der Corona-Infektionen aktuell relativ konstant. Insgesamt gibt es 29 aktive Fälle, meldete gestern das Kreisgesundheitsamt.

Bei uns in der Nachbarschaft sieht es da schon anders aus: Hamm bleibt nach der türkischen Großhochzeit bundesweiter Corona-Hotspot. Von den 179 akuten Fällen stehen 117 nachweislich im Zusammenhang mit der mehrtägigen Feier.

Über 2000 Menschen befinden sich in Hamm inzwischen in Quarantäne, darunter viele Schüler. Seit gestern (Mittwoch) gelten in Hamm auch Kontaktbeschränkungen, dazu Maskenpflicht in vielen Schulen. Der RKI-Wert in der Stadt, also die Zahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt mittlerweile bei 94, 9 - deutschlandweit der höchste Wert.

Im Nachbarkreis Steinfurt scheint sich ebenfalls ein Corona-Hotspot zu entwickeln. In einem fleischverarbeitenden Betrieb in Emsdetten haben sich 26 Mitarbeiter nachweislich mit dem Virus infiziert. 300 Menschen arbeiten in dem Geflügelzerlegebetrieb Allfrisch, darunter auch osteuropäische Leiharbeiter. Bei allen werden jetzt Flächenabstriche gemacht - auch bei den Familien der Arbeiter und ihren Kontaktpersonen.

Insgesamt 13 Orte im Kreis Steinfurt sind betroffen, dazu noch 5 Orte außerhalb. Nach dem Massentest entscheidet sich, wer in Quarantäne kommt.

Bei uns im Kreis Warendorf steigen die Fälle  bislang nur leicht. Von Dienstag auf MIttwoch meldet das Kreisgesundheitsamt drei Neuinfektionen, gleichzeitig sind zwei Menschen wieder gesund.