Anzeige

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Mit Radio WAF verpassen Sie keine Veranstaltung.

April
MODIMIDOFRSASO
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930


Freitag, 28.4.
"DAS KINDERPARADIES" in Warendorf

27.04.2017   bis   01.05.2017

"DAS KINDERPARADIES" in Warendorf

Warendorf
Lohwall

27. April bis 01. Mai 2017

  • wochentags 14:00-19:00 Uhr
  • Samstag 12:00-20:00 Uhr
  • Sonntag 12:00-20:00 Uhr
  • Montag 1.5. 12:00-19:00 Uhr
  • Donnerstag = Familitag (Kinder 5 €uro)
  • Hüpfburgenparadies
  • Streichelzoo
  • Ponyreiten
  • "Kunterbunte Eisenbahn"
  • Kinder-Clown

Auch für das leibliche Wohl der kleinen und großen Besucher ist gesorgt !

AHLENER MAIKIRMES XL

28.04.2017 - 14:00 Uhr   bis   02.05.2017 - 22:30 Uhr

AHLENER MAIKIRMES XL

Ahlen
Dr. Paul-Rosenbaum-Platz

28. April bis 02. Mai 2017

„Größer und interessanter soll die Maikirmes in diesem Jahr werden – das versprechen die Veranstalter. Neu ist zum Beispiel die Turbine, sie ist mit 24 Umdrehungen pro Minute das schnellste Karussell. Die Veranstalter hoffen auch auf die Achterbahn „Black Hole“, wegen technischer Schwierigkeiten ist aber noch unsicher, ob sie wirklich zur Maikirmes kommt. Außerdem gibt es einen Blick von oben auf Ahlen, von einem 40 Meter hohen Riesenrad aus.

Öffnungszeiten:
Freitag, 28.04.2017, 14.00 - 22.30 Uhr
Samstag, 29.04.2017, 14.00 - 22.30 Uhr
Sonntag, 30.04.2017, 11.00 - 22.30 Uhr
Montag, 01.05.2017, 14.00 - 22.30 Uhr
Dienstag, 02.05.2017, 14.00 - 22.30 Uhr

  • Freitag: Eröffnung mit Gratis-Verlosung von Kirmes-Wundertüten. Abends ca. 21.45 Feuerwerk.
  • Dienstag: Familientag
"8. AOK-FIRMENLAUF" in Oelde

28.04.2017 - 18:00 Uhr

"8. AOK-FIRMENLAUF" in Oelde

Oelde
Marktplatz

Bei der achten Austragung hoffen die Organisatoren auf einen neuen Teilnehmerrekord. Der stammt aus dem Vorjahr, als mehr als 700 Läufer auf die Strecke gingen. Der Startschuss erfolgt um 18.00 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen !

28.04.2017 - 19:00 Uhr

2. POETRY SLAM 2017 
in Beckum

Beckum
Stadttheater

Die Kulturinitiative Filou und Piet Weber aus Berlin laden wieder ein, zum 2. Poetry Slam 2017 – und wie im Februar dieses Jahrs sind wieder einige der besten Slammer aus Deutschland folgen seinem Ruf nach Beckum gefolgt und treten um 19 Uhr im Stadttheater Beckum an.

Florian Wintels, der aktuelle Beckumer Titelverteidiger und amtierender Landesmeister von Niedersachsen und Bremen möchte seinen Titel verteidigen und tritt gegen Sandra Da Vina und Michael Goehre aus Essen, Noah Klaus und Tanasgol Sabbagh aus Berlin an. Jeder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat bereits mehrfach an renommierte Wettbewerben teilgenommen und Titel gewonnen, so dass auch diesmal wieder eine Auswahl an guten Texten zu erwarten sein wird. Außerdem dabei sein wird Vanessa Wille aus Beckum, die sich eine der zwei Wildcard gesichert hat. Das heißt auch, dass ein Platz noch frei ist und Interessenten dürfen sich gern bei der Kulturinitiative Filou unter jks@filou-beckum.de melden.

Karten für diesen kurzweiligen Abend sind im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Beckum (02521 29222) und im Ticketshop.

"THEATERSPAZIERGANG" in Stromberg

28.04.2017 - 19:00 Uhr

"THEATERSPAZIERGANG" in Stromberg

Oelde-Stromberg
Treffpunkt: Alte Vikarie
Münsterstraße 37

Wer Strombergs Geschichte einmal spielerisch dargestellt erleben möchte, ist heute bei dem geführten Theaterspaziergang „Rendezvous mit der Geschichte“ genau richtig. Hier trifft sich der Butler James samt Anhang, um alles für die Ankunft seiner Lordschaft im Burgdorf vorzubereiten. Ein Dorfspaziergang ist vorbereitet, exquisite Ausstellungsstücke, um den hohen Herren die Geschichte des Ortes näher zu bringen, sind geordert, die Gäste sind geladen. Der einzige, der auf sich warten lässt, ist seine Lordschaft. Nun ist es an James, sich um die Gäste zu kümmern und der lässt sich nicht lange bitten.

Tickets gibt es für Erwachsene zum Preis von 13,00 € sowie für Jugendliche bis 17 Jahren zu 11,00 € an der Infotheke im Rathaus der Stadt Oelde, Telefon 02522-72800 oder an der Abendkasse vor Ort.

