Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Tierschützer-Demo in Rinkerode ist friedlich verlaufen

Aktivisten von der Organisation Deutsches Tierschutzbüro haben am Mittag vor einem Rinkeroder Schweinezuchtbetrieb demonstriert – begleitet von einem großen Medienaufgebot. Gegen den Betrieb wird derzeit wegen möglicher Tierquälerei ermittelt. Die Tierschützer hatten Anfang des Monats Anzeige erstattet. 15 von ihnen waren heute in Rinkerode dabei.

Aus polizeilicher Sicht gab es dabei keine besonderen Vorfälle. Die angemeldete  Demonstration sei ruhig und friedlich verlaufen, sagte uns die Sprecherin der Kreispolizei, Susanne Dirkorte. Solche Aktionen sind völlig legal, weil bei uns in Deutschland das Versammlungsrecht gilt.

Die Tierschutz-Aktivisten hatten den Schweinezuchtbetrieb symbolisch abgesperrt. Mit der Aktion wollten sie ein Zeichen gegen Tierquälerei setzen. Sie hatten sich heimlich in den Stall des Rinkeroder Betriebs geschlichen und dort Filmaufnahmen gemacht. Rund 2000 Stunden Videomaterial sind dabei zusammen gekommen. Das sichtet die Staatsanwaltschaft derzeit.