Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Stadt Warendorf investiert 71 Millionen Euro in Großprojekte

Rund 71 Millionen will die Stadt Warendorf in mehrere Großprojekte fließen lassen. Die Investitionen sind über einen Zeitraum bis einschließlich 2023 geplant. Das geht aus dem Haushaltsentwurf fürs kommende Jahr hervor, der gestern dem Rat vorgelegt wurde.

Im Norden Warendorfs entsteht das Neubaugebiet „In de Brinke“. Hierhin sollen mehr als 10 Millionen Euro gehen, 4 davon bereits im kommenden Jahr. Damit ist das Neubaugebiet der größte Kostenpunkt  auf der Liste der Großprojekte.

Weitere Millionen sollen in den kommenden Jahren unter anderem in die neue Sporthalle in Freckenhorst sowie in den Erweiterungsbau des Mariengymnasiums investiert werden. Außerdem soll an der Straße „Am Holzbach“ die neue Rettungswache samt Feuerwehrgerätehaus entstehen.

Für die sind 7,4 Millionen Euro eingeplant. Weiter gehen soll  es auch mit der „Stadtstraße Nord“, hier soll der letzte Bauabschnitt umgesetzt werden. Nicht alle Großprojekte werden schon im kommenden Jahr angegangen.