28.04.2017 - 19:00 Uhr

EINWEIHUNG des zweiten BÜRGERBUSSES in Hoetmar

Hoetmar
Alte Stellmacherei
Lindenstr. 26

Die Freunde und Förderer des Bürgerbusvereins Hoetmar lädt um 19.00 Uhr zur Feierstunde in die Alte Stellmacherei ein. Nach einem Wortgottesdienst udn der Segnung des Busses wird dieser vorgestellt.

DIE BULLEMÄNNER „SCHMACHT EIN SATTER ABEND“ in Telgte

28.04.2017 - 20:00 Uhr

DIE BULLEMÄNNER „SCHMACHT EIN SATTER ABEND“ in Telgte

Telgte
Festzelt auf dem Dümmert Parkplatz

Die Schwergewichte westfälischer Unterhaltungskunst servieren „Schmacht“: Zwei Stunden voll kabarettistischer Filetspitzen, deftiger Alltagskost, satirischer Sahneschnittchen und sinnfreiem Quatsch mit Sauce. Für die Musik bei Tisch sorgt wie immer Tastenfachkraft Svetlana Svoroba. Im 13. Programm der Bullemänner kriegen Gierhälse ihr Fett weg und Schmachtlappen werden aufgepäppelt. Die “Ü 100” Gruppe (über 100 Kilo) kümmert sich um gestresste Hungerhaken, die sich in der Muckibude abstrampeln. Feuerwehrmänner zeigen Muskeln, aber leider auch schon ganz viel Wampe. Ein Millionär versucht verzweifelt, trotz seines Reichtums glücklich zu werden. Und die “Förster vom Friedwald” haben am Ende alle in der Urne, ob Fettsäcke, Raffzähne, Liebeshungrige, Schwer-Verdauliche oder Windbeutel. Die Bullemänner gucken dabei über den Tellerrand hinaus und machen die heimische Kultur auch für Neubürger verdaulich: Zum Dank nehmen die Westfalen jetzt bei den syrischen Flüchtlingen auf einer Skala von “Schlimm” bis “Geht so” den Platz “Erstaunlich” ein. Die tröstliche Botschaft “Durst ist schlimmer als Heimweh!” zaubert den hier Gestrandeten ein zaghaftes Lächeln ins Gesicht. “Schmacht” – nichts für Kostverächter! Die Veranstaltung ist Teil des Programms "Drei an der Ems".

Karten: Vorverkauf 20,00 €, Abendkasse 22,00 €, Ermäßigung je 1,50 €.

Einlass: 19:00 Uhr

TANZTHEATER: „Not only but also“ in Warendorf

28.04.2017 - 20:00 Uhr

TANZTHEATER: „Not only but also“ in Warendorf

Warendorf
Theater am Wall

Unter dem Titel „Not only but also“ steht mit der Company „Octopus Inc. um 20.00 Uhr Tanztheater auf dem Programm des Theater am Wall. „Octopus Inc.“, das sind Anita Gritsch (Österreich/Brasilien), Hannaleena Makkanen und Venla Sandgren (Finnland) und Esther Wohlgemuth (Deutschland). Esther Wohlgemuth dürfte vielen Warendorfer Tanzbegeisterten als Künstlerin und als leidenschaftliche Steptänzerin bekannt sein.

Bodymusic – fast jeder hat sie schon einmal gespielt: applaudierend, schnipsend, mitsummend oder fröhlich mitsingend. Die Klangfacetten des Körpers sind vielseitig. Wenn der Klang dann mit Bewegung eine Verbindung aufnimmt, ist das für die Tänzerinnen der Gruppe „Octopus Inc.“ Spaß, Freude, Erfüllung und Glück. Die Wege der Company „Octopus Inc.“ kreuzten sich im Sommer 2015 auf Bali und sie beschlossen ein gemeinsames Projekt auf den Weg zu bringen. Alle Beteiligten arbeiteten getreu dem Motto „Music you can see, dance you can hear“ (Musik, die man sehen kann, Tanz, den man hören kann).

Choreografiert und entwickelt wurde gemeinsam unter der künstlerischen Leitung von Jep Meléndez (Spanien), der immer auf der Suche nach dem Spontanen und Instinktiven seiner Tänzerinnen ist und bereits mit mehreren Companien seinen besonderen Stil entwickelt hat.

Karten sind zu Preisen von 21,00 €, 19,00 € und 13,00 € im Vorverkauf oder an der Abendkasse des Theater am Wall erhältlich.

28.04.2017 - 20:00 Uhr

"15. Ennigerloher Dichtungsring"

Ennigerloh
Alte Brennerei Schwake

Der „Ennigerloher Dichtungsring“ ist eine von der “Alten Brennerei“ dem Kulturzentrum der Stadt Ennigerloh, jährlich ausgerichteter Lyrik-Wettbewerb, der sich im Laufe seiner Geschichte zu einem außergewöhnlichen Publikumserfolg entwickelt hat und aus dem Kulturkalender der Stadt Ennigerloh nicht mehr wegzudenken ist. Die regionale Tageszeitung „DIE GLOCKE“ ist seit Bestehen des „Dichtungsrings“ Begleiter der Veranstaltungsreihe. Für musikalische Intermezzi sorgen in diesem Jahr Johannes Schäfermeyer (Klavier) und Dieter Nowak (Schlagzeug).

