Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

September
MODIMIDOFRSASO
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123


Samstag, 18.9.

Foto: Stadt Ahlen

16.09.2021 - 19:02 Uhr   bis   22.09.2021 - 19:02 Uhr


Europäische Mobilitätswoche in Ahlen


Ahlen

Zum zweiten Mal nimmt die Stadt Ahlen vom 16. bis 22. September an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) statt. 2020 hatte die Stadt bei der erstmaligen Teilnahme an der EMW mit der Aktion „Spielweg“ auf die Wichtigkeit von Gehwegen aufmerksam gemacht. Durch eine bunte Einfärbung auf dem Wetterweg wurde aufgezeigt, dass der oftmals graue Weg zwischen Straße und Häuserfront für Kinder auch Spaß bereiten sowie zu kreativen Ideen und Spielen anregen kann.

In diesem Jahr bietet die Stadt Ahlen neben mehreren kleinen Aktionen am Samstag, 18. September, eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Lastenrad an. Lastenräder werden immer beliebter und die Verkaufszahlen sind in den letzten Jahren rasant gestiegen. Daher haben an diesem Tage alle Interessierten die Möglichkeit, ein Lastenrad selbst auszuprobieren, sich zu informieren und auszutauschen. Auf dem Bruno-Wagler-Weg, an der Wersebrücke Weststraße (gegenüber vom Parkplatz Westenmauer), sind von 10 bis 15 Uhr alle herzlich dazu eingeladen.

Klaudia Froede, Leiterin der städtischen Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität, freut sich auf die Info-Veranstaltung: „Das Lastenrad verbindet nachhaltige Mobilität mit der Möglichkeit, auch schwere Einkäufe, Kinder oder sonstige schwere Gegenstände ohne ein Auto zu transportieren. In Ahlen ist die Vielzahl aller Wege geringer als fünf Kilometer und somit leicht mit dem Rad zu bewältigen, zumal viele Lastenräder ja auch als Elektro-Modell angeboten werden. Somit ist es ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur dringend notwendigen Mobilitätswende!“

Unterstützt wird die Stadt von der Ahlener Ortsgruppe des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club), dem Zweirad-Center Dammann, der WFG (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen) und Edgar, dem Maskottchen der EMW. Da die Stadt Ahlen seit einem Jahr den privaten Kauf von Lastenrädern mit bis zu 1.000 Euro fördert, wurden auch Personen eingeladen, die bereits ein Lastenrad besitzen, um ihre persönlichen Erfahrungen zu teilen.

Außerdem finden im Stadtgebiet weitere Angebote während der EMW statt:

  • Ampelquiz: Im Stadtgebiet können Fußgängerinnen und Fußgänger die ganze Woche über ihr Wissen zum Thema „Mobilität“ an den Ampeln testen. Unter dem Motto „Warten & Raten“ können sie die Rotphase mit einem Ampelquiz spielerisch nutzen.
  • Aktionsbox Spielweg: Die Aktionsbox Spielweg wird im Umfeld von drei Schulen im Stadtgebiet angebracht, bei der Augustin-Wibbelt-Schule in Vorhelm, der Lambertischule in Dolberg und der Paul-Gerhardt-Schule in der Innenstadt. Die Nutzung der Aktion kann die ganze Woche über erfolgen.
  • VIP-Ticket: Während der gesamten Woche kostenfrei mit dem ÖPNV im Münsterland unterwegs sein. Gemeinsam mit den Kreisen des Münsterlandes und den Verkehrsunternehmen der Region bietet die RVM das VIP-Ticket an.

16.09.2021 - 19:23 Uhr   bis   22.09.2021 - 19:23 Uhr


Europäische Mobilitätswoche in Sendenhorst


Sendenhorst

Jedes Jahr vom 16. bis 22. September findet die Europäische Mobilitätswoche statt. Ihr Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger für das Thema "Nachhaltige Mobilität" zu sensibilisieren und innovative Verkehrslösungen zu testen.

Die Kampagne wird von Kommunen in ganz Europa umgesetzt und in Deutschland durch das Umweltbundesamt unterstützt. Die Stadt Sendenhorst und weitere Kommunen aus dem Kreis Warendorf sind aktiv und bieten spannende Aktionen und Veranstaltungen in der Europäischen Mobilitätswoche an. Unterstützt wird die Aktionswoche vom Zukunftsnetz Mobilität NRW, der EnergieAgentur.NRW und dem Münsterland e.V..

Während der gesamten Woche kann mit einem VIP-Ticket kostenfrei der ÖPNV im Münsterland genutzt werden. Gemeinsam mit den Kreisen des Münsterlandes und den Verkehrsunternehmen der Region bietet der RVM das VIP-Ticket an. Das Ticket kann ausschließlich über die BuBiM-App als E-Ticket bezogen werden.

Nachfolgendes Programm erwartet Sie in Sendenhorst:

Vortrag mit Gespräch Elektromobilität

Am Donnerstag, den 16. September hält Herr Manuel Dobratz um 19 Uhr einen Vortrag zur Elektromobilität im Haus Siekmann, Weststraße 18 in Sendenhorst. Er schildert die Geschichte des E-Autos vom 19. Jahrhundert bis heute. Die aktuelle Situation wird dabei unter dem Aspekt des Umweltschutzes vertiefend verdeutlicht. Manuel Dobratz beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Thema und zeigt die Vor- und Nachteile im Vergleich zur konventionellen Mobilität auf. Die Kursgebühr beträgt 5,00 €. Eine Anmeldung ist über die Homepage der VHS Ahlen erforderlich.

