Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Emswehr in Warendorf wird saniert

Die Ems in Warendorf wird in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder abgesenkt. Grund sind umfangreiche Sanierungsarbeiten am Ems-Wehr. Dort werde unter anderem die alte Stauklappe ausgetauscht, hieß es am Mittag bei einem Gespräch vor Ort. Am kommenden Montag wird die Ems vollständig abgesenkt, um die vier Tonnen schwere Stauklappe abbauen zu können. Udo Bierbaum vom städtischen Baudezernat sagte uns, wie tief die Ems in dem Bereich abgesenkt werden muss. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf 500.000 Euro.

Laut eines Gutachtens sei das Absenken des Wasserspiegels  aber für angrenzende Teiche und Bäche ökologisch unbedenklich, so Bierbaum weiter. Auch Anwohner haben nichts zu befürchten.

Beim Abbau der Stauklappe, die so schwer ist wie vier Kleinwagen, kommt auch ein Schwerlastkran zum Einsatz. Dafür muß die angrenzende Mühlenstraße für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Die neue Stauklappe wird dann Mitte Dezember eingesetzt. Dazwischen wird der Rest der Anlage komplett erneuert, etwa die Hydraulik und auch die Steuerung. Das Wehr ist danach vollständig automatisch, aktuell werden Teile noch manuell bedient.

Die Sanierung ist nötig, weil sich am Wehr in den letzten 50 Jahren viele Schäden angesammelt haben. Deren tatsächliches Ausmaß zeigte sich dann bei der Zahnradreparatur vor zwei Jahren.