Eintrittskarten zum Preis von 10 € sind erhältlich im TUI Reisecenter, der Buchhandlung Güth und dem Büro der Alten Brennerei unter 02524/951664 oder info@alte-brennerei-schwake.de. Die ermäßigten Karten zu 8 € für Mitglieder des Vereins, Schüler, Studenten sind ausschließlich in der Alten Brennerei erhältlich.

KLAVIERABEND mit Justus Frantz in Freckenhorst

28.04.2017 - 20:00 Uhr

KLAVIERABEND mit Justus Frantz in Freckenhorst

Warendorf-Freckenhorst
Landvolkshochschule "Schorlemmer Alst"
Gartensaal

Heute kommt um 20.00 Uhr einer der bekanntesten und erfolgreichsten Pianisten, Professor Justus Frantz, in die Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ nach Freckenhorst, um im Gartensaal ein Programm aus den ohrenfälligen und virtuosen Werken von Frédéric Chopin zu spielen. Michael Gennert, Direktor der Landvolkshochschule, geht davon aus, dass der Gartensaal bis auf den letzten Platz besetzt sein wird.

Interessenten sollten sich daher bald um Eintrittskarten kümmern, und zwar in der Katholischen Landvolkshochschule Am Hagen 1, 48231 Warendorf-Freckenhorst, Tel. 02581-9458-231, E-Mail: lvhs-freckenhorst@bistum-muenster.de, in der Buchhandlung Ebbeke, Freckenhorster Straße 44, Warendorf, Tel. 02581 93260, im Pfarrbüro St. Bonifatius, Stiftshof 2, 48231 Warendorf-Freckenhorst, Tel. 02581 980077 und im Pfarrbüro St. Lambertus, Hellstr. 3, 48231 Warendorf-Hoetmar, Tel. 02585 436 sowie im „Glocke“-Ticket-Center, Tel. 02522-73300.

05.06.2016   bis   28.05.2017

Ausstellung "Hochwürdige Köpfe" in Liesborn

Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

Hochwürdige Köpfe - Portraits auf Münzen und Medaillen

5. Juni 2016 - 28. Mai 2017

Ausstellung "WASSER BEWEGT Erde ° Mensch ° Natur" in Münster

Foto: LWL/Fialla

30.09.2016   bis   30.10.2017

Ausstellung "WASSER BEWEGT Erde ° Mensch ° Natur" in Münster

Münster
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Straße 285

30. September 2016 - 30. Oktober 2017

Die Vereinten Nationen (UN) haben den Zugang zu sauberem Trinkwasser als ein Menschenrecht anerkannt. Doch weltweit bleibt dieses Recht Millionen Menschen im Alltag verwehrt. Wie und mit welchen Mitteln etwa die UN-Hilfsorganisation UNICEF die Bevölkerung in Entwicklungsländern mit sauberem Trinkwasser versorgt, zeigt die neue Sonderausstellung "Wasser bewegt" im LWL-Museum für Naturkunde in einem Ausstellungbereich. Ab dem 30. September 2016 sind die Leihgaben zu sehen, die das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) von UNICEF erhalten hat.

In der Ausstellung wird dem Besucher vor Augen geführt, wie wichtig es ist, wissenschaftliches Know-how sowie menschliche und soziale Aspekte zusammenzubringen. Die UNICEF-Arbeitsgruppe Münster und das Team um Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs und die Ausstellungsmacherin Jana Johe zeigen in diesem gemeinsamen Projekt Objekte aus der Entwicklungshilfe und der Wasseraufbereitung. Die Hilfsorganisation stellt die Kampagne "Wasser wirkt" vor. "UNICEF verfolgt die nachhaltige Verbesserung der Überlebens- und Lebenschancen von Kindern in Krisengebieten und in Regionen mit mangelnder Infrastruktur. Insgesamt sollen dort 500.000 Mädchen und Jungen erreicht werden", sagt Otto Bitter, Leiter der UNICEF-Arbeitsgruppe Münster. In der Ausstellung wird zum Beispiel die 1,2 Meter mal 1,2 Meter große Wasserpumpe India Mark II ausgestellt. "In Entwicklungsländern haben die Menschen oft nur Zugang zu total verdreckten oder weit entfernten Wasserquellen. Neu gebaute Brunnen und Pumpen können den Menschen so direkt vor Ort helfen", erklärt Ausstellungsmacherin Jana Johe. Zu sehen gibt es auch ein Filtertuch und ein Trinkrohr zur Wassereinigung. Mit ihrer Hilfe werden Ruderfußkrebse, Zwischenwirte des für den Menschen gefährlichen Medinawurms, aus dem Trinkwasser gefiltert. "Zudem wird es eine Fotowand mit Bildern aus dem afrikanischen Dorf Nsumba im Kongo geben", so Johe. "Dort hat UNICEF den Menschen gezeigt, wie man mit Hilfe von Handbohrtechniken Brunnen bauen kann". Für UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, ist die Versorgung mit Trinkwasser eines der bedeutendsten Themen. Täglich sterben laut der Hilfsorganisation 3.000 Kinder, weil sie keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und zu sanitären Anlagen haben. Dabei können einfache technische oder medizinische Hilfsmittel große Veränderungen bewirken. "Besonders dieses Thema zeigt deutlich, dass Naturkunde und menschliche Themen nicht zu trennen sind", sagt Kriegs.

Weitere Infos unter Telefon: 0251 591 6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14-15.30 Uhr) sowie www.wasser-bewegt.lwl.org.

