Responsive image

on air: 

Ina Atig
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Missbrauchsvorwurf in Warendorf soll aufgeklärt werden

Auch gegen einen ehemaligen Pfarrer in Warendorf gibt es Missbrauchsvorwürfe – das will das Bistum Münster aufklären. Der Vorfall soll sich Anfang der 80er ereignet haben, kurz bevor der Pfarrer die Gemeinde St. Josef verließ. Schon 2011 hatte das Bistum Hinweis auf Übergriffe des mittlerweile verstorbenen Pfarrers erhalten. Die Missbrauchskommission habe damals die Arbeit aufgenommen, sagt das Bistum Münster. Mit dem Beschuldigten selbst habe man aber nicht gesprochen. Er sei damals schon dement gewesen. Sollte es weitere, bisher unbekannte Missbrauchsfälle geben, können sich die Betroffenen an das Bistum wenden. Um Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt in der Kirche zu schützen, lässt das Bistum von allen Gemeinden Institutionelle Schutzkonzepte entwickeln. Einige stehen kurz vor der Veröffentlichung. Die Pfarreien St. Martinus und St. Ludgerus in Sendenhorst und Albersloh starten jetzt.