Rollatortag

Am Freitag, den 17. September 2021 führen die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) und die Stadt Sendenhorst gemeinsam einen Rollatortag auf dem Wochenmarkt durch. Jeweils um 8:30, 9:30, 10:30 und 11:30 Uhr können Interessierte das sichere Ein- und Aussteigen in den Bus trainieren. Die Kollegen der RVM erklären das Fahrzeug – von der Stopptaste bis zum Mehrzweckbereich – und geben Ratschläge, wie man sicher einen guten Sitzplatz im Bus findet. Darüber hinaus informieren sie über Tickets und Tarife. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Klimaschutzmesse

Am Samstag, den 18. September findet von 10 bis 17 Uhr in der Westtorhalle, Westtor 31 in Sendenhorst, die erste Klimaschutzmesse statt. Neben Themen, wie Effizienz im Haushalt, Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Bildung steht auch das Thema Verkehr und Mobilität auf dem Messeprogramm. Besucherinnen und Besucher haben unter anderem die Chance unterschiedliche Lastenräder zu testen und sich zu deren Einsatzmöglichkeiten beraten zu lassen. Das Programm der Klimaschutzmesse können Sie auf der Homepage der Stadt Sendenhorst einsehen.

Straßen(t)raum: Blühende Fahrbahn

Am Sonntag, den 19. September von 11 bis 17 Uhr, richten die IG Albersloh Verkehr(t) und die Sozialzentrum Albersloh UG in Kooperation mit der Stadt Sendenhorst und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW, einen „24h autofreien“ Tag aus. Dazu wird der Ortskern Albersloh für den Kraftfahrzeugverkehr komplett gesperrt. Dies ist die Chance den Einwohnerinnen und Einwohnern einmal eine ganz ‚andersartige‘ Nutzung des sonst als ‚normal‘ empfundenen Straßenraumes zu bieten. Schwerpunkte der Aktion sollen vor allem Straßenmalerei durch Kita- und Grundschulkinder sowie das Ausprobieren von Lastenrädern auf einem Parcours im Rahmen der Cargobike Test-Tage sein.

Fettmarkt (1)

18.09.2021 - 08:00 Uhr


"Flohmarkt" in Warendorf


Im Warendorfer Pferdeviertel ist heute von 8.00 bis 18.00 Uhr für Schnäppchenjäger ein Flohmarkt geöffnet. Die Stände werden auf der Oststraße sowie vom Heumarkt bis zur Molkenstraße aufgebaut.

18.09.2021 - 10:00 Uhr


"1. Klimaschutzmesse in Sendenhorst"


Sendenhorst
Westtorhalle
Westtor 31 a

10.00 - 17.00 Uhr

Ursprünglich war die erste Klimaschutzmesse der Stadt Sendenhorst bereits für vergangenen September vorgesehen, nun wird die Veranstaltung heute stattfinden, sofern es die Corona-Pandemie zulässt.

Die Messe soll Unternehmen, Vereinen, Initiativen und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit bieten, über ihre Klimaschutzaktivitäten zu informieren, klimafreundliche Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und die Bürger zu einem klimaschonenderen Handeln zu motivieren. Als Themen der Messe kommen beispielsweise klimafreundliche Mobilität, erneuerbare Energien, energieeffizientes Bauen und Sanieren oder Klimaschutz im Alltag in Frage.

Die Klimaschutzmesse ist zeitlich eingebettet in die bereits zweite Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche vom 16.-22. September 2021. Anschließend findet die Faire Woche statt, sodass die zweite Septemberhälfte in diesem Jahr in Sendenhorst weitgehend im Zeichen der Nachhaltigkeit steht.

Mit der Erklärung des Klimanotstandes im Dezember 2019 hat sich die Stadt Sendenhorst unter anderem zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeitsarbeit für den kommunalen Klimaschutz zu verstärken.

18.09.2021 - 10:00 Uhr


Garagenflohmarkt in Albersloh


Albersloh

Garagen-Flohmarkt im Dorf
Pläne gibt es am Ludgerushaus, Teckelschlaut in Albersloh

Gekauft werden kann bei den Haushalten direkt

18.09.2021 - 11:00 Uhr


"Klimarallye" in Sendenhorst


  • Angebot im Rahmen der Klimaschutzmesse Sendenhorst: Klimarallye - Wir sind dabei!

Heute bietet die VHS im Rahmen der Klimaschutzmesse von 11:00 bis 13:00 Uhr eine Klimarallye an. Alle können etwas zum Klimaschutz beitragen - auch mit kleinen Aktionen. An diesem Vormittag können Kinder und Erwachsene an verschiedenen Stationen ausprobieren, wie aus schon vorhandenen Materialien und Lebensmitteln Sinnvolles und Nützliches hergestellt werden kann (z.B. Geschicklichkeitsspiele aus altem Papier, Palmöl vermeiden, Flüssigseife herstellen). Das gemeinsame Miteinander macht Freude und regt an, im Alltag nach weiteren Möglichkeiten der Wiederverwertung Ausschau zu halten. Auch können die Kinder ein kleines Spielzeug mitbringen, das in einer Tauschaktion den Besitzer wechseln kann. Die Klima-Rallye wird geleitet von Diplom-Biologin Birgit Stöwer und Jens Benner-Stöwer.

