Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Tödliche Messerattacke in Ennigerloh - Ehemann schweigt weiter

Eine Woche nach der tödlichen Messerattacke auf eine 49-jährige Frau aus Ennigerloh ist immer noch nicht klar, warum sie sterben musste. Ihr Ehemann hatte die Tötung kurz nach der Tat zugegeben – seitdem schweigt er. Das hat die Staatsanwaltschaft Münster auf unsere Nachfrage bestätigt.

Vergangenen Mittwoch war ein Streit zwischen den beiden Eheleuten eskaliert – ein Nachbar hatte daher die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die 49-Jährige bereits lebensgefährlich verletzt. Sie starb noch in der Nacht. Die spätere Obduktion ergab, dass mehrere tiefe Stiche in den Rücken die Lunge getroffen hatten und so zu einem massiven Blutverlust geführt hatten.

Der 43-jährige Ehemann wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner Vernehmung gestand er die Tat. Er sitzt in Untersuchungshaft, hat sich seitdem aber nicht mehr dazu geäußert, heißt es von der Staatsanwaltschaft Münster.