Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

Februar
MODIMIDOFRSASO
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291


Dienstag, 18.2.

Foto: Theater Don Kidschote

18.02.2020 - 15:00 Uhr


KINDERTHEATER in Ennigerloh


Ennigerloh
Alte Brennerei

Die Alte Brennerei, die in diesem Jahr ihr dreißigjähriges Bestehen feiert, hält auch in 2020 wieder ein spannendes Programm bereit. Unter anderem wird es in der ersten Jahreshälfte für die kleinen Besucher vier neue Kindertheater-Stücke geben – mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost.

Als zweites Kindertheater im neuen Jahr präsentiert die Alte Brennerei um 15 Uhr das Theater Don Kidschote mit dem Stück „Die Schatzkiste oder Käpt’n Flintbackes Geheimnis“. Alle Mann an Deck – der Käpt’n ist weg! Nichts mehr zu sehen von Schiffskoch Dicke Suppe, Steuermann Rechtsrum und Ausgucker Langauge. Nur unser verschlafener Hilfsmatrose Stolperjan und die Nervensäge „Arabella von Kakadu“ sind noch an Bord…Leinen los für ein spannendes Piratenabenteuer mit hinkenden Matrosenmützen, mysteriösen Rätselbildern, hinterlistigen Seeräubern und glücklichem Ende. Empfohlen für Kinder von 4-10 Jahren.

Aufgrund der großen Nachfrage wird es am Veranstaltungstag noch eine zweite Vorstellung am Vormittag um 10:30 Uhr geben. Eintrittskarten zum Preis von 7 € sind in der Buchhandlung Güth in der Geiststraße und im Büro der Alten Brennerei (Tel. 02524 9516-64, info@alte-brennerei-ennigerloh.de) erhältlich. Beim Kauf über das Internet fallen zusätzliche Gebühren an.

18.02.2020 - 16:30 Uhr


VORLESEZEIT in Ahlen


Ahlen
Stadtbücherei

Vorlesepatin Doris Andres liest um 16.30 Uhr das Buch „Mein erstes Pop-up-Buch – Im Dschungel“ von Fiona Watts vor. Darin wird der Dschungel lebendig! Es flattert ein krächzender Papagei auf, ein schnappendes Krokodil kriecht heraus und es springt sogar ein Tiger aus dem Unterholz. Weiter geht mit ganz besonderen Dschungeltieren in dem Buch „FLIP FLAP – Das lustige Bilderbuch Pop-Up Dschungel Tiere“ von Lucia Fischer. Darin gibt es die phantastischsten Tierwesen. Zum Beispiel ein „Krokopferd“ – halb Krokodil, halb Nilpferd! Oder ein Tier, das zur einen Hälfte Orang-Utan, zu anderen Leopard ist! Und welches Geräusch macht dieses Tier wohl?  Groß und Klein werden mit 25 verschiedenen kreativen Tierkopf-Kreationen und spaßigen Reimen viel Spaß haben!

Die Stadtbücherei freut sich auf alle Kinder bis 8 Jahre. Der Eintritt ist kostenfrei.

18.02.2020 - 18:00 Uhr


"Kunst am Gesicht: Face-Painting"


Heute von 18 bis 21 Uhr steht das Face-Painting auf dem Programm der Volkshochschule Oelde-Ennigerloh. Dann geht es nicht nur um das Schönschminken, sondern auch um das optische Verwandeln des Gesichts. Im Kurs werden die Grundlagen des Face-Paintings und der Maskenbildnerei vermittelt, die für das Laientheater, die Masken- oder Kostümveranstaltung oder den Karneval eingesetzt werden können. Aber auch ohne die konkreten Anwendungsanlässe ist der Kurs ein kreatives Experiment, das Malerei in einem ganz neuen Zusammenhang stellt.

Der Kurs findet im VHS-Zentrum der Alten Brennerei Schwake statt. Anmeldungen werden in der VHS unter 02524/28 3333 angenommen.

18.02.2020 - 19:00 Uhr


„Schule – und dann? Wege der beruflichen Orientierung“


Warendorf
Städtische Gesamtschule
Von-Ketteler-Str. 38

Heute findet ein Informationsabend für Eltern zum Thema: „Schule – und dann? Wege der beruflichen Orientierung“ von 19.00 bis 21.00 Uhr an der Städtischen Gesamtschule in Warendorf statt.

