Responsive image

on air: 

Jörn Ehlert
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Covid 19: Drei weitere Todesfälle im Kreis Warendorf

Drei weitere Menschen aus unserem Kreis sind am Wochenende im Zusammenhang mit Corona gestorben. Das meldete am Nachmittag das Kreisgesundheitsamt. Es handelt sich um einen 87-jährigen Mann aus Wadersloh, einen 68-jährigen Ahlener und einen 49-jährigen Beelener.

Damit ist die Zahl der Corona-Toten im Kreis Warendorf auf 32 gestiegen.

Auch die Infektionszahlen sind am Wochenende weiter nach oben geklettert. Das Robert Koch Institut meldet Stand Mitternacht 61 neue Fälle.

In den Krankenhäusern im Kreis Warendorf werden derzeit 29 Patienten stationär behandelt, sieben von ihnen müssen beatmet werden, heißt es vom Gesundheitsamt.

Die meisten Infizierten gibt es nach wie vor Ahlen, dort ist die Zahl der Fälle inzwischen auf über 300 gestiegen (313). In Oelde sind es 150, in Beckum 130. In Warendorf, Beelen, Ostbevern und Everswinkel gingen die Zahlen dagegen leicht zurück.

Ahlener Feuerwehrchef Walter Wolf geht in den Ruhestand
Nach 32 Jahren geht Walter Wolf bei der Ahlener Feuerwehr in den Ruhestand: Der Feuerwehr-Wachleiter blickt mit uns auf seine Dienstjahre zurück – es waren aufregende, aber auch anstrengende Jahre....
Beckum: Kranke Bäume müssen gefällt werden
In diesen Tagen müssen in den heimischen Wäldern zahlreiche Bäume gefällt werden, zum Beispiel in Beckum. Besonders die Dürre hat dem Wald- und Baumbestand dort stark zugesetzt. Dadurch sind...
Kein Verzicht auf Arzneimittel aus Apotheke in Corona-Zeiten
Auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen muss niemand im Kreis Warendorf auf Arzneimittel aus der Apotheke verzichten. Das macht jetzt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe deutlich. Es sei wichtig,...
Kulturinitiative Filou in Beckum sagt Weihnachtsstück für Dezember ab
Die Kulturinitiative Filou in Beckum sagt alle in diesem Dezember geplanten Vorstellungen des Weihnachtsstückes „Dornröschen“ ab – aufgrund der aktuellen Coronaschutz-Verordnung. Diejenigen, die...
Erstes Urteil im Missbrauchskomplex Münster gefallen
Im Missbrauchskomplex Münster ist ein erstes Urteil gefallen. Ein 53jähriger Mann aus Schleswig-Holstein muss für drei Jahre und drei Monate wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes ins...
Kreis Warendorf vertagt Entscheidung über Finanzspritze für den FMO
Auch der Flughafen Münster Osnabrück leidet unter der Corona-Pandemie – und braucht dringend Geld von seinen Gesellschaftern. Damit hat sich der Kreisausschuss in Warendorf am Vormittag beschäftigt...