Responsive image
 
---
---
Immer auf dem Laufenden mit unseren Sportnews

Inklusion beim Münsterland-Giro am 3. Oktober in Wadersloh

Wenn am 3. Oktober der Münsterland-Giro vor allem durch den Kreis Warendorf führt, werden nicht nur Radprofis daran teilnehmen. Im Startort Wadersloh werden auch Rollstuhlfahrer involviert sein. Erstmals wird es "Giro inklusiv" geben. Die Strecke wird fünf Kilometer lang sein. Dabei habe man vor allem auf Steigungen verzichten, so Waderslohs Bürgermeister Christian Thegelkamp. Die Organisation liegt in den Händen vom RSC Wadersloh. Die Siegerehrung wird der Sieger der Paralympics 2016, Hans-Peter Durst, vornehmen. Egal, wie die Räder aussehen - ob Liegerad, Tandem, Drei- oder Vierrad - alle Modelle dürfen starten. Der Start um 12 Uhr sorgt dafür, dass der Wettbewerb in den Ablauf des Profirennens eingebettet werden kann.