Da Eltern die wichtigsten Ratgeber bei der Berufswahl ihrer Kinder sind, ist es den Akteuren im Übergang Schule –Beruf im Kreis wichtig, die Eltern entsprechend zu informieren und Aufklärung zu betreiben  in dem komplexen und sich ständig wandelnden  Feld des Ausbildungs- und Studiensystems. Das soll an dem Abend durch persönliche Erfahrungsberichte von AzuBis, Infos über Ausbildungs-, Schul- und Karrierermöglichkeiten und Thementischen zu den Beratungsangeboten durch mehrere Ansprechpersonen aus den verschiedensten Bereichen (Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Berufskollegs, Studienberatung, LWL…...) geschehen. Mehrsprachige Elternlotsen sind während der Veranstaltung bei Bedarf als Sprachmittler dabei.

Foto: U. Fälker

18.02.2020 - 19:00 Uhr


Live-Multivision "Gesichter Ostafrikas"


Warendorf
Sophiensaal
Kurze Kesselstraße 17

Die VHS Warendorf lädt zu der Live-Multivision „Gesichter Ostafrikas“ mit Ulrich Fälker ein.

Uganda, die „Perle Ostafrikas“, wie es Winston Churchill einst nannte, ist Ausgangspunkt einer 1500 Kilometer langen Reise entlang des zentralafrikanischen Grabens. Von den Wasserfällen des jungen Victoria-Nil und dem berühmten Queen-Elizabeth Nationalpark geht es zum Ruwenzori, dem mit über 5000 Metern dritthöchsten Gebirge Afrikas. Aus den Gletschern am Äquator entspringen einige der Quellbäche des Nil. Fast ganzjährig in Nebel gehüllt, hat sich hier eine einzigartige Pflanzenwelt entwickelt: Kräuter so groß wie Bäume, riesige Moospolster und Flechten, die zentnerschwer von den Bäumen hängen. Den Gipfel bei guter Sicht zu erreichen, ist ein seltenes Glück… Im kleinen Nachbarland Ruanda, einst Teil der Kolonie Deutsch-Ostafrika, sind auch 16 Jahre nach dem Völkermord von 1994 die Wunden der Vergangenheit nicht verheilt, aber man spürt den Willen zur Veränderung. Die Virunga-Vulkane sind Heimat der letzten Berg-Gorillas, von denen es noch etwa 800 gibt. Ihnen ganz nahe zu kommen, ist ein unvergessliches Erlebnis! Der Tanganjikasee ist das zweitgrößte Süßwasserreservoir der Erde. Einziges Verkehrsmittel auf dem See ist der Dampfer „Liemba“, der in seinen ersten Jahren „Graf Goetzen“ hieß. In Deutschland gebaut, zerlegt, in Kisten nach Afrika geschafft und wieder zusammengesetzt, ist das Schiff ein fast 100jähriges Relikt deutscher Kolonialzeit. Eine Reise mit der Liemba ist eines der großen Abenteuer Ostafrikas…

Karten zum Preis von 12,00 € sind sind an der Abendkasse erhältlich.

AUSSTELLUNG "Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen" in Liesborn

Foto: Anita Blum-Paulmichl

05.05.2019 - 15:00 Uhr   bis   05.05.2020 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG "Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen" in Liesborn


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

Am 5. Mai wird im Museum Abtei Liesborn um 15 Uhr die Medaillenausstellun Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen eröffnet.

Die Ahlenerin Anita Blum-Paulmichl (1911-1981) gehört bis heute zu den bekanntesten deutschen Medailleuren. Nach Anfängen an der Kölner Werkschule führt der Weg der gebürtigen Düsseldorferin in die Hauptstadt Berlin. Bildhauerarbeiten bringen ihr erste Erfolge ein, bis sie 1940 endlich ihren künstlerischen Platz in der Medaillenkunst findet. Hier kann sie Bildhauerei, Grafik und ihre Vorliebe für das Erzählen von Geschichten verbinden und auf kleinstem Raum – auf der Fläche einer Medaille – fixieren.

