Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Immer auf dem Laufenden mit unseren Sportnews

Noch vier Tage bis zum Renntag in Drensteinfurt

Auf mehrere tausend Besucher und besseres Wetter als in den letzten Jahren hoffen die Organisatoren des Drensteinfurter Renntags. Am Sonntag ist es soweit - dann haben die Wettschalter wieder geöffnet und die Pferde und Reiter kämpfen um den Sieg bei den Trabrennen. Neben den Starts im Sulky wird es auch einen im Sattel geben. Neben einem Benefizkuchenstand, einem Frühshoppen und einer Tombola ist natürlich auch wieder ein Klassiker mit dabei, sagt Klaus Storck vom Rennverein Drensteinfurt. Die schönste Hutkreation wird prämiert. Das Starterfeld beim Renntag ist auch in diesem Jahr wieder bunt gemischt. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Berlin, Hamburg, Belgien und den Niederlanden. Zwölf Rennen sind geplant, hieß es auf der heutigen Pressekonferenz.