04.02.2017 - 15:00 Uhr   bis   14.05.2017 - 18:00 Uhr

Ausstellung "ANDREA SCHOMBURG" in Ahlen

Ahlen
Fritz-Winter-Haus
Südberg 72-74

Andrea Schomburg
Ausgewählte Werke

4. Februar - 14. Mai 2017

Vom 4. Februar bis zum 14. Mai 2017 zeigt das Fritz-Winter-Haus eine Ausstellung der Berliner Künstlerin Andrea Schomburg. Schomburg war bereits an zwei Gemeinschaftsausstellungen im Fritz-Winter-Haus beteiligt. Ihr Werk wird nun in einer umfangreichen Präsentation gezeigt.

Andrea Schomburg, die lange Zeit Schülerin und Assistentin von Hans Hartung in Antibes war, lässt sich durch viele intensive Reisen in verschiedene Länder zu ihren Bildern inspirieren. Zufällig gesehene Strukturen verarbeitet die Künstlerin ausschnitthaft in der ihr eigenen, strengen Bildsprache, in der die Linien und die farbigen Flächen zentrale Rollen spielen. Hinzu kommt die Bedeutung einer oft glatten, lackartigen Oberfläche, die aber trotzdem plastische Elemente aufweisen und somit den Betrachter den Entstehungsprozess der Bilder nacherleben lässt.

Andrea Schomburg ist am Eröffnungstag anwesend. Die einführenden Worte spricht Dr. Friedhelm Häring.

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag 15.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

AUSSTELLUNG: Klaus G. Gaida: ANSICHT & EINSICHT in Stromberg

05.02.2017 - 16:30 Uhr   bis   01.05.2017 - 00:00 Uhr

AUSSTELLUNG: Klaus G. Gaida: ANSICHT & EINSICHT in Stromberg

Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1

Kunst trifft Literatur: Unter dem Titel „ANSICHT & EINSICHT“ zeigt das Literaturmuseum Bilder und Bücher des Künstlers Klaus G. Gaida, der sich in seiner bildnerischen Arbeit seit Jahren mit der Untersuchung hergebrachter Zeichen- und Schriftsysteme befasst und diese in eine neue, eigene Bildsprache überführt. Gaida behandelt Themen, die häufig Randbereichen der Aufmerksamkeit entstammen: Vermeintlich Beiläufiges kommt in den Blick, wird künstlerisch in Bildserien erforscht, kategorisiert, archiviert oder katalogisiert. Dabei ist Sprache für die Kunst Gaidas immer auch ein konstitutives Element, sei es als konkretisierende, ins Bild integrierte Legende, die jedoch oft für überraschende Wendungen von Seh- und Wahrnehmungsgewohnheiten sorgt, sei es als Gegenstand spielerisch angelegter Sprachforschungen, die in Bildserien („Die Mittel der Malerei“, „Diplomatische Buchstaben“, „Worte entfernen“) oder allein dem Gehör verpflichteten „Wort-Archiven“ ihren Ausdruck finden. Begriffe wie „Mettafüsiek“, „Reedewenndunk“, „Anntikwaar“ oder „Ferrschtänndigunnk“ tauchen auf, die literarischen Werken entlehnt sind - wie hier: Arno Schmidts „KAFF auch Mare Crisium“. Neben Bildern und Teilen ausgewählter Werkgruppen zeigt die Ausstellung auch Gaidas bibliophile Kunstbuchprojekte, die oft in Zusammenarbeit mit verschiedenen Autoren (darunter Thomas Kling oder W. G. Sebald) entstanden.

Ausstellung "HELMUTH MACKE" in Ahlen

Helmuth Macke - Wasserkessel mit Rübe, um 1909/10 Öl auf Leinwand, 46 x 64 cm, Privatbesitz

19.02.2017   bis   01.05.2017

Ausstellung "HELMUTH MACKE" in Ahlen

Ahlen
Kunstmuseum
Museumsplatz 1/Weststraße 98

Helmuth Macke
Im Dialog mit seinen expressionistischen Künstlerfreunden

15. Februar - 01. Mai 2017

Zum 80. Todestages und 125. Geburtstages von Helmuth Macke (1891 -1936) wirft die Ausstellung "Helmuth Macke. Im Dialog mit seinen expressionistischen Künstlerfreunden" mit rund 120 Kunstwerken ein neues Licht auf dessen Bedeutung im Kreis der künstlerischen Avantgarde.

Namentlich steht er im Schatten seines berühmten Cousins August Macke, als vielversprechender Künstler war er in jungen Jahren sogar „moderner“ als sein Cousin. Durch Johann Thorn Prikker und das Umfeld der Krefelder Kunstgewerbeschule kam er früh um 1907 mit aktuellen französischen Kunstströmungen in Berührung. Helmuth Macke bewegte sich nicht nur im Kreis des Jungen Rheinlandes, stand mit August Macke, Heinrich Nauen, Heinrich Campendonk oder Hans Thuar in engem Kontakt. Längere Aufenthalte in Bayern und in Berlin führten zu einem intensiven Austausch mit den Künstlern der "Neuen Künstlervereinigung München" und der Künstlergruppe „Die Brücke“, insbesondere mit Franz Marc und Erich Heckel war er eng befreundet. Helmuth Mackes Bilder werden im Dialog mit ausgewählten Werken dieser engsten Freunde und Künstlerkollegen präsentiert. 