1945 durch Kriegswirren nach Ahlen verschlagen, erfolgt ihr künstlerischer Durchbruch 1946 mit einer Portraitmedaille auf Kardinal von Galen. Der Direktor des Landesmuseums in Münster, Peter Berghaus, wird ihr Freund und Förderer. Baudenkmäler, Rathäuser, Kirchen, Brücken, Städtebilder gehören zum Bildprogramm ihrer beeindruckenden Medaillen – aber auch Brauchtum, religiöse und private Motive finden sich im Werkverzeichnis mit über 240 Arbeiten. Ihre große Schaffenskraft in den 1960er und 1970er Jahren zeigt sich auch in den Sammlungen zahlreicher deutscher und internationaler Museen wie in Berlin, Den Haag, London, München, Münster, New York, Oslo, Kopenhagen, Paris, Petersburg, Stockholm, Wien – und Liesborn !

Ausstellung "Aliens Welcome!" in Stromberg

(c) Lennart Leibold

24.08.2019   bis   08.03.2020


Ausstellung "Aliens Welcome!" in Stromberg


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1

24. August 2019 - 08. März 2020

Ab dem 24. August wird es „spacig“ in westfälischen Breitengraden. Dann startet die Veranstaltungsreihe „Aliens Welcome! Science-Fiction-Literatur aus Westfalen 1904-2018“, die die LWL-Literaturkommission in Kooperation mit dem Museum für Westfälische Literatur in Oelde präsentiert. 

Auch wenn Westfalen sicherlich nicht als Hochburg der Science-Fiction-Literatur bezeichnet werden kann, bringen Autorinnen und Autoren der Region schon seit gut einem Jahrhundert Szenarien einer zukünftigen Welt zu Papier. Die hiesige Szene wartet dabei mit einigen verblüffenden Eigenarten auf. Von Georg Bührens auf Plattdeutsch verfasstem Theaterstück „Üöwergang“ (1997) über Jan-Michael Richters schräge Comicwelten, die zwischen Alltagsproblemen und epischen Weltraumschlachten changieren, bis hin zur unsterblichen Kultserie „Perry Rhodan“ dürfen sich Gäste des Museums für Westfälische Literatur auf eine spannende Mischung unterschiedlicher Science-Fiction-Stoffe freuen, die in der Ausstellung „Aliens Welcome“ und der begleitenden Veranstaltungsreihe bis zum 8. März 2020 vorgestellt werden.

Für das Konzept zeichnet Walter Gödden, inhaltlicher Leiter des Museums und Geschäftsführer der Literaturkommission für Westfalen, verantwortlich. Auf der Basis seines umfangreichen Kompendiums, das westfälische Science-Fiction in allen ihren Facetten abbildet, entwickelte der Gestalter Jeremias Vondrlik eine multimediale Sonderausstellung, die Besucherinnen und Besucher mit einer Installation bereits im Innenhof des Kulturguts Haus Nottbeck empfängt. Mit Hilfe von Beamer-Präsentationen, großformatigen Prospekten und „spacigen“ Installationen werden nicht nur Raumschiffe, Cyborgs, Aliens und Technikwunder, sondern auch Informationen zur westfälischen Science-Fiction-Literatur in Szene gesetzt.

Parallel zur Ausstellung werden verschiedene Veranstaltungen mit zum Thema Science-Fiction geboten: Von Lesungen über literarische Konzerte und Filmpräsentationen bis hin zu einem zweitägigen „Perry Rhodan“-Fantreffen. Den Prolog für das facettenreiche Programm quer durch alle Weltraumwelten bildet die Uraufführung des Live-Hörspiels „Das Märchen, das ich nie erzählt habe“. Bei der Aufführung im Torhaussaal ergründen Fernseh- und Theaterschauspieler Charly Hübner und Lina Beckmann mit dem Herner Ensemble SPIELKINDER die wissenschaftlich-technischen und philosophischen Spekulationen von Hartmut Kasper, seit 2007 Autor der wöchentlich erscheinenden Perry Rhodan-Romanserie. Das um aufwändige Video- und Soundeffekte bereicherte Hörspiel beginnt um 19.00 Uhr. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. 