Treffpunkt ist die Westtorhalle in Sendenhorst. Eine Anmeldung ist im Vorfeld der Klimaschutzmesse erforderlich. www.vhs-ahlen.de . Das Angebot ist gebührenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie in der VHS-Geschäftsstelle: vhs@stadt.ahlen.de oder 02382 59-436.

18.09.2021 - 15:00 Uhr


Stadtrundgang auf den Spuren jüdischen Lebens in Telgte


Telgte
Treffpunkt: Marktplatz Telgte

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Aus Anlass des diesjährigen Festjahres „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ haben verschiedene Ostbeverner Akteure in der Zeit vom 12. bis 18. September 2021 und darüber hinaus eine unterhaltsame und ebenso informative Veranstaltungsreihe vorbereitet, in dessen Mittelpunkt jeweils die jüdische Kultur steht. Der Eintritt zu allen Veranstaltungsangeboten ist frei. Zur Kontaktnachverfolgung ist eine verbindliche Voranmeldung online unter www.ostbevern.de erforderlich. Wem eine Online-Anmeldung nicht möglich ist, kann sich in der Buchhandlung Frank Düring melden. Für den Besuch aller Veranstaltungen gilt die „3G-Regel“. Das heißt, Zugang zu den Veranstaltungen erhalten nur Personen, die getestet, geimpft oder genesen sind. Ein entsprechender Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen.

Die nächsten Spuren jüdischen Lebens finden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Seit dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts gab es in Telgte jüdisches Leben. Spuren davon sind bis heute zu finden, z.B. die alte Synagoge oder der jüdische Friedhof. Der Verein „Erinnerung und Mahnung“ organisiert für Interessierte einen Stadtrundgang, der zu den Orten und Geschichten jüdischen Lebens führt und an diesen Teil unserer Geschichte erinnert. Die Veranstaltung wird von der Ev. Kirchengemeinde Telgte organisiert.

18.09.2021 - 17:00 Uhr


Dämmerschoppen in Füchtorf


Sassenberg-Füchtorf
Schützenplatz

Der Bürgerschützenverein Füchtorf möchte, zusammen mit der Bruderschaft Gröblingen-Velsen, einen Dämmerschoppen mit bayrischem Flair für seine Mitglieder und dessen Partner auf dem Schützenplatz in Füchtorf ausrichten. Los geht es um 17:00 Uhr. Das Ende ist um 22:00 Uhr geplant. Die musikalische Untermalung übernimmt der Musikverein Füchtorf. Für Getränke sorgt unser Festwirt Jens Strotmann und die Verpflegung übernimmt der Party-Service Robert Schräder. Es wird gebeten in passender (bayrischem Flair) Kleidung zu Erscheinen. Um Planungssicherheit herzustellen ist eine Anmeldung erforderlich. Anmelden kann man sich bei allen Vorstandsmitglieder, unter der E-Mail-Adresse: olaf.elverkaemper@web.de oder unter der Tel: 05426 – 945340 Es muss der vollständige Name der Personen und eine Telefonnummer genannt werden. Anmeldungen müssen bis zum Sonntag 12.09.2021 erfolgen. Die Veranstaltung findet unter den Bestimmungen der 3G-Regel (Geimpft, Genesen oder getestet) statt. Auch muss für den Toilettengang eine Maske getragen werden.

 

Foto: Antje Ruhmann

18.09.2021 - 17:30 Uhr


Konsumkritischer Stadtrundgang – im Rahmen der Fairen Woche in Beckum


Beckum
Ladenlokal BE-lebt
Nordwall 49/Ecke Weststraße

Anlässlich des Weltkindertages soll der konsumkritische Spaziergang um 11 Uhr den Blick für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und insbesondere für Kinderarbeit schärfen. Viele Produkte des täglichen Lebens entstehen durch Kinderhand. Erstmals seit zwei Jahrzehnten ist die Zahl der Kinderarbeiter*innen gestiegen. Weltweit arbeiten etwa 160 Millionen Mädchen und Jungen, rund 79 Millionen von ihnen unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen. Auch in Beckum werden solche Produkte konsumiert, oftmals ohne es zu wissen. Bekannt ist die Ausbeutung von Kindern bei der Herstellung von Bananen, Kakao oder Kaffee.

Der Rundgang lenkt den Blick auf eher unbekannte Produkte im Zusammenhang mit Kinderarbeit und startet mit einer Verkostung im neuen Ladenlokal BE-lebt. Er dauert etwa 90 Minuten, geführt von Antje Ruhmann, Sprecherin der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Beckum und Referentin für Kinderrechte mit dem Schwerpunkt Kinderarbeit bei terre des hommes.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Treffpunkt ist das Ladenlokal BE-lebt, Nordwall 49/Ecke Weststraße. Anmeldungen unter www.vhs-beckum-wadersloh.de und telefonisch unter 02521 29-707.

