Responsive image
 
---
---
Immer auf dem Laufenden mit unseren Sportnews

Reitsportszene verabschiedet sich von Winkler

Mit einer Trauerfeier im Stadion der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf haben sich zahlreiche Menschen von der Springreiterlegende und Warendorfs Ehrenbürger Hans Günter Winkler verabschiedet. In diesen Minuten endet die Trauerfeier. Winkler war am 9. Juli im Alter von 91 Jahren gestorben.Warendorfs Bürgermeiter Axel Linke erinnerte in seiner Trauerrede an den Ehrenbürger der Stadt: Hans Günter Winkler sei mit Leib und Seele Warendorfer. Das habe sich auch gezeigt, dass er auf nationalen und internationalen Turnieren für den Reit- und Fahrverein Warendorf gestartet sei. Keine andere Persönlichkeit habe sich so häufig wie die Reitsportlegende in das Goldene Buch der Stadt eintragen dürfen. Sein Lebenswerk sei untrennbar mit Warendorf verbunden, sagte Bürgermeister Linke weiter. Winkler ist mit 5 Olympischen Goldmedaillen der erfolgreichste Springreiter aller Zeiten. Berühmt wurde er vor allem mit seinem Doppel-Gold in Stockholm, zusammen mit seiner Stute Halla. Begonnen hatten die Trauerfeierlichkeiten mit einem Trauerzug, der am Birkenhof gestartet war. Winklers Sarg war in einer Kutsche ins Stadion gebracht worden. Mit dabei waren unter anderem auch Standartenträger von Reitvereinen und der Fanfarenzug Freckenhorst.