„Aliens Welcome! Science-Fiction-Literatur aus Westfalen 1904-2018“ ist ein Kooperationsprojekt der LWL-Literaturkommission für Westfalen und des Kulturguts Haus Nottbeck. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Infos

SONDERAUSSTELLUNG "Beziehungskisten - Formen des Zusammenlebens mit der Natur" in Münster

Grafik: LWL/Puschmann

25.09.2019 - 17:00 Uhr   bis   27.09.2020 - 18:00 Uhr


SONDERAUSSTELLUNG "Beziehungskisten - Formen des Zusammenlebens mit der Natur" in Münster


Münster
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Straße 85

In der Natur sind Gemeinschaft und Feindschaft, Miteinander und Gegeneinander allgegenwärtig. Wer genau hinschaut, kann die Vielfalt der faszinierenden Lebensgemeinschaften zwischen Menschen, Tieren, Pflanzen oder winzigen Mikroorganismen entdecken.

Das Zusammenleben in Gemeinschaft bietet viele Vorteile für den Einzelnen, wie Schutz vor Fressfeinden. Doch nicht immer ist das Zusammenleben von Nutzen für alle Partner. Parasiten sind ein Erfolgsmodell der Evolution. Sie leben auf Kosten anderer und haben ausgeklügelte Strategien entwickelt, mit denen sie nicht nur auf oder in ihre Wirte gelangen, sondern diese auch für ihre Zwecke manipulieren.

Auch wir Menschen leben in unterschiedlichsten Gemeinschaften. Wir pflegen Beziehungen zu einander, aber auch zu Tieren. Wir sind attraktive Wirte für Parasiten und gleichzeitig gefürchteter Fressfeind, der die Lebensgemeinschaft auf der Erde massiv beeinflusst.

Gehen Sie in der inklusiven Ausstellung auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von den vielfältigen Beziehungskisten begeistern, die im Laufe der Evolution entstandeen sind.

Dass das Zusammenleben mit anderen Organismen nicht immer ausschließlich zum gegenseitigen Vorteil ist, vermittelt die neue Sonderausstellung "Beziehungskisten - Formen des Zusammenlebens in der Natur", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem LWL-Museum für Naturkunde in Münster zeigt. Die Besucher erfahren Wissenswertes über die vielfältigen Formen und Facetten des Zusammenlebens und schärfen so auch ihren Blick für die "Beziehungskisten" in ihrer direkten Umwelt.

Foto: LVHS

08.01.2020   bis   27.03.2020


Ausstellung "Blick ins Unbekannte" in Freckenhorst


Warendorf-Freckenhorst
Kath. Landvolkshochschule "Schorlemer Alst"
Am Hagen 1

08. Januar - 27. März 2020

  • Blick ins Unbekannte – Ausdrucksstarke Bilderausstellung des Kinder- u. Jugendhospizdienstes Hamm/Kreis Warendorf

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die lebensverkürzend erkrankt sind, drücken ihre Gefühle über Bilder und Texte sehr persönlich aus. Auch die Eltern, Geschwister und Ehrenamtliche aus den Begleitungen, in denen ein Kind bereits verstorben ist, beteiligten sich an Familiennachmittagen im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hamm/Kreis Warendorf. Dort wurden Leinwände, Pinsel und Farben bereitgestellt, aber bewusst kein Thema vorgegeben. So entstand eine sehr vielseitige Sammlung mit ca. 40 Bildern und Texten. Wie auch das Leben im ständigen Wandel ist, so verändert sich ebenso die Ausstellung immer weiter. Im Jahr 2020 werden die Bilder an verschiedenen Orten in Hamm und im Kreis Warendorf zu sehen sein. „Unser Anliegen ist es, dass die Bilder eine Brücke bauen und viele Menschen miteinander ins Gespräch kommen“, so die Koordinatorin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes, Lioba Brune.

Zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 8. Januar 2020 um 19.00 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Eröffnung wird musikalisch am Klavier von Uta-Maria Gennert-Stöcker begleitet. Montags bis samstags ist die Ausstellung von 10.00 – 19.00 h und sonn- und feiertags von 10.00 bis 14.00 h geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Foto: St.-Franziskus-Hospital

08.01.2020   bis   01.04.2020


Ausstellung "Moderne architectur" in Ahlen


Ahlen
St.-Franziskus-Hospital
Foyer
Robert-Koch-Straße 55

„Inspiriert werden wir durch Architektur, Struktur und Linien. Wir zeigen und bilden die alltäglichen Details in unseren Fotografien und außergewöhnlichen Dimensionen dar“, mit diesen Worten beschreiben Hermann Siemen Gerritsen und Ulrich Huckschlag ihre Fotoarbeiten. Diese präsentieren die in Hengelo (Niederlande) lebenden Fotografen in einer Fotoausstellung mit dem Titel "Moderne architectur" im Foyer des Ahlener St. Franziskus-Hospitals Ahlen.