beet-giessen

18.09.2021 - 17:58 Uhr


Eine Führung und kulinarische Reise durch die "Essbare Stadt" Warendorf


Warendorf
Haus der Familie

Wie schmeckt Warendorf? Warendorf ist eine so genannte "Essbare Stadt". Was genau bedeutet das? Ob Gemüse-Hochbeete, Beerensträucher, Obstbäume oder Blumenflächen - in Warendorf wird gesät, gepflanzt, gepflegt und geerntet. Das zeigt sich im Stadtgebiet an verschiedenen Stellen, die alle zum Schauen oder Probieren einladen. Im Rahmen einer etwa zweistündigen Führung sind Bürger und Besucher Warendorfs um 14 Uhr  eingeladen die "Essbare Stadt" genauer kennen zu lernen und auf diese Weise die regionalen Köstlichkeiten schätzen zu lernen. Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit, das geerntete Gemüse und die Früchte gemeinsam in der Küche im Haus der Familie in Warendorf zu einem leckeren und gesunden Menü zu verarbeiten und zu genießen! Anmeldungen unter 02581-2846 oder www.hdf-waf.de

18.09.2021 - 19:00 Uhr


"Plattdeutscher Abend" in Sendenhorst


Sendenhorst
MUKO e.V.
Auf der Geist 3
(links neben dem Haupteingang der Realschule St. Martin)

  • „Reisen, Ressen, Restaurant“
  • „Dröget Schnüffelken“ makt buten Theater
  • Open Air und auf Platt, Zuschauer*innen dürfen sich auf einen amüsanten Abend freuen

Jedes Jahr im Januar hebt sich in der Aula der Realschule der Vorhang für das Plattdeutsche Theater in Sendenhorst. Doch dieses Jahr musste aufgrund von Corona der Vorhang geschlossen bleiben. Damit die Freunde des plattdeutschen Theaters nicht bis zum nächsten Jahr warten müssen, veranstalten die Aktiven der Plattdeutschen Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“ Sendenhorst e.V. in Kooperation mit der Muko e.V. und dem Sendenhorster „Kulturbüro Stadt der Stimmen“ einen plattdeutschen Abend. Das besondere daran, es wird draußen gespielt. Im Garten der Muko e.V. erwartet die Zuschauer*innen ein Programm mit lustigen Sketchen rund ums Thema „Reisen, Ressen, Restaurant“.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Doch vorher muss man seine Reise erst mal buchen, was auch so einige Probleme mit sich führen kann. Der Reisebüroangestellter Bummel möchte „Eenmal na Mallorca“ und Marga und Ernst bekommen eine Reise mit dem „Droomschipp“ von Ihren Kindern zur Silberhochzeit geschenkt, während das Ehepaar Schlüter schon auf ihr Taxi zum Flughafen wartet, als die Nachbarin von unten klingelt und „dat Corpus delecti“ in Händen hält. Am Urlaubsziel angekommen geht das Schauspiel weiter. Die Auswahl des richtigen Restaurants zum „Eaten goahn“ erweist sich schwerer als gedacht. „Eaten à la carte“ oder lieber „Dat Menue“? Und wenn dann noch die, ist der Urlaub fast perfekt.

Komische Situationen, amüsante Momente und das auf Plattdeutsch garantieren einen schönen Abend.

Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Wetterfeste Kleidung und feste Schuhe sind angebracht. Stühle sind vorhanden, Sitzkissen und Decken können gerne mitgebracht werden. Fürs leibliche Wohl sorgt das Team der Futterkiste.

Der Eintritt kostet 6,-€. Karten gibt es unter localticketing.de und bei Haushaltswaren Voges. Selbstverständlich werden die Veranstaltungen unter Beachtung der gültigen Corona-Auflagen durchgeführt.

www.droeget-schnueffelken.de
www.muko-sendenhorst.de

18.09.2021 - 20:00 Uhr


KABARETT Stefan Waghubinger in Ennigerloh


Ennigerloh
Alte Brennerei Schwake

Am Samstag steht um 20 Uhr der Kabarettist Stefan Waghubinger mit seinem Programm „Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen“ auf der Bühne der Alten Brennerei in Ennigerloh. In seinem vierten Soloprogramm rüttelt Waghubinger an Türen, begegnet Plüschelefanten und antiken Göttern, schießt auf Rasenroboter und ist endlich einmal ein Gewinner. Kein Wunder, spielt er doch gegen sich selbst Monopoly. Dabei kommt er auf die spieltheoretische Einsicht: „Wenn man beim Würfeln kein Glück hat, muss man sich beim Würfeln mehr anstrengen“. Wieder einmal entstehen Geschichten mit verblüffenden Wendungen, tieftraurig und zum Brüllen komisch. Zynisch und warmherzig, banal und zugleich erstaunlich geistreich. Eine Umkreisung der wirklich wichtigen Dinge, warum es so viel davon gibt und warum wir so wenig davon haben.

Stefan selbst sagt von sich nur, er betreibe österreichisches Jammern und Nörgeln, aber mit deutscher Gründlichkeit.

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 23 € bzw. 21,50 € (ermäßigt), an der Abendkasse 25 € bzw. 23,50 € (ermäßigt). Karten sind vor Ort in der Buchhandlung Güth und in der Alten Brennerei (Tel. 02524 951664, info@alte-brennerei-ennigerloh.de) erhältlich. Online-Kauf und ausführliche Informationen im Internet auf www.alte-brennerei-ennigerloh.de/kultur.Beim Kauf über das Internet fallen zusätzliche Gebühren an.

Für den Einlass gilt die 3G-Regel.

