Responsive image

on air: 

Mike Mathis
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Trotz Wachstum: Miele hält an Stellenstreichungen fest

Der Hausgerätehersteller Miele wächst kräftig, will aber weiter weltweit mehr als 1000 Stellen streichen. Kündigungen im Zusammenhang mit dem Sparprogramm habe es aber noch nicht gegeben, sagte ein Firmensprecher. Miele unterhält auch Standorte in Warendorf und Lette.

Der Stellenabbau soll so sozialverträglich wie möglich gestaltet werden, hieß es. Ein Teil der Geräte soll künftig in einem neuen Werk in Polen produziert werden.

Auch wenn das Familienunternehmen aus Gütersloh spart: Die Geschäfte laufen gut: Die Miele-Gruppe mit Werken auch bei uns im Kreis, konnte ihren Umsatz im zweiten Halbjahr 2019 um 3,2 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro steigern. Besonders groß war die Nachfrage in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Italien. Auch die Geschäfte in Großbritannien liefen nach der Brexit-Durststrecke wieder besser. In Hongkong und auch in China hat das Geschäft mit hochwertiger Küchenausstattung dagegen gelitten.