Die beiden Künstler haben ein Gespür für Farben und Formen und stellen diese in Ihren Werken dar. Architektur und Kunst in Detailaufnahmen von Gebäuden und architektonischen Elementen bilden sie künstlerisch ab. Die Alltäglichkeit einer Treppe, eines Geländers oder einer Fensterfront  werden hierbei in den Fokus gesetzt und ermöglichen dem Betrachter interessante Entdeckungen und bewusste Wahrnehmungen von Raum und Räumlichkeit. „Wir sind inspiriert vom Zusammenspiel mit Fläche und Linien”, erklärt Huckschlag die Spezialisierung auf die Architekturfotografie.  Die Erstellung ihrer Aufnahmen ist sehr aufwendig, da sie vorwiegend mit analoger Technik und  keinen  Filtervorsätze arbeiten, so dass einige Stunden vergehen können, bis die Lichtverhältnisse den Vorstellungen der Fotografen entsprechen.

Auf die Fraktalkunst hat sich Herman Siemen Gerritsen spezialisiert. Bei dieser Form der digitalen Kunst investieren die Künstler bis zu einer Woche in die Berechnung und digitale Nachbearbeitung der Bilder, die anschließend gedruckt werden.

Die Ausstellung "Moderne architectur" mit insgesamt  28 Werken kann bis zum 01.04.2020 zu den Öffnungszeiten des Ahlener Krankenhauses besucht werden.

17.01.2020 - 18:10 Uhr   bis   08.03.2020 - 18:10 Uhr


AUSSTELLUNG: Richard A. Cox "Am Wegesrand" in Beckum


Beckum
Stadtmuseum
Markt 1

17.01.2020 – 08.03.2020

Der Soester Künstler Richard A. Cox stellt im Stadtmuseum Beckum aus.

„Unsere Wahrnehmung der Natur verändert sich ständig – eine nie endende Quelle der Inspiration. Die aktuelle Gemäldeserie ist ein direktes Ergebnis aus Beobachtungen beim Gehen auf ländlichen Straßen, durch Felder von Weizen, Gerste, Raps oder Mais, die wechseln und wachsen, bis die Ernte das Feld kahl zurücklässt – bereit für den nächsten Zyklus von Pflanzen, um sich selbst zu offenbaren.“

Foto: Pedda Scheurer

23.01.2020   bis   23.02.2020


Ausstellung "Ahlen und seine Kioske"


Ahlen
Bürgerzentrum Schuhfabrik
"etage eins"
Königstraße 7

  • "Ahlen und seine Kioske"
  • Ausstellung mit Fotografien von Pedda Scheurer
  • 23. Januar - 23. Februar 2020

Zur ersten Ausstellung in 2020 lädt das Bürgerzentrum Schuhfabrik herzlich ein. Pedda Scheurer präsentiert in über 20 Fotografien seinen Blickwinkel auf die Ahlener Kioske. Inspiriert von der letzten Ausstellung der Schuhfabrik, machte sich der Ahlener in den vergangenen Monaten auf den Weg und recherchierte über dieses besondere Kleinod.

Auch wenn sich die Anzahl der Kioske in der Vergangenheit bereits deutlich reduziert hat, gibt es nach wie vor eine stattliche Anzahl dieser besonderen Verkaufs- und Begegnungsorte. Dabei wird leider der typische Fensterkiosk immer mehr zur Seltenheit.  Stattdessen gibt es mehr Kioske, die einem kleinen Laden gleichen, mit einem immer größer werdenden Warenangebot. Oftmals kann man heutzutage am Kiosk nicht mehr nur Süßigkeiten, Zigaretten und Zeitschriften erstehen, sondern auch Telefonkarten kaufen oder auf den angegliederten Paketdienst zugreifen. 

Pedda Scheurer stellt bei seinen Bildern die Menschen in den Vordergrund. Die Verkäufer, Besitzer und auch die Kunden beleben diese besonderen Orte und machen sie erst durch ihre Verbundenheit zu Begegnungsorten in der Nachbarschaft. Er schafft es mit seinen Fotografien diesen Menschen und ihren Orten ein kleines Denkmal zu setzen. 