Foto: Volker Beushausen

18.09.2021 - 20:00 Uhr


„Celloherbst am Hellweg


  • "Ensemble Contrabajando" in Ahlen

Ahlen
Saal Sandgathe
Wilhelmstraße 5

Auf Einladung der Kulturgesellschaft der Stadt Ahlen gastiert heute um 20:00 Uhr das Ensemble Contrabajando im Saal Sandgathe. Das international besetzte Ensemble Contrabajando um die Cellistin Felicitas Stephan feiert den 100. Geburtstag des argentinischen Tango-Königs Astor Piazzolla und lässt die Zuhörenden in den musikalischen Kosmos des bekennenden Jazz- und Bach-Fans eintauchen: In die Sehnsucht, die Fröhlichkeit, die Eleganz, den Witz und die Virtuosität des Tango Nuevo.

Das Tango-Quintett begeistert mit Spielfreude, Leidenschaft, Emotionen, Kreativität und tiefgründigen Melodien unabhängig von stilistischem Schubladendenken und bezaubert sein Publikum mit einem mitreißenden Programm, das nach Argentinien und in die Hafenkneipen von Buenos Aires führt, von wo der Tango seinen Siegeszug um die Welt antrat. Seine Heimatstadt Buenos Aires inspirierte Astor Piazzolla sein Leben lang. Und so fasst er auch in seinen „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ das moderne Leben in der Großstadt Buenos Aires, deren Bewohner sich "Porteños" nennen, in Töne. Was den Stil jener argentinischen Jahreszeiten betrifft, so ist er geprägt von den Klängen des Tangos und des Jazz, von durchaus neutönenden aggressiven Klängen und einer fast bedrohlichen Dramatik, wie sie für Piazzolla typisch sind.

Im Ensemble Contrabajando haben sich fünf leidenschaftliche Musiker und Musikerinnen zusammengefunden, die auf die Musik Piazzollas eingeschworen sind und mit viel Spielfreude die unterschiedlichen rhythmischen, harmonischen und klanglichen Facetten seiner Werke differenziert zum Schwingen bringen. Die Melancholie von Piazzollas Tango, die pulsierende Energie und die gefühlvolle Eleganz der „Tango Pasión“ macht das Quintett unmittelbar spürbar. Eine Veranstaltung der Kulturgesellschaft der Stadt Ahlen und des Kulturkreises der Unnaer Wirtschaft e.V. im Rahmen des Festivals „Celloherbst am Hellweg“.

Eintritt: 18 Euro, ermäßigt 15 Euro. Mitglieder der Kulturgesellschaft zahlen 12 Euro.

Karten: www.reservix.de  oder Stadthalle Ahlen, Vorverkauf direkt am Haupteingang an der Friedrich-Ebert-Straße, 59227 Ahlen. Telefon 02382 2000 (vorverkauf@stadthalle-ahlen.de).

Das Konzert findet unter den aktuell gültigen Bestimmungen der Coronaschutzverordnung statt.

Foto: Museum Abtei Liesborn

17.09.2020   bis   19.09.2021


Ausstellung "... das Land, wo die Zitronen blühn ..."


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

17. September 2020 - 19. September 2021

" ... das Land, wo die Zitonen blühn ..."
Impressionen der Italienreise Theobald von Oers

Die Kabinettausstellung versammelt 16 Bleistiftzeichnungen, eine Öl-Skizze sowie zwei Ölgemälde, die Eindrücke von Theobald von Oers Italienreise wiedergeben.

Zusammen mit seinem Freund Hermann Matthäi, dem Sohn seines Dresdner Lehrers Friedrich Matthäi, reiste Theobald von Oer im Spätherbst 1836 von Nizza aus nach Italien. Ihr Reiseziel war Rom, wo sie sich zwei Jahre lang aufhalten sollten. Von Rom aus reiste von Oer immer wieder in die nahe gelegenen Regionen Latium sowie in die Campagna Romana. Ebenso bereiste er in den Sommermonaten des Jahres 1838 die Inseln Capri und Ischia sowie weitere pittoreske Orte am Golf von Neapel. Italien war in jener Zeit das Sehnsuchtsland par excellence. Künstler aus ganz Europa zog es dorthin. Die bevorzugten Reiseziele waren Rom und Neapel. Die sonnendurchflutete, arkadische Landschaft Italiens, in der es Tempel und Ruinen zu entdecken gab, war das erklärte Lieblingsmotiv vieler Künstler. Daneben hat Theobald von Oer wiederholt Vertreter*innen der heimischen Bevölkerung in ihren volkstümlichen Trachten dargestellt sowie Ansichten italienischer Städte geschaffen.

Die Italienreise war für von Oers weiteres Schaffen von prägender Bedeutung.

Kontakt + Öffnungszeiten

01.07.2021   bis   17.10.2021


Ausstellung "Die schönsten Wochen des Jahres. Reise(n) einst und jetzt"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

01.07.2021 – 17.10.2021

Reisen – der Deutschen liebstes Hobby. Jahrzehntelang war der Tourismus zudem ein stetig wachsender Wirtschaftszweig – allein 2019 unternahmen die Deutschen insgesamt 70,1 Millionen Urlaubsreisen – bis die Corona-Pandemie dieser Entwicklung 2020 und 2021 erst langsam, dann umfassend ein jähes Ende bereitete. Aber das Reisen an sich war auch in früheren Jahrhunderten durchaus schon ein Massenphänomen – wenn auch oft aus anderen Gründen als heute.

Wer sich in früheren Jahrhunderten auf eine Reise in weiter entfernte Regionen begab, tat dies oftmals aus klar definierten oder von außen vorgegebenen Gründen: Pilger des Mittelalters suchten ihr Seelenheil durch Vergebung ihrer Sünden, Hansekaufleute reisten in Erwartung eines lohnenden Geschäfts, Adelige begaben sich für Nutzen und Ansehen auf Kreuzzüge in den östlichen Teil Europas und Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen suchten das Neue, bisher Unentdeckte oder Unpublizierte.

Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts begann eine Entwicklung, die das Reisen auch für den „normalen“ Bürger interessant machte – sofern man die nötigen finanziellen Mittel hierfür aufbrachte. Mit dem „Reisen um des Reisens willen“ war der Grundstein für den heutigen Massentourismus gelegt.

So kam auch die frühere preußische Provinz Westpreußen im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts mehr und mehr als Reiseziel in Betracht – Bädertouristen suchten die Seebäder an der Ostsee auf, Kunst- und Kulturinteressierte zog es in die alten Hansestädte Danzig und Thorn oder zu den mittelalterlichen Baudenkmälern des Deutschen Ordens, während die Landschaftsliebhaber die wald- und seenreiche Kaschubei aufsuchten.

Die Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum folgt ihren Spuren, präsentiert aber vor allem Impressionen der heutigen attraktiven Reiseziele, die von mittelalterlichen Altstädten, UNESCO-Welterbestätten, beeindruckenden Landschaften bis zu den Stränden entlang der Frischen Nehrung und des Frischen Haffs reichen.

Das Westpreußische Landesmuseum ist von dienstags bis donnerstags von 10 – 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.westpreussisches-landesmuseum.de  und unter Tel.: 02581/927770.

03.07.2021   bis   23.10.2021


"Museum der Menschheit" in Ahlen


03. Juli - 23. Oktober 2021

Das Museum der Menschheit kommt nach Ahlen. Wir freuen uns riesig auf Kunst, Kultur, Begegung und Menschen. Das Projekt ist großartig und wird in diesem Jahr eines der besten Highlights im Münsterland sein. Das Museum der Menschheit zeigt die faszinierenden Porträtaufnahmen des Fotografen Ruben Timman nun in Deutschland. In einer Freilichtausstellung sind die Bilder  in der Ahlener Innenstadt zu sehen, gerahmt von einem vielfältigem Kulturprogramm.

Innosozial als Veranstalter bietet neben diesem öffentlichen Museumsgang durch die Ahlener Innenstadt ein buntes Rahmenprogramm. Ruben will Menschen in ihrer Schönheit, Stärke und Würde zeigen. Innosozial will Menschen dabei unterstützen, eben diese eigenen Potenziale zu erkennen und auszuschöpfen.

08.07.2021 - 19:22 Uhr   bis   30.09.2021 - 19:23 Uhr


Ausstellung "NATUR IN FARBE UND STRUKTUR"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

08. Juli bis 30. September 2021

Das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Westpreußischen Landesmuseum aktuelle Werke des Warendorfer Künstlers Friedrich Kreuzberg. 

In seinen großformatigen Gemälden verbindet Friedrich Kreuzberg unterschiedliche Techniken, um die Vielfalt der Natur darzustellen. Inspiriert von der Malerei William Turners, den Landschaftsdarstellungen Gustave Courbets, aber auch durch Impulse des in den 1960er- und 1970er-Jahren aufkommenden Fotorealismus schafft er Werke, die bei den Betrachtenden neue Denkanstöße auslösen. Wirken die abgebildeten Motive auf den ersten Blick idyllisch, so bergen sie bei näherem Hinsehen ein aktuell brisantes Thema in sich: die vermehrte Zerstörung der Natur und insbesondere die verheerenden Eingriffe des Menschen in ihren Kreislauf. Stellvertretend hierfür steht der Baum im Mittelpunkt von Kreuzbergs Arbeiten, dessen Schönheit er in ästhetischer Form im Ganzen, im Detail der Rinde, der Äste und Blätter sowie seiner Farben im Wechsel der Jahreszeiten wiedergibt. 

Mit den anlässlich der Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum gezeigten Gemälden führt der Künstler sowohl durch die stimmungsvoll lichtdurchfluteten Landschaften der Emsauen Warendorfs als auch in mystisch anmutende Nebelwälder als Momentaufnahmen einer beeindruckend imaginierten und sich im Wandel befindenden Natur.  

Mit der Ausstellung Natur in Farbe und Struktur. Malerei und Zeichnung von Friedrich Kreuzberg knüpft das Kulturreferat an die erfolgreichen Projekte mit lokalen Kulturschaffenden und KünstlerInnen in Warendorf an. 

Hinweis: 
Eine offizielle Ausstellungseröffnung findet aufgrund der Pandemie nicht statt. Am 8. Juli um 18.00 Uhr bietet der Künstler ein Ausstellungsgespräch an – hierzu ist eine Voranmeldung im Westpreußischen Landesmuseum erforderlich. 

