Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
On air - Studioblog
on air

Studioblog - Inhalte aus unserem Programm

Auf ins Wochenende!

Endlich Freitag - endlich Wochenende! Alica bringt Euch durch die letzten Stunden bei der Arbeit.

In der Sendung gibt's für Euch die Veranstaltungstipps am Wochenende. Was ist los im Kreis Waendorf? Ihr hört's um kurz nach 4.

Außerdem bringt Euch Alica den neuen ABBA Song mit. In zwei Wochen erscheint dann ja auch das neue Album.

Und wir sprechen über die Corona-Lage im Kreis Warendorf. Die Corona-Fälle häufen sich wieder.

Dazu ist Finalwoche in unserem Wunscherfüller! Um viertel vor 3 ziehen wir nochmal einen von Euren Wünschen. Vielleicht erfüllen wir genau heute Euren Herzenswunsch?!

Dazu gibt's natürlich die Hits im besten Mix für Euch bei der Arbeit.

Weiterer Song zum Abba-Comeback veröffentlicht

Die vierköpfige Band meldet sich mit neuen Songs zurück bei ihren Fans. Ihr Album «Voyage» soll am 5. November erscheinen.

Schweden-Pop

Stockholm (dpa) - Die schwedische Popgruppe Abba («Dancing Queen», «Waterloo») hat einen dritten Song aus ihrem lang ersehnten Comeback-Album «Voyage» veröffentlicht. «Just A Notion» war am Freitagmorgen unter anderem bei Spotify und auf Youtube zu hören.

Das eingängige Lied liefert den klassischen Abba-Sound der 70er Jahre. Dies kommt nicht von ungefähr, denn «Just A Notion» stammt ursprünglich aus der großen Zeit der Band: Der Song war bereits 1978 erstmals eingespielt worden - allerdings hatten ihn Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid damals verworfen. Für das neue Album wurde das Stück nun erneut aufgegriffen.

Die Veröffentlichung von «Just A Notion» folgt auf die Songs «I Still Have Faith In You» und «Don't Shut Me Down», die Abba Anfang September präsentiert hatten - es war die erste neue Abba-Musik seit fast 40 Jahren. In dem Zusammenhang kündigte das Quartett aus dem hohen Norden Europas auch eine Show mit virtuellen Abbildern - sogenannten Abbataren - in London sowie ein neues Album an.

«Voyage» kommt am 5. November in den Handel und wird insgesamt zehn Lieder enthalten, darunter die drei bisher veröffentlichten. «Don't Shut Me Down» wurde auf Spotify bereits mehr als 25 Millionen Mal angehört, «I Still Have Faith in You» über 15 Millionen Mal. Frühere Abba-Welthits wie «Dancing Queen», «Gimme! Gimme! Gimme!» und «Mamma Mia» kommen bei dem Streaming-Anbieter mittlerweile auf neunstellige Hörerzahlen.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-693345/2

Der Start in den Freitag

Ina bringt Euch in den Tag.

Der Sturm hat unseren Kreis Warendorf verschont. Hier bei uns ist nichts schlimmes passiert. Heute geht es bei Ina um "wilden Müll", denn immer wieder werden Autoreifen, Möbel und Restmüll in der Natur entsorgt. Außerdem: wir erfüllen noch heute und morgen Eure Wünsche im Wunscherfüller. Dazu gibt es die beste Comedy mit Baumann und Clausen um 9.15 Uhr. Und natürlich könnt Ihr weiter unsere "Achtung Kinder"-Plakate abholen - bei uns oder hier.

Fast 20 Wochenstunden Musikkonsum in Deutschland

Ob von der Schallplatte abgespielt, im Radio gehört oder gestreamt: Die Deutschen hören im Vergleich mit anderen Nationen überdurchschnittlich viel Musik - gerade in Corona-Zeiten.

Studie

Berlin (dpa) - In Deutschland hören die Menschen nach einer neuen internationalen Studie überdurchschnittlich viel Musik - nämlich 19,3 Stunden pro Woche (2019: 19,1 Stunden).

Laut dem vom Branchendachverband (IFPI) vorgelegten Report «Engaging with Music 2021» betrug der Gesamtwert in den 21 weltweit teilnehmenden Ländern 18,4 Stunden je Woche.

Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Donnerstag weiter mitteilte, entspricht der aktuelle Hörkonsum in Deutschland pro Woche 386 Songs von drei Minuten Länge oder täglich 55 Songs. Immer häufiger werde Musik hierzulande über Audiostreaming-Angebote gehört (56 Prozent; weltweit 51 Prozent). Daneben blieb aber auch das klassische Musikhören wichtig, etwa Radio (74 Prozent hören es nach eigenen Angaben vor allem wegen der Musik), Schallplatte oder CD.

Musik habe «im Alltag der Menschen eine unverändert hohe Bedeutung», so der Verband in Berlin. Dies habe sich besonders in der Zeit der Corona-Pandemie gezeigt: «85 Prozent der für die Studie Befragten hierzulande gaben an, Musik habe in dieser Phase ihr Wohlbefinden gesteigert, drei Viertel (75 Prozent) sagen, sie habe ihnen zu einem Gefühl von Normalität verholfen.»

Der «Engaging with Music»-Report ist eine in regelmäßigen Abständen vom Dachverband IFPI durchgeführte Untersuchung, für deren 2021er Ausgabe weltweit 43.000 Menschen zwischen 16 und 64 Jahren in 21 der weltweit führenden Musikmärkte befragt wurden. Der BVMI vertritt die Interessen von rund 200 Tonträgerherstellern und Musikunternehmen, die mehr als 80 Prozent des deutschen Markts repräsentieren.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-680897/2

Der Donnerstag-Nachmittag

Durch den stürmischen Donnerstag-Nachmittag bei der Arbeit geht es mit Alica.

Und Sturm ist natrülich auch ein Thema in der Sendung. Wir haben die Lage im Kreis Warendorf für Euch im Blick.

Außerdem sprechen wir über die Rekord-Spritpreise mit einem Tankstellenbetreiber aus Beckum.

Es geht um Eure Lieblingsgerichte bei Oma und wir freuen uns, dass im Stadttheater in Beckum nach über einem Jahr endlich wieder der rote Vorhang aufgeht!

Dazu ist Finalwoche in unserem Wunscherfüller! Um viertel vor 3 ziehen wir nochmal einen von Euren Wünschen. Vielleicht erfüllen wir genau heute Euren Herzenswunsch?!

Dazu gibt's natürlich die Hits im besten Mix für Euch bei der Arbeit.