An fünf Stationen, in der Städtischen Wessenberg-Galerie, Konstanz, im Kunstmuseum Ahlen aktuell, folgend in Penzberg und in Erfurt und zum Abschluss im Frühjahr 2018 im August Macke Haus in Bonn wird diese Ausstellung mit verschiedenen Schwerpunkten gezeigt. In Ahlen liegt ein Schwerpunkt der Werkschau auf den frühen experimentellen Arbeiten Helmuth Mackes im Kontext seines „Krefelder Freundeskreises“ an der Kunstgewerbeschule aus der Sammlung des Hauses und auf den Arbeiten der 1920er Jahre. Bislang unveröffentlichte Zeitdokumente und insbesondere ein für Ahlen ausgeliehenes Schlafzimmerinterieur, das Helmuth Macke für den Sammler Klaus Gröppel gestaltet hat, runden den Einblick in das Œuvre Helmuth Mackes ab.  

"CHINESISCHE LICHTER" in Münster

17.03.2017 - 19:00 Uhr   bis   30.04.2017 - 22:00 Uhr

"CHINESISCHE LICHTER" in Münster

Münster
Allwetterzoo
Sentruper Straße 315

Erstmalig in Deutschland findet im Allwetterzoo Münster vom 17. März bis zum 30. April die einzigartige Lichtinstallation „Chinesische Lichter“ statt. In tierischer Umgebung erstrahlen täglich nach Zooschluss von 19:00 bis 22:00 Uhr beleuchtete Panda-, Pinguin-, Giraffen-, Elefanten- und Flamingo-Figuren im asiatischen Stil am Wegesrand und leuchten den abendlichen Besuchern den Weg.

Insgesamt 39 Lichtensembles in chinesischem Design stehen entlang des Rundweges durch den Allwetterzoo. Das Highlight ist ein 40m langer und 10m hoher Chinesischer Drache. Am Ende des Rundgangs zeigen am Landois-Platz Chinesische Künstler ihr Können. Von Akrobaten über Handwerkskunst tauchen die Besucher dort in die Chinesische Kultur ein.

Die Gastronomie und der ZooShop haben geöffnet, die Tierhäuser sind geschlossen. Es handelt sich um eine Sonderveranstaltung mit Sondereintritt, Jahres- und Vereinskarten haben keine Gültigkeit. Mitglieder des Zoo-Vereins bekommen beim Kauf des Tickets an der Zookasse 10% Rabatt. Die regulären Tickets kosten 16,00 Euro für Erwachsene und 12,00 Euro für Kinder (3-14 Jahre), das Parken ist frei! Täglich nach Zooschluss von 19:00 – 22:00 Uhr.

Tickets gibt es ab jetzt an der Zookasse und im Allwetterzoo-Online-Ticketshop.

18.03.2017 - 11:00 Uhr   bis   24.09.2017 - 18:00 Uhr

LEGO® Fan Ausstellung Ausstellung in Hamm

Hamm
Maximilianpark

LEGO Fans aufgepasst: Die Elektrozentrale verwandelt sich in diesem Sommer in ein riesiges Spielzimmer. Die Mitglieder des Vereins „LEGO® Modellbaufans Rheinland e.V.“ bauen eine einzigartige LEGO Welt und zeigen einmal mehr: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viele bunte Steine: Hunderte! Tausende! In der spannenden, bunten LEGO® Welt warten Millionen von Steinen auf große und kleine Baumeister. Hier darf jeder Hand anlegen, bauen und staunen, schauen und spielen. Die LEGO® Modellbaufans bauen eine Miniaturwelt auf, die von Weltraumlandschaften über Ritterturniere bis hin zu realen Neubauten reicht. Es darf nicht nur geguckt werden, denn in spannenden Workshops und an zahlreichen Spiel- tischen können steckfreudige Kinder selbst Hand an die Steine legen und kreativ werden. Ein LEGO® Kino und sogar nächtliche Besuche mit Taschenlampe durch die LEGO® Welt lassen Wünsche wahr werden.

Dazu gibt es differenzierte Programme des „Grünen Klassenzimmers“ für Schüler und Kin- dergartenkinder sowie Kindergeburtstags-Events, rund um die Steine, die für große und kleine Fans die Welt bedeuten. Für die Fans, die die „Welt aus bunten Steinen“ ganz genau erkunden und alle Fragen richtig zu beantworten, winken tolle Preise.

Die große LEGO® Fan Ausstellung „Eine Welt aus bunten Steinen“ im Maxipark wird am 18. März 2017 um 11.00 Uhr offiziell eröffnet. Danach sind die Tore zur Elektrozentrale täglich ab 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Sondereintritt beträgt pro Person 2 € + Parkeintritt.

Ausstellung "Kathrin Heyer - RHIZOME" in Beckum

26.03.2017   bis   14.05.2017

Ausstellung "Kathrin Heyer - RHIZOME" in Beckum

Beckum
Stadtmuseum
Markt 1

Kathrin Heyer
Rhizome
Malerei – Druckgrafik - Zeichnung

26. März - 14. Mai 2017

Die Ausstellung präsentiert die auf Gut Boyenstein in der Beckumer Bauerschaft Holter lebende Künstlerin Kathrin Heyer.  

