Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Immer auf dem Laufenden mit unseren Sportnews

Ratsfraktionen fordern Neubau des Warendorfer Hallenbades

FDP, Bündnis 90/Die Grünen und CDU haben sich darauf verständigt, den Neubau des Hallenbades am bestehenden Standort im Schulzentrum Warendorf voranzutreiben. Dies schreiben sie in einem gemeinsamen Antrag. Schwimmbäder seien ein unverzichtbarer Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge. Die Warendorfer Schwimmbadlandschaft solle nachhaltig und zukunftsfähig weiterentwickelt werde, so CDU-Fraktionsvorsitzender Frederik Büscher. Das eine Sanierung wirtschaftlicher sei als ein Neubau bezweifeln die Kommunalpolitiker. Es sei aber auch klar, dass sich eine Stadt der Größe Warendorfs nicht alles leisten könne. Daher könne die grundsätzliche Entwicklung der Gebäudelandschaft rund um das Hallenbad nur schrittweise erfolgen. Daher beabsichtige man den Beschluss eines gleichzeitigen „Perspektiv- und Entwicklungskonzeptes für den Gesamtstandort Westliches Schulzentrum“ aufzuheben und unabhängig vom neuen Hallenbad zu behandeln. Die Fraktionen beantragen schon in diesem und im nächsten Jahr die Verwaltung mit dem nötigen Kapital auszustatten, um die Planungen umzusetzen. Der schon im vergangenen Jahr beschlossene Bericht über die spezifischen Anforderungen und Wünsche der Nutzer solle nach der Sommerpause dem Rat vorgestellt werden. Im kommenden Jahr sollen die Unterlagen so weit sein, dass Förderanträge abgegeben werden können und 2024 soll mit dem Bau des neuen Bades begonnen werden.