Weitere Termine (mit Voranmeldung): 
9. Juli 2021, 18.00 Uhr
10. Juli 2021, 15.00 Uhr 
11. Juli 2021, 15.00 Uhr 
8. August 2021, 15.00 Uhr
12. September 2021, 15.00 Uhr

Auf Anfrage sind während der Ausstellungsdauer weitere Führungen mit Friedrich Kreuzberg möglich. 
Tel.: 02581 92 777 0
info(at)westpreussisches-landesmuseum.de

22.08.2021   bis   19.09.2021


Kunstausstellung "parallelwelten" in Telgte


Telgte
"Karawanserei" Kulturnomaden
Steinstraße 5

22. August - 19. September 2021

  • Kunstwerke des in Telgte lebenden Künstlers Ilja Schein.
  • Samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr und nach Absprache

03.09.2021   bis   16.12.2021


„Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“


Beckum
Volkshochschule
Antoniusstraße 5

03. September - 16. Dezember 2021

Die Ausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“ ist im 1. Obergeschoss der Volkshochschule Beckum-Wadersloh zu sehen. Sie zeigt, wie Fairtrade die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung mit seinen Arbeitsschwerpunkten umsetzt.

Die Ausstellung stimmt auf die Faire Woche ein, die die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Beckum aktuell vorbereitet. Die Faire Woche findet in diesem Jahr vom 10. bis 24. September statt. Neben Fairem Kochen für Erwachsene ist ein konsumkritischer Spaziergang in Kooperation mit der VHS geplant (Anmeldungen bei der VHS sind noch möglich). Im Freizeithaus Neubeckum gibt es im Rahmen der Fairen Woche erstmals ein Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien, nach fairen Rezepten zu kochen.

Im September jährt sich die Einigung der Vereinten Nationen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zum fünften Mal. Sie bilden die Leitlinie für eine Zukunft ohne Armut und Hunger, in der alle Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung haben und in der die Umwelt und das Klima geschützt werden. Und sie dienen als Gerüst, das Regierungen, aber auch Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen und Zivilgesellschaft, mit Leben füllen müssen, um mehr Nachhaltigkeit im Norden und Süden zu erreichen. Der faire Handel hat große Schnittmengen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.

09.09.2021 - 18:14 Uhr   bis   29.10.2021 - 18:14 Uhr


AUSSTELLUNG "Visibilis" in Warendorf


Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Str. 2

Die Ausstellung „Visibilis“ der Künstlerin Carmen Stock zeigt der Kreiskunstverein Beckum-Warendorf in der Galerie im Kreishaus.  Es gilt jedoch die 3G-Regel: der Einlass ist nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Die Ausstellung der 1957 in Spanien geborenen Künstlerin ist eine Hommage an die Natur und speziell an Bäume. Sie laden uns ein, unseren Geist zu öffnen, unserer Fantasie freien Lauf zu lassen, in ihr Innenleben einzutauchen und eine lebendige Welt voller Farben und Strukturen zu entdecken. Seit 1985 lebt Carmen Stock in Oelde-Stromberg. Ihre Werke waren in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen bisher u.a. im Museum Abtei Liesborn, im Stadtmuseum und der Stadtgalerie Beckum, der Stadtgalerie Ahlen und der LVHS Freckenhorst zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 9. September bis zum 29. Oktober zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Plakat (c) Beate Fehrecke

10.09.2021   bis   14.11.2021


Ausstellung "Mythos Immenhof"


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Notbeck
Gartenhaus
Landrat-Predeick-Allee 1

FR 10.09.2021 - SO 14.11.2021

  • Ursula Bruns' Jugendbuchklassiker "Dick und Dalli und die Ponys"

Im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs reiten die Schriftstellerin Karen Duve und die Mezzosopranistin Bettina Bruns auf den Spuren von Annette von Droste-Hülshoff durch Westfalen. Das Kulturgut Nottbeck bereichert das Projekt durch einen besonderen Akzent. Im Mittelpunkt stehen dabei die Autorin Ursula Bruns und ihr Jugendbuch „Dick und Dalli und die Ponies“ aus dem Jahre 1952. Es beinhaltet nicht nur reformerische und aus heutiger Sicht ökologische Gedanken, sondern bildete auch die Vorlage für den legendären Film Die Mädels vom Immenhof (1955), der zu den bekanntesten deutschen Heimatfilmen zählt. Buch und Film werden ausführlich in Form einer Ausstellung vorgestellt, ebenso Leben und Werk der Autorin. Bruns gilt als Pionierin der Reiterszene und setzte sich für eine naturnahe Pferdehaltung ein, wofür sie mit renommierten Preisen ausgezeichnet wurde – auch das ist ein Thema. Sie hat ca. 30 weitere Bücher verfasst, die teilweise ebenfalls verfilmt wurden.

Zur Eröffnung führen der Autor und Dramaturg Georg Bühren und Museumsleiter Walter Gödden ein Gespräch über die Autorin und ihren Bestseller „Dick und Dalli und die Ponies“, der es auf über 30 Auflagen brachte und noch heute, fast 70 Jahre nach Erscheinen, im Buchhandel präsent ist. Zum Abschluss des Abends liest Karen Duve eine Pony-Kurzgeschichte. Als begeisterte Reiterin erzählt die bekannte Schriftstellerin davon, wie "Dick und Dalli" sie geprägt haben und warum die Bände gerade bei Mädchen so beliebt waren - und es bis heute sind. Im Zusammenhang mit der Ausstellung erschien ein von Walter Gödden zusammengestelltes Ursula-Bruns-Lesebuch, das ihre wichtigsten Texte vorstellt.

Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Georg Bühren und Walter Gödden sowie einer Kurzlesung von Karen Duve am 10.09., 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Eine Ausstellung im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs in Kooperation mit dem Center for Literature – Burg Hülshoff.

