Widerstand gegen geplanten KiTa-Bau in Telgte

In Telgte regt sich erneut heftigen Widerstand gegen den geplanten Bau einer Kindertagesstätte im Wohngebiet „Grüner Weg“: Die Nachbarschaft hat ein Gutachten in Auftrag gegeben – ihre Bedenken sind dort bestätigt worden, hieß es. Die Nachbarn nennen vor allem zwei Gründe, warum sie gegen den Bau der Kita an dieser Stelle sind: die hohe Verkehrsbelastung und das massive Risiko für Eltern und Kinder im Wohngebiet und der Kindergartenkinder. Was den Nachbarn auch stört: Die Kindertagesstätte soll auf einer ökologischen Ausgleichsfläche am Ende der Georg-Muche-Strasse entstehen. Und dort existiert eine reichhaltige Fauna – neben Fledermäusen leben dort einige Vogelarten wie der Steinkauz und Amphibien. Die Nachbarschaft Grüner Weg nennt auch gleich einen anderen KiTa-Standort als Alternative und zwar am Fürstendiek. Der jetzige Standort direkt bei ihnen am Wohngebiet sei auch am Bedarf vorbei geplant – aus demographischer Sicht, so der Nachbarschafts-Sprecher Ulrich Mersch. Auch gehe die ökologische, wichtige Ausgleichsfläche – dort soll die neue Kita entstehen – verloren. Wenn die Stadt Telgte sich anders entscheiden sollte, würden die Nachbarn dort in Eigenregie und auf eigene Kosten einen Obst- und Kräutergarten erstellen. Dieser soll dann offen für Alle sein. Man wolle damit einen langwierigen Rechtsstreit vermeiden.

Wetter
11 °
min 4 °
max 11 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: