Eurobahn wird erneut abgemahnt

Der Frust bei Pendlern auch bei uns im Kreis ist groß – die Züge der Eurobahn kommen zu spät, fallen gleich aus oder sind überfüllt. Der Verband Nahverkehr Westfalen-Lippe NWL hat das Unternehmen soeben erneut abgemahnt. In der Versammlung mussten sich die Vertreter der Eurobahn starke Kritik anhören. Zum Beispiel sei das Unternehmen seinen Aufgaben nicht gewachsen, hieß es. In den letzten Monaten waren immer wieder Züge ausgefallen oder waren unpünktlich. Das ist besonders für Pendlerstädte wie Drensteinfurt, Telgte und Ostbevern ein Problem.  Die Abmahnung gilt für alle 15 Bahnlinien der Eurobahn, die sie im Auftrag des Zweckverbands vertreibt, also auf für die RB 66, 67 und die RB 69, die bei uns durch den Kreis fahren. Eine weitere Auflage gibt es dazu: Das Unternehmen muss sich einem externen Prüfungsverfahren unterziehen.  

Wetter
1 °
min 0 °
max 3 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: