Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Erfolgreiches Jahr für den FMO

Besonders erfreulich hat sich vergangenes Jahr am Flughafen Münster-Osnabrück das touristische Geschäft entwickelt. 578.000 Fluggäste wurden gezählt. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent, heißt es vom FMO. Fast die Hälfte davon flog mit Germania. Am Größten legte SunExpress mit 75 Prozent zu (150.000 Passagiere). Das Ferienziel mit den meisten Fluggästen war Mallorca mit 213.000 Gästen (plus 1 Prozent).

417.000 Passagiere wurden vergangenes Jahr im Linienflug-Bereich am FMO gezählt. Das ist ein Plus von 3,9 Prozent, heißt es vom heimischen Flughafen. Die Strecke mit dem größten Aufkommen war dabei die Lufthansa-Verbindung nach München mit 236.000 Fluggästen, gefolgt von Frankfurt mit 136.000 Passagieren. Damit bleibt die Lufthansa mit weitem Abstand größte und wichtigste Airline am FMO, heißt es in einer Mitteilung des Flughafens.

Die Zahl der Starts und Landungen am Flughafen Münster-Osnabrück stieg im vergangenen Jahr um 5,4 Prozent. Insgesamt waren es gut 38.000, heißt es vom FMO. Bei der Luftfracht konnte sogar ein Allzeithoch mit 17.500 Tonnen erreicht werden. Das ist eine Steigerung um 8,4 Prozent an umgeschlagenen Waren gegenüber dem Vorjahr. Getrieben worden sei die positive Cargo-Entwicklung von einem besonders starken Import-Geschäft, heißt es in einer Mitteilung vom FMO.


Der Flughafen Münster/Osnabrück hat das Jahr 2018 erfolgreich beendet und konnte insgesamt 1.026.625 Fluggäste zählen. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Verkehrssteigerung von 56.863 Fluggästen (+ 5,9 Prozent).