Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Prozess um Mops "Edda" geht weiter

Das Verfahren rund um den gepfändeten und im Internet verkauften Mops aus Ahlen wird wohl doch nicht so schnell zu Ende gehen. Vor dem Landgericht Münster wird der Prozess am 4. Dezember fortgesetzt.

Dabei geht es jetzt nur noch um Schadensersatz und die Frage, ob der Mops krank oder gesund war als die Klägerin ihn Ende letzten Jahres kaufte. Nicht mehr darum, ob seine Pfändung rechtens war  - diesen Punkt hat der Richter herausgenommen.

Klägerin Michaela Jordan sagte uns, wie sie das Verhalten der Stadt Ahlen empfindet:

 

Der Anwalt der Klägerin geht davon aus, dass das Urteil zu ihren Gunsten ausfallen wird.

Tönnies-Tochter Tillman's darf den Betrieb in Rheda wieder aufnehmen
Beim Fleischkonzern Tönnies in Rheda haben heute Experten der Uni Bonn die neue Filter-Technik der Lüftungsanlage genauer angeschaut. Diese wurde am Wochenende eingebaut. Jetzt wurden erste...
Hauptwasserleitung in Warendorf beschädigt
In Warendorf ist bei Tiefbauarbeiten im Bereich der Kreuzung Am Holzbach / Am Salzgraben eine Hauptwasserleitung beschädigt worden, teilten uns soeben die Stadtwerke Warendorf mit.. Die technischen...
Hilfe für Eltern in der Corona-Krise: der Notfall-Kinderzuschlag bei Verdienstausfällen
Viele Eltern haben in der Corona-Krise am Ende des Monats weniger Geld in der Tasche – auch bei uns im Kreis. Darauf hat die Bundesregierung jetzt reagiert und den Notfall-Kinderzuschlag (kurz KiZ)...
Nahwärmenetz im Warendorfer Baugebiet "In de Brinke" wird gefördert
In Warendorf wird gerade das Neubaugebiet „In de Brinke“ erschlossen und vermarktet. Dort soll auch ein sogenanntes kaltes Nahwärmenetz umgesetzt werden: umweltfreundlich und nahezu CO2 neutral. Das...
Kein weiterer Corona-Fall im Kreis Warendorf
Nach dem Wochenende gibt es auch heute (13.7.) keinen neuen Corona-Fall bei uns im Kreis. Damit bleibt die Zahl der seit März bestätigten Fälle bei 842. Hiervon sind 785 Menschen (zwei mehr als am...
Baugrundstücke in Drensteinfurt auch in Corona-Zeiten stark nachgefragt
Die Nachfrage nach Baugrundstücken in Drensteinfurt bleibt hoch – auch in Zeiten von Corona, sagte uns am Vormittag Franziska Neumann vom Bau- und Planungsamt der Stadt Drensteinfurt im Radio...