Anzeige

Pendler ärgern sich über überfüllte Züge - Eurobahn hat jetzt reagiert

Überfüllte Züge gibt es seit Wochen ab Drensteinfurt und Rinkerode – gerade morgens im Pendlerverkehr. Der Ärger ist groß bei den Bahnkunden. Die Eurobahn hat jetzt reagiert, sie setzt seit dieser Woche morgens um 6:55 Uhr einen Sonderzug ein, um das Problem zu lösen. Ab dem 23. Januar sollen die Probleme komplett behoben sein, sagte eine Unternehmenssprecherin auf unsere Nachfrage. Laut Eurobahn hatte einer der Triebwagen größere Bremsprobleme als zunächst angenommen. Daher sei er wochenlang ausgefallen. Personalprobleme dementierte das Unternehmen. Für die Pendler in Drensteinfurt und Rinkerode ist das längst überfällig. Auch der Zweckverband Münsterland hatte die Situation zuletzt als "unzufriedenstellend" bezeichnet.

Wetter
-4 °
min -4 °
max 0 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: