Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

FWG-Schülervertretung in Ahlen fordert Tempo 30

An der Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen wird zu schnell gefahren, finden die Schülervertretung dort. Sie fordert Tempo 30 an der Schule und startet deshalb eine Kampagne mit dem Titel "Nimm dir Zeit, nicht mein Leben!“.

Die FWG ist die einzige Schule in Ahlen und eine der wenigen in NRW, an der noch Tempo 50 vor der Haustür gilt. Täglich müssen aber Kinder immer wieder über die Straße, um etwa zu den Unterrichtsräumen  auf dem Gelände  von  Rot-Weiß Ahlen zu kommen, sagt die Schülervertretung. Wie gefährlich das sein kann, würden der Unfall eines Kindes vor den Sommerferien und Unfallberichte der Schülerlotsen zeigen.

Obwohl man schon seit Monaten Tempo 30 fordere, hätten  Stadt Ahlen und der Kreis Warendorf bisher nicht reagiert. Die Kampagne soll das ändern. Am 11. Oktober will die Schülervetretung mit Schockbildern und Bannern auf die Gefahrensituation vor der Schule aufmerksam machen. Damit wolle man den Druck auf Stadt und Kreis erhöhen, kündigen die Initiatoren an.