Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Rollstuhlmord Beelen: Urteil rechtskräftig

Das Urteil im sogenannten Rollstuhlfahrer-Mord-Prozess ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat die Revision verworfen. Das hat der BGH heute auf unsere Nachfrage gesagt. 

Damit ist klar, dass der heute 51-jährige Pole lebenslang ins Gefängnis muss. Zur Begründung hieß es vom BGH, das Urteil des Landgerichts in Münster weise keine Verfahrensmängel auf, die sich auf die Verurteilung ausgewirkt hätten. Der sogenannte Rollstuhlfahrer-Mord-Prozess war ein reiner Indizienprozess.

An Weihnachten 2017 hatte der Verurteilte den Senior aus Beelen getötet. Bei der Leiche des Rollstuhlfahrers waren mehrere DNA-Spuren des 51-jährigen gefunden worden. Auffällig war außerdem, dass er sich am Tattag neue Kleidung und ein Handy für insgesamt mehr als 450 Euro kaufte, obwohl er am Tag vorher kaum mehr als acht Euro auf dem Konto hatte. Bei der Hausdurchsuchung fand die Polizei weitere 14800 Euro – Geld, das im Haus des Getöteten fehlte.