Auf seiner Fotorecherche im Vorfeld der Ausstellung ist er von Kiosk zu Kiosk gefahren, hat Pläuschchen mit den Besitzerinnen und Besitzern gehalten, immer mit der Bitte auf den Lippen, fotografieren zu dürfen und Bilder zu erhalten von dem Kiosk, den Inhabern und Inhaberinnen oder von den Kunden. „Dabei traf ich durchgehend auf aufgeschlossene, weltoffene Menschen, die allesamt viel zu berichten hatten. Sie berichteten z.B. über die Schwierigkeiten heute ein solches Geschäft zu führen oder auch über den Stellenwert für das Viertel, wenn man als Kioskbesitzer die Schlüssel der halben Nachbarschaft verwaltet, damit die Nachbarskinder nach der Schule in die Wohnung kommen.“ berichtet Pedda Scheurer über seine Erlebnisse.

Die Ausstellung ist in der ersten Etage der Schuhfabrik zu den Öffnungszeiten zu besichtigen. Mehr Infos unter www.schuhfabrik-ahlen.de

Gefördert wird das Projekt über die Konzeptförderung des Landes NRW aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft.

09.02.2020 - 14:00 Uhr   bis   15.03.2020 - 17:00 Uhr


AUSSTELLUNG "im Rausch der Zeichen_Doris Junker" in Warendorf


Warendorf
Stadtmuseum
Historisches Rathaus
Markt 1

Kunst ist für Doris Junker Impulsgeber, Farbe Energie. Künstlerische Gestaltung empfindet sie als Obsession. Sie treibt sie an, Projektionsflächen zu schaffen als Speicher für Erinnerungen und Emotionen. Mich fasziniert die Abstraktion - wie aus gegenstandsloser Fläche und Form Raum entsteht.

Junker arbeite in klein- und großformatigen Werkserien, sowohl malerisch als auch in Schrift-Bildern.

Im Historischen Rathaus Warendorf zeigt sie Innen-und Außenperspektiven mit gestalterischen Zeichen aller Art. Was ist es eigentlich, was die Stärke von Zeichen erwirkt? Wann werden sie zu Signalen?

Ihre Gemälde spielen mit räumlichen Assoziationen und unbestimmbaren Dimensionen. Bilder, die bis ins Unterbewusstsein vordringen? Auf der Suche nach ihrer persönlichen Bildsprache beeindrucken sie immer wieder die Mysterien des Malaktes: Ein Affektzustand im konzentrierten Arbeitsprozess, der süchtig macht nach freien Assoziationen. Die gemalten Vitalzeichen (2019) sind ein variables Bildensemble, das 12 einzelne Arbeiten (40x50) in Resonanz bringt. Das großformatige Gemälde innere Kontinente (120x230) ist Beispiel einer zeichenhaften Komposition mit leichten transparenten Farbschichten, die den Raum weiten.

Beim Schreiben und Überschreiben schätzt sie den introspektiven Moment – und die Variationen von Mikrostrukturen. Mit der Zeit entsteht aus mehrfach überschriebenem Tagebuch ein visuelles, meist auf Papierstreifen und Quadraten. So gibt sie Gedanken, Haltungen und Überzeugungen eine Form. Ihre Handschrift wird zum pulsierenden Muster. Die Schriftarbeiten stehen für sich oder bieten Gestaltungsvielfalt für Collagen. Nicht nur Inhalt ist Kunst, sondern auch Form. Durch die Überlagerung von geschriebenem Text und die Wirkung der Verdichtung liest sie die Zeit.

Öffnungszeiten: Di - Fr 15.00 – 17.00 Uhr I Sa, So, Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr

11.02.2020 - 18:00 Uhr   bis   17.03.2020 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG "Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit" in Ahlen


Ahlen
Stadtbücherei

Die Ausstellung „Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ wird um 18.00 Uhr im Lesecafé der Stadtbücherei eröffnet. Diese ist bis zum 17. März jeweils zu den Öffnungszeiten in der Stadtbücherei in Ahlen zu sehen. Zum Jubiläumsjahr „30 Jahre deutsche Einheit“ hat die die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur diese Ausstellung entwickelt. Die Ausstellung "Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit" wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer 1989 und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Die Ausstellung wird gemeinsam von der VHS, dem Bürgerzentrums Schuhfabrik und der Stadtbücherei in Ahlen präsentiert.

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!