Responsive image

on air: 

Johanna Schmidt
---
---
Reisen in Pandemiezeiten
Reisen

Das Smartphone rüsten fürs Reisen in Pandemiezeiten

13. Juli 2020

  • Die deutsche Corona-Warn-App wurde inzwischen über 15 Millionen mal runtergeladen
  • Länder wie Frankreich, die Schweiz oder Dänemark haben eigene Corona-Warn-Apps
  • Die App „Sicher Reisen“ des Auswärtigen Amtes fasst Reise- und Sicherheits-Hinweise für Reiseländer weltweit für viele Länder zusammen

Weltweite Entwicklungen – eine App

Die balearischen Inseln führen die Maskenpflicht ein und Großbritannien hat die Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus bestimmten Ländern aufgehoben, sie müssen sich aber weiter elektronisch anmelden. Gefühlt täglich ändern sich irgendwo auf der Welt die Einreisebestimmungen in ein Land. Wer aktuell reisen will, muss sich aufgrund der Corona-Pandemie viel selbst informieren. Eine gute Hilfe ist dabei die kostenlose App des Auswärtigen Amtes „Sicher reisen“. Die App ist schon länger auf dem Markt, hat durch Corona aber ganz neue Bedeutung erlangt. Sie fasst die Reise- und Sicherheits-Hinweise zu jedem Reiseland zusammen. Einmal runtergeladen, können wir unser(e) Wunsch-Reiseziel(e) eingeben und werden direkt über die aktuelle epidemiologische Lage aber auch die Sicherheitslage, über medizinische Fragen und vieles mehr informiert.

Änderungen per Push-Nachricht - aber Deutschland fehlt

Praktischer Service der App: Unser ausgewähltes Reiseland können wir innerhalb der App „anpinnen“ und bekommen fortan immer direkt die aktuellen Veränderungen per Pushnachricht angezeigt. Erlauben wir die Standortfunktion, bekommen wir diese Nachrichten auch, wenn wir schon unterwegs sind – sicherlich eine, in diesen Zeiten der sich täglich ändernden Situation, wichtige Funktion. In den Bewertungen wird allerdings die teils etwas hinkende Aktualität kritisiert und das Fehlen von Informationen zum Reiseland Deutschland. Wer hier sucht, kann über die Corona-Virus-Seite der Bundesregierung seine Recherche beginnen. („Sicher Reisen“ gibt es für iOS und für Android)

Corona-Warn-Apps nicht kompatibel

Millionenfach genutzt im Ausland, aber eher wertlos – die offizielle, deutsche Corona-Warn-App (Corona-Warn-App für iOS oder für Android) leistet hierzulande gute Dienste, sobald wir aber ins Ausland reisen, hilft sie nur noch bedingt. An deutschen Urlaubs-Hotspots - wie auf Mallorca - kann sie noch etwas Orientierung bieten, aber mehr auch nicht. Hier empfehlen Experten, auf die jeweilige Corona-App unserer Reiseländer zurückzugreifen. Denn die unterschiedlichen Apps sind nicht kompatibel untereinander. Ein weiteres Problem – nicht jedes Land hat eine eigene Warn-App und nicht jede App ist im deutschen App-Store erhältlich. Die Kollegen von Spiegel Online haben die unterschiedlichen europäischen Corona-Warn-Apps aufgelistet und auch beschrieben, wo wir diese runterladen können.

Parallel-Betrieb nicht (immer) möglich

Haben wir die Warn-App unseres Reiselandes aufs Smartphone geladen, ergibt sich direkt das nächste Problem: Viele Warn-Apps können nicht gleichzeitig auf einem Smartphone laufen. Der Grund ist die Schnittstelle, über die die Informationen ausgetauscht werden: Italien, die Schweiz oder Dänemark nutzen z.B. die gleiche Apple- bzw. Google-Schnittstelle wie die deutsche Warn-App. Hier können wir die Warn-Infos nur über die eine ODER die andere App erhalten. Im Umkehrschluss bedeutet das aber, schalten wir bei Ankunft im Reiseland auf diese Warn-App um, bekommen wir keine Informationen mehr über unsere Infektionssituation der letzten Tage in Deutschland und ebenso auch bei unserer Rückkehr nach Deutschland. Der Expertenrat: Wer zu zweit reist, kann sich die Warn-Apps aufteilen, wer alleine reist, soll – so vorhanden – ein altes Smartphone reaktivieren und dort die entsprechende Länder-Warn-App nutzen.

Zum Schluss: Ein Tipp und ein Hinweis

Grundsätzlich gilt, bei der Auswahl der länderspezifischen Warn-Apps müssen wir sehr genau darauf achten, dass wir auch wirklich die offizielle Warn-App runterladen. Viele gefälschte Apps versuchen unter dem Stichwort Corona persönliche Daten von uns zu erschleichen. Und wer noch weitere Infos zur Reisen während der Corona-Zeit hat – die Verbraucherzentralen haben eine Extraseite zu „Corona und Sommerurlaub“ aufgesetzt, die viele unserer Fragen beantwortet.


Der wöchentliche Blick ins Web

Eine Person die eine Computertastertur mit Maus bedient

Das Internet schläft nicht - ständig gibt es neue Trends, neue Plattformen, neue Apps und täglich Veränderungen. Mit uns behaltet ihr den Überblick - denn wir präsentieren Ihnen hier jede Woche was es Neues gibt in der digitalen Welt.