Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Spatenstich für neues Groß-Baugebiet in Warendorf

Im Warendorfer Nordwesten, nördlich des Milter Kreisels, entsteht mit dem Baugebiet „In de Brinke“ ein neuer Stadtteil in Warendorf, welcher Platz für rund 500 Wohneinheiten umfasst und somit etwa 1.500 Menschen eine neue Heimat bieten wird.

Im Gebiet werden über 170 Baugrundstücke  erschlossen, welche mit Einfamilien- und Doppelhäusern sowie mit Mehrfamilienhäusern bebaut werden können. Da die Stadt Warendorf die Kosten der Erschließung finanziert, ist es ihr im Zuge der Umlegung möglich, etwas mehr als die Hälfte der Grundstücke selbst zu vermarkten. Die anderen Grundstücke befinden sich im Privateigentum.

Die Vermarktung durch die Stadt ist ab Anfang April geplant. Interessenten können sich schon jetzt beim Team Liegenschaften der Stadt Warendorf melden.

Auf sieben Mehrfamilienhausgrundstücken, die von der Stadt Warendorf der Wohnungsbaugenossenschaft Warendorf zur Verfügung gestellt wurden, werden durch die Genossenschaft Sozialwohnungen errichtet werden. Zudem werden im Gebiet durch die Kirchengemeinde St. Laurentius und die Stadt Warendorf Flächen für ein Mehrgenerationenwohnprojekt zur Verfügung gestellt. Das Projekt wird durch eine neu gegründete Genossenschaft umgesetzt. Insgesamt wird mit der Errichtung von ca. 100 Wohnungen im sozialen Wohnungsbau gerechnet.

Im neuen Baugebiet "In de Brinke" sind auch die Voraussetzungen für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses Nord sowie den Bau eines viergruppigen Kindergartens geschaffen worden, hieß es beim symbolischen Spatenstich.