Kathrin Heyer experimentiert mit Malerei, Druckgrafik und Zeichnung. Dabei überschreitet sie die Grenzen der unterschiedlichen künstlerischen Medien. Durch Vermischung und Kombination entstehen neue Positionen: Malerei und Grafik werden performativ, lösen sich von ihren traditionellen Bildträgern und verstreuen sich im Raum. Programmatisch dafür steht das Modell des Rhizoms, eines Wurzelgeflechts, das durch seine Sprossachsen, Verästelungen und Quertriebe gekennzeichnet ist und neben der Vielschichtigkeit des prozessorientierten Arbeitens auch die Bildwelten Kathrin Heyers beschreibt. Für das Stadtmuseum Beckum entwickelte sie spezielle, raumorientierte Arbeiten, bei denen sich Eigenheiten und Besonderheiten von Räumen und künstlerischem Schaffen ergänzen.  

Ausstellung "Nachlass Joseph Krimphove" in Warendorf

28.03.2017   bis   19.05.2017

Ausstellung "Nachlass Joseph Krimphove" in Warendorf

Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Straße 2

Kreisarchiv zeigt Nachlass des Warendorfer Heimatforschers Joseph Krimphove

Nach wochenlanger Sichtung, Umbettung und Verzeichnung ist es geschafft: Das Kreisarchiv Warendorf kann den Nachlass von Joseph Krimphove in einer kleinen Ausstellung präsentieren. Im Foyer des Kreishauses sind ab sofort und bis zum 19. Mai ausgewählte Stücke in einer Vitrine zu sehen. Weitere interessante Dokumente aus diesem Nachlass sind im Kreisarchiv zugänglich.

Unter dem Titel „Wiedervorlage“ stellt das Kreisarchiv in regelmäßigen Abständen Unbekanntes, Merkwürdiges, Schönes oder Nachdenkliches aus seinen Beständen vor. In der aktuellen Ausgabe dieser Reihe macht das Kreisarchiv auf den Abschluss der Verzeichnung des Nachlasses von Joseph Krimphove aufmerksam, den so genannten Bestand „Dep. 112 Joseph Krimphove“. Joseph Krimphove wurde am 8. November 1873 geboren und besaß als Drechslermeister an der Kirchstraße 2 in Warendorf eine Drechslerei. Er diente als Soldat im Ersten Weltkrieg und bezeichnete diese Zeit als „schrecklichste Zeit“ seines Lebens. Bei verschiedenen Erinnerungsstücken seiner Militärzeit findet sich der Spruch „Nie wieder Krieg!“. Neben seiner Arbeit als Drechsler nahm Joseph Krimphove rege am örtlichen Vereinsleben teil. So war er u.a. Mitglied im Schützenverein. Der Warendorfer war sehr religiös, wovon seine vielen Bücher mit religiöser Thematik zeugen. Des Weiteren hatte er viel Kontakt zu kirchlichen Personen, unter anderem durch Familienmitglieder in kirchlicher Position. Als Heimatforscher hat Joseph Krimphove einige Aufsätze über Warendorf verfasst. Er wurde 1939 von der Stadt Warendorf beauftragt eine Kriegschronik zu verfassen. Diese führte er bis zum 17.Oktober 1945. Kurz darauf verstarb er. „Der Bestand enthält viele verschiedene Unterlagen, da Joseph Krimphove viel gesammelt hat“, erläutert Jannik Schröder, Mitarbeiter des Kreisarchivs. Er hat den Bestand verzeichnet. Einen Großteil der Unterlagen machen gesammelte Dokumente, Bücher, Fotos und Postkarten sowie Nachlässe, Urkunden und Gegenstände aus. Der gesamte Bestand steht allen Interessierten zur Einsichtnahme im Lesesaal des Kreisarchivs zur Verfügung.

Bild:
Joseph und Anton Krimphove vor der Drechslerei an der Kirchstraße 2 in Warendorf. (KAW, Dep. 112 Joseph Krimphove Nr. 22)

01.04.2017   bis   31.05.2017

AUSSTELLUNG "Schichtarbeit" von Simone Schmidt in Greven

Greven
FMO Flughafen Münster/Osnabrück

Ausstellung „Schichtarbeit“ der Hamburger Künstlerin Simone Schmidt
01. April bis 31. Mai 2017

Die Werke von Simone Schmidt nehmen den Betrachter mit auf einen Spaziergang in die Fantasie. Die Ausstellung der Hamburger Künstlerin ist eine Mischung aus unterschiedlichen, abstrakt gestalteten Landschaften und Bildern, die mit Materialien, wie Spachtelmasse, Kaffeesatz oder Zeitungspapier, „Schicht für Schicht“ gearbeitet sind. Die Konturen und Details offenbaren sich manchmal erst beim zweiten oder dritten Blick, lassen dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen und laden zum Fabulieren ein. Simone Schmidt malt ihre Bilder in Acryl auf Leinwand. Bereits in jungen Jahren hat die in Münster geborene Künstlerin ihre Leidenschaft für die Malerei entdeckt. Nach dem Besuch der Fachoberschule für Gestaltung in Münster und einer anschließenden Ausbildung zur Schauwerbegestalterin studierte sie an der HAW Hamburg. Seit 2003 leitet Simone Schmidt den Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit an den Hamburger Kammerspielen. Der Malerei blieb sie all die Jahre über treu und bildet sich in ihrer Freizeit weiter fort. Die aktuelle Ausstellung in der Airliner-Galerie im Ankunftsterminal läuft bis zum 31. Mai 2017.

