Responsive image

on air: 

Kai Below
---
---
Polizeibericht Kreis Warendorf

Kreis Warendorf. Über zweihundert Kraftfahrzeugführer zu

Warendorf (ots) - Am Mittwoch, 21.4.2021 führte die Polizei im Bereich der Polizeiwache Warendorf schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch und erwischte über zweihundert zu schnell fahrende Kraftfahrzeugführer.

Brems dich - rette Leben!

199 Fahrer müssen mit einem Verwarngeld rechnen und 23 weitere mit einem Bußgeld. Des Weiteren stellten die Einsatzkräfte in drei Fällen fest, dass der Fahrer keinen erforderlichen Führerschein besitzt. Einem Fahrzeugführer konnte die Nutzung des Handys während der Fahrt nachgewiesen werden. Ein Fahrzeug befand sich nicht in einem technisch einwandfreien Zustand, so dass die Betriebserlaubnis erloschen war.

In Telgte fuhr eine junge Autofahrerin in Höhe des Altenheims an der Westbeverner Straße 61 Stundenkilometer. Dort sind nur 30 Stundenkilometer erlaubt, so dass sie mehr als doppelt so schnell war. Im Bereich der Hoetmarer Straße wurde ein Fahrzeugführer mit einer Geschwindikeit von 85 Stundenkilometern gemessen. Dort sind 50 Stundenkilometer erlaubt. Ihn erwartet nicht nur ein Bußgeld, sondern auch Punkte und ein Fahrverbot. Unrühmlicher Spitzenreiter des Kontrolltags war ein Autofahrer auf der B 64 zwischen Warendorf und dem Abzweig Müssingen. Der Mann überschritt die zulässige Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern um 45 Stundenkilometer. Auch er muss neben dem Bußgeld mit Punkten und einem Fahrverbot rechnen.

Zu schnelles Fahren ist eine der Ursachen für schwere Unfälle mit gravierenden Folgen auf unseren Straßen. Um das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft zu senken führt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel sind weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr. Verkehrsteilnehmer müssen deshalb zu jeder Zeit an jedem Ort mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen. Deshalb: brems dich und rette Leben!

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen
Die heute von der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Aussicht gestellten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen, die unter anderem den Einzelhandel, die Außengastronomie oder die...
Achtung bei Reisen in die Niederlande
Wer über das Himmelfahrts-Wochenende in die Niederlande reisen möchte, muss beachten, dass seit heute eine neue Quarantäne-Regelung auf Grundlage der Corona-Eireiseverordnung des Bundes bei Rückkehr...
Hessel zwischen Milte und Sassenberg soll renaturiert werden
Ein Teil der Hessel zwischen Milte und Sassenberg soll renaturiert werden. Die Arbeiten sollen Mitte Juni starten und etwa sechs Wochen dauern. Das meldet der Kreisverband des Westfälisch-Lippischen...
Aktion Kleiner Prinz in Warendorf darf wieder Spenden annehmen
Ab Dienstag (18.05.) kann die kontaktlose Sachspenden-Annahme bei der Aktion Kleiner Prinz in Warendorf wieder öffnen. Das Ordnungsamt hat grünes Licht gegeben, heißt es von dem gemeinnützigen Verein....
Stadtbücherei Warendorf öffnet am Dienstag
Die Stadtbücherei Warendorf öffnet ab Dienstag (18.05.) wieder für Besucher. Unabhängig vom Inzidenzwert kann die Bücherei dann ohne negativen Corona-Test oder Impfnachweis besucht werden, teilt die...
Bischof Genn kündigt Prozess zur Weiterentwicklung der pastoralen Strukturen im Bistum Münster an
Im Bistum Münster soll es einen Prozess zur Weiterentwicklung der pastoralen Strukturen geben. Das hat der Bischof von Münster, Felix Genn, gestern (11.5) in einem Schreiben angekündigt. Der Prozess...