10.09.2021 - 17:51 Uhr   bis   30.09.2021 - 17:55 Uhr


Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“


Das Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ möchte mit dem Kreativ-Projekt „fashion for future?“ Diskussionen über Umwelt, Nachhaltigkeit und die Schönheit der Natur anregen. In dem aktuell ausgestellten Beitrag geht es um das Thema „Kleidung“.

Die Schaufensterpuppe im Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ hat eine Sprechblase bekommen. Darauf steht das, was sehr viele Menschen sagen, wenn sie in ihre Kleiderschränke schauen: „Hilfe, ich habe nichts anzuziehen.“ Stimmen tut das natürlich nie.

Die Initiative Fairtrade-Stadt Telgte e.V. ist die fünfte Künstler*innen-Gruppe, die das Motto „fashion for future?“ auf ihre Weise im Schaufenster in der Steinstraße interpretiert hat. Dieses Mal geht es um Verschwendung in der Mode. Die Initiative rechnet vor: 60 Kleidungsstücke kaufen wir Deutschen im Schnitt pro Jahr. Jedes fünfte wird nie getragen. Im Schnitt tragen wir ein Kleidungsstück viermal. 7000 Liter Wasser werden zur Herstellung einer Jeans benötigt, 2000 Liter für ein T-Shirt. Kritisch fragt der Verein außerdem: Wer näht unsere Kleidung? Unter welchen Bedingungen, zu welchen Löhnen? Und was passiert eigentlich mit den Altkleiderbergen, die wir produzieren? Jetzt hofft die Fairtrade-Gruppe, dass sie die Betrachter*innen der Puppe zum Nachdenken und nachhaltigen Handeln anregen können.

10.09.2021 - 18:44 Uhr   bis   24.09.2021 - 18:45 Uhr


Faire Woche: Kita-Kunstwerke im Ortskern von Ostbevern


Aus Anlass der diesjährigen Titelerneuerung und des 8. Geburtstags als Fairtrade-Gemeinde Ostbevern, der eigentlich im Rahmen des Sommersandkastens gefeiert werden sollte, aber coronabedingt ausfallen musste, hat die Ostbeverner Fairtrade-Steuerungsgruppe ein Alternativprogramm erarbeitet und dabei den Blick auf die Ostbeverner Kitas gelenkt. Der Grundgedanke dabei war, ein gemeinsames Projekt mit Kindern und das Projekt „Faire Kitas Ostbevern“ anzustoßen und auf den Weg zu bringen. Dazu hatte die Steuerungsgruppe die Leitungen der Kindergärten zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Diese fand nun in der letzten Woche im Rathaus mit guter Resonanz statt.

Referentin Jana Heermann vom Förderkreis „Faire Kita“ e.V. aus Hagen stellte den Anwesenden die fünf Kriterien vor, die für eine Zertifizierung als „Faire Kita“ zu erfüllen sind und beantwortete zahlreiche Fragen. Zudem hatte sie zwei Bildungsmodule zur Anschauung im Gepäck. Die Kita-Vertreter*innen waren von den Angeboten „Wächst Schokolade auf Bäumen?“ und „Alles Banane?“ begeistert.  Insgesamt sieben Bildungsmodule können sich Kitas für die Bildungsarbeit zur nachhaltigen Entwicklung und zum Fairen Handel beim Förderkreis kostenfrei ausleihen. „Ziel der Bildungsprojekte ist es,“ so Jana Herrmann, „dass die Kinder zu Expert*innen werden.“

Neben der Thematik „Faire Kita“ hatte die Fairtrade-Steuerungsgruppe zu Beginn der Sommerferien die Ostbeverner Kitas außerdem zur Teilnahme an einem Malwettbewerb unter dem Motto „Meine Kita ist natürlich bunt!“ eingeladen.

Ganz unterschiedliche und kreative Kunstwerke sind dabei entstanden. Die Arbeiten der kleinen Künstlerinnen und Künstler werden in der Fairen Woche vom 10. - 24.09.2021 im Ortskern ausgestellt. In Kooperation mit den Geschäftsinhabern werden die Arbeiten in einigen Schaufenstern des Ortskerns zu sehen sein und an verschiedenen Stellen mit einer Dekoration zum Fairen Handel angereichert. „Ein Schaufenster-Bummel zur Fairen Woche lohnt sich“ sind sich die Vertreterinnen der Fairtrade-Steuerungsgruppe einig, „denn es sind tolle Kunstwerke in den Kindergartengruppen entstanden.“

16.09.2021 - 18:53 Uhr   bis   26.10.2021 - 18:53 Uhr


AUSSTELLUNG "Einfach machen" in Ahlen


Ahlen
Stadtbücherei
1. Etage

„Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ – diesen Titel trägt eine Ausstellung der Verbraucherzentrale NRW, die vom 16.09.21 bis 26.10.21 in der Stadtbücherei Ahlen zu sehen sein wird.

Die Ausstellung zeigt in fünf Stationen, wie nachhaltige – also umweltfreundliche und sozialverträgliche – Konsum-Entscheidungen aussehen können. Die Ausstellung bietet dazu Anregungen für ganz alltägliche Entscheidungen. Etwa zum saisonalen Kochen und gesunden Gärtnern oder zum Kauf von Kleidung aus fairem Handel. Jede Station bietet Mitmachelemente an.

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!