06.04.2017 - 19:00 Uhr   bis   19.05.2017 - 00:00 Uhr

AUSSTELLUNG "Verschiedenartig ..." in Freckenhorst

Warendorf-Freckenhorst
Kath. Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“
Am Hagen 1

6. April bis 19. Mai 2017

„Verschiedenartig …“ nennen die drei Künstlerinnen Marlies Müller Kaufmann aus Lippstadt, Heike Namazi aus Münster und Gisela Zobel aus Geseke ihre Malerei in Acryl und Pastell, die sie in der LVHS-Freckenhorst ausstellen.

„In meinen Acrylbildern verwende ich Strukturmaterial, Baumrinde, Sand, Jute, Pappe. Da der typische Charakter der verwendeten Materialien durch den Bildzusammenhang verfremdet wird, entstehen neue ästhetische Eindrücke und Empfindungen.“ (Marlies Müller-Kaufmann) „Ich lasse mich bei meinen Bildern von Impulsen leiten und unterbrechen, eine ständige Veränderung über einen langen Zeitraum führt dann manchmal zu einem fertigen Werk. Erst ein Bild, welches Ruhe gibt, ist fertig.“ (Heike Namazi) „Während der Malprozesse mit Pastellkreide habe ich mich vor allem mit dem genauen Sehen und Erkennen von Licht, Schatten, Form und Farbe auseinandergesetzt. In den ersten Jahren habe ich Stillleben arrangiert und mich anschließend der Figur und dem Portrait zugewandt.“(Gisela Zobel)

Alle Interessierten sind zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 6. April 2017 um 19 Uhr eingeladen. Die Ausstellung ist montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr, sowie sonn- und feiertags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

"ATELIERAUSSTELLUNG MAL10" in Warendorf

07.04.2017   bis   07.05.2017

"ATELIERAUSSTELLUNG MAL10" in Warendorf

Warendorf
Historisches Rathaus
Markt 1

Atelierausstellung Mal10: "Sieh mal einer an!"

07. April - 07. Mai 2017

10 Künstlerinnen aus Warendorf gründeten im Jahr 2006 gemeinsam ein Atelier. Sie alle waren und sind im Bereich der Malerei künstlerisch aktiv. Der Name - AtelierMal10 - lag somit nahe. Seit mehr als 10 Jahren arbeiten sie - allein, in kleinen Gruppen oder gemeinsam - in ihrem Atelier an der Bahnhofstraße. Durch zahlreiche Workshops bei bildenden Künstlerinnen und Künstlern ließen sie sich inspirieren und bildeten sich fort. Seit 2013 ist die Warendorfer Ateliergemeinschaft auf 12 Künstlerinnen angewachsen. Doch der Name ist geblieben AtelierMAL10 !

Öffnungszeiten: Di bis Fr 15 - 17 Uhr; Sa, So und feiertags 14 - 17 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

 

AUSSTELLUNG: "Gott³ - Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute" in Telgte

Astrolabium (copyright: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz)

22.04.2017   bis   03.09.2017

AUSSTELLUNG: "Gott³ - Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute" in Telgte

Telgte
Museum RELíGIO
Westfälisches Museum für religiöse Kultur
Herrenstr. 1-2

22. April bis 03. September 2017
Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr

Eine Christin, eine Jüdin, eine Muslima – drei junge Frauen, die über ihr Verhältnis zur Religion sprechen. Mitten hinein in die Thematik zieht dieser Prolog, darge- stellt in einer Videoinstallation, die zur Ausstellung „Gott3 – Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute“ im Museum Religio in Telgte gehört.

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsgedenkens geht die Ausstellung, die unter anderen vom Bistum Münster gefördert wird, der Frage nach, wie es um das Zusammenleben der drei großen Weltreligionen steht. „Luther ist in Telgte angekommen“, brachte es Dr. Anja Schöne, Leiterin des Museums, auf den Punkt. Einer der drei Themenräume, aus denen die Ausstel- lung unter anderem besteht, widme sich darum speziell dem Reformator Martin Luther. So zeichne ein großformatiger, von einer Studentin gezeichneter Comicroman Stationen seines Lebens und seiner Thesen nach.

Die beiden weiteren Themenräume stellen visuell aufbereitet die Begegnung der drei Weltreligionen dar. Von der Geschichte bis in die Gegenwart hinein hätten Gläubige geteilt und gestritten, geforscht und reformiert und auch gekämpft und toleriert. Die zuletzt genannten Verben führten schließlich in den letzten Abschnitt der Ausstellung ein. Denn die bleibt nicht in der Zeit der Reformation stehen, sondern baut anschaulich aktuelle Bezüge ein.

Die Ausstellung richtet sich an alle, die mehr über das Verhältnis der drei abrahamitischen Religionen zueinander wissen wollen, oder die sich dafür interessieren, weshalb sich das Verhältnis der drei Religionen aktuell so schwierig gestaltet. Sie richtet sich darüber hinaus besonders an Jugendliche und junge Erwachsene. Diese wurden auch im Vorfeld an der Vorbereitung der Ausstellung beteiligt.

