Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
On air - Studioblog
on air

Studioblog - Inhalte aus unserem Programm

Der Montag @work

Heute ist Nikolaus und wir schauen für Euch, was bei uns im Kreis Warendorf im Stiefel steckt.

Außerdem geht es  um den Hundeweihnachtsmarkt in Everswinkel und wir stellen Euch Mahmout Faour aus Everswinkel vor. Er kam erst 2015 als Flüchtling nach Deutschland.

Inzwischen lebt er mit seiner Familie in Everswinkel und vertreibt nachhaltige Seife aus Aleppo übers Internet. Vielleicht wäre das ja auch für Euch eine tolle Weihnachtsgeschenkidee?

Und hier gibt es die Aleppo Seife

Der Start in den Montag

Markus Bußmann bringt Euch in den Tag.

Nikolaustag! Und wir starten in die Radio WAF-Motivationswoche. Dazu waren wir auf einem Hundeweihnachtsmarkt in Ahlen. Und wir haben die Corona-Lage für Euch im Blick.

Neue Coronaschutzverordnung in NRW: Was in NRW ab Samstag gilt

Lange wollten sie sich nicht Zeit nehmen. Die NRW-Landesregierung hat nach dem Bund-Länder-Gipfel einen Tag später die neue Coronaschutzverordnung auf den Weg gebracht. Was sich ändern wird, erfahrt ihr hier.

Mit Ende der Beratungen sollen sich die Experten aus dem Gesundheitsgremium in Nordrhein-Westfalen schon zusammengetan haben um eine neue Coronaschutzverordnung für Nordrhein-Westfalen auf den Weg zu bringen. Hendrik Wüst kündigte schon im Laufe der Woche an, dass es in NRW deutlich härtere Regeln geben würde - in vielerlei verschiedenen Bereichen. Dabei weicht die Coronaschutzverordnung auch von den am Donnerstag festgelegten Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz ab, ist teilweise sogar schärfer als das Mindestmaß, das beim Bund-Länder-Gipfel beschlossen wurde. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte der neuen Verordnung im Überblick:

Die Coronaschutzverordnung in NRW ab Samstag, 4. Dezember
  • Bei jeglichen Freizeitaktivitäten, egal ob Kino-, Theater- oder Restaurantbesuchen steht 2G fest.
  • Im Einzelhandel gilt nun ebenfalls 2G - außer in Geschäften des täglichen Bedarfs, wie Supermärkte, Apotheken oder Drogerien.
  • Bei Treffen von Personen "an denen nicht geimpfte oder genesene Personen teilnehmen" dürfen maximal der eigene Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushalts beschränkt werden. Kinder bis einschließlich 13 Jahre sind davon ausgenommen.
  • Das Thema Großveranstaltungen hat NRW auch besprochen und sich auf folgende Maßnahme festgelegt: In Innenräumen soll es eine Obergrenze von 5.000 Personen geben, im Freien eine von bis zu 15.000. Generell soll es bei Großveranstaltungen jeglicher Art (Fußballspiele oder Kulturveranstaltungen) eine Begrenzung der Zuschauerkapazität von 30 Prozent geben.
  • Clubs, Diskotheken, Bars und ähnliches schließt ab Samstag.
  • Für private Zusammenkünfte (insbesondere Feiern) von immunisierten Personen im öffentlichen und privaten Raum gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen an drei Tagen hintereinander über dem Wert von 350 liegt, eine Beschränkung der Teilnehmerzahl auf höchstens 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Freien. 
  • Hochschulen können den Anteil von Präsenzveranstaltungen innerhalb eines Studiengangs auf mindestens ein Viertel reduzieren.

Die Regeln sind ab Samstag, 4. Dezember gültig. Die Coronaschutzverordnung läuft am 21. Dezember aus. Vorher wird es höchstwahrscheinlich noch eine weitere Bund-Länder-Runde geben.

Autor: Joachim Schultheis (mit dpa)

Coronaschutzverordnung für NRW ab 4. Dezember
Die neue Coronaschutzverordnung für NRW ab 4. Dezember im Überblick
Download: Coronaschutzverordnung für NRW

Viele Lebkuchenherzen für Beckum

Simon Pannock bringt Euch durch den Samstagvormittag - mit den wichtigsten Infos vom Tage, der besten Comedy und dem besten Mix für den Kreis Warendorf.

Staus, Blitzer oder Behinderungen gesehen? Dann schickt uns eine WhatsApp: 02581 63 780.

Was ist los im Kreis Warendorf? Wir sagen es Euch. Die Veranstaltungstipps für das ganze Wochenende gibt es hier.