Astrolabium aus dem 12. Jahrhundert, an der Entwicklung haben Juden und Muslime gemeinsam gearbeitet

AUSSTELLUNG: Bilderbuch "Hinter jedem Bild findet man eine Geschichte" in Ahlen

24.04.2017   bis   19.05.2017

AUSSTELLUNG: Bilderbuch "Hinter jedem Bild findet man eine Geschichte" in Ahlen

Ahlen
Stadtbücherei

24. April bis 19. Mai 2017

Ausstellung mit Werken von Martin Hatscher: Bilderbuch „Hinter jedem Bild findet man eine Geschichte“ Die inzwischen zahlreichen Ahlener Motive des Vorhelmer Künstlers Martin Hatscher erfreuen sich seit Jahren steigender Beliebtheit nicht nur auf Postkarten oder Titelseiten lokaler Publikationen. Ab kommenden Montag zeigt die Stadtbücherei in ihren Räumlichkeiten einen Monat lang Werke von Martin Hatscher.

Die Ausstellung „Bilderbuch: Hinter jedem Bild findet man eine Geschichte“ wird am Montag, 24. April, um 18.30 Uhr offiziell durch Bürgermeister Dr. Alexander Berger eröffnet. Einführende Worte in die Ausstellung wird der Ahlener Künstler Manfred Brückner sprechen.

Bis zum 19. Mai ist das Hatscher-„Bilderbuch“ zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei (montags bis freitags von 10.00 bis 12.30 Uhr sowie 14.30 bis 18.00 Uhr, mittwochs geschlossen) zu sehen.

25.04.2017   bis   12.05.2017

AUSSTELLUNG "Menschenrechte und Krieg" in Ahlen

Ahlen
Fritz-Winter-Gesamtschule

Im Foyer der Fritz-Winter-Gesamtschule ist bis zum 12. Mai die Ausstellung „Menschenrechte und Krieg“ eröffnet. Sie thematisiert Einzelschicksale und fordert zur intensiven Auseinandersetzung auf. Krieg und Menschenrechte lautet das diesjährige Schwerpunktthema des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Zur Ausstellungseröffnung, die die gute Zusammenarbeit im Rahmen einer Bildungspartnerschaft zwischen dem Volksbund, der Stadt Ahlen und der Fritz-Winter-Gesamtschule fortsetzt, sprach Kinga Kazmierczak als Bildungsreferentin des Volksbundes im Foyer der Schule. Sie verdeutlichte dabei, dass der Volksbund bewusst eine eigene schulische Jugendarbeit verfolgt. Die Fritz-Winter-Gesamtschule ist dabei eine wichtige Stätte der Erinnerungsarbeit und Ort der Menschenrechts- und Demokratieerziehung und profitiert von der Zusammenarbeit.

27.04.2017 - 18:00 Uhr   bis   09.06.2017 - 14:00 Uhr

AUSSTELLUNG "Surprise" von Béatrice De Buysscher-Möller in Warendorf

Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Str. 2

27. April bis 9. Juni 2017

„Surprise!“ – so heißt die Ausstellung der Künstlerin Béatrice de Buysscher-Möller, die der Kreiskunstverein Beckum-Warendorf e.V. in der Galerie im Kreishaus zeigt. Zur Eröffnung am Donnerstag, 27. April, um 18 Uhr im 1. Obergeschoss des Kreishauses in Warendorf, Waldenburger Str. 2, sind Besucherinnen und Besucher willkommen.

Béatrice de Buysscher-Möller ist in Belgien geboren. Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin und Kunstdozentin. Sie lebt in Lippstadt und ist seit 2002 Mitglied im Kreiskunstverein Beckum-Warendorf e.V. In der Ausstellung „Surprise“ zeigt Béatrice de Buysscher-Möller einen Querschnitt durch ihre Malerei. Für ihre Aquarelle und Ölbilder hat sie verschiedene Techniken eingesetzt.

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 7 bis 18 Uhr, freitags 7 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

28.04.2017 - 00:00 Uhr

Bewerbungsfrist zum 6. Wadersloher Bildhauersymposium 2017

Wadersloh
Rathaus

Die Gemeinde Wadersloh (Kreis Warendorf, Regierungsbezirk Münster) schreibt nach 2009 nunmehr das 6. Bildhauersymposium aus. Das Symposium steht unter dem Thema „Wege nach Liesborn“. Zur Teilnahme eingeladen sind alle bildenden Künstlerinnen und Künstler, die ihren festen Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben. Das Symposium findet in der Zeit vom 19. August bis zum 27. August dieses Jahres statt. Bis zum 28. April 2017 sind Bewerbungsunterlagen im Wadersloher Rathaus einzureichen. Eine fachkundige Jury entscheidet am 24. Juni 2017 über die vier teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.

In den Tagen des Symposiums wird die historische Ackerscheune am Museum Abtei Liesborn zum offenen Atelier. Bürgerinnen und Bürger haben dann Gelegenheit, den Künstlern bei der Realisierung ihrer Projekte über die Schulter zu schauen. Die Kunstwerke des 6. Symposiums sollen die Fortsetzung des „Kunstpfades“ zwischen den Ortsteilen Wadersloh und Liesborn begründen.

Die Ausschreibungsunterlagen zum 6. Bildhauersymposium 2017 können direkt bei der Gemeinde Wadersloh, Rathaus, Liesborner Str. 5, 59329 Wadersloh, Stichwort „6. Bildhauersymposium“, angefordert werden. Darüber hinaus stehen die Unterlagen auch als Download zur Verfügung.

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!

Wetter
9 °
min 0 °
max 12 °

Letzte Meldung: 28.4. - 09:37 Uhr

Ort
OA Vellern
Straße
> alle Blitzer anzeigen (aktuell 1)
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: