Responsive image

on air: 

Ina & Simon
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

Mai
MODIMIDOFRSASO
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234


Samstag 13.5.

12.05.2023   bis   14.05.2023


"Schützenfest" in Wadersloh


12. - 14. Mai 2023

Diesjähriges Schützenfest des Schützenvereins Wadersloh-Geist e.V.

Infos

12.05.2023   bis   14.05.2023


"Großes Maiturnier des Reit- und Fahrvereins Ahlen"


Ahlen
Reit- und Fahrverein Ahlen
Walstedder Straße 176

12. - 14. Mai 2023

  • 900 Starts an drei Turniertagen

Nach dem WBO-Tag speziell für Nachwuchsreiter steht ein weiteres Pferdesport-Ereignis auf dem Programm des Reit- und Fahrvereins Ahlen: das große Reit- und Springturnier vom 12. bis 14. Mai. In insgesamt 29 Prüfungen starten Reiterinnen und Reiter aus ganz Westfalen auf der Reitanlage an der Walstedder Straße.

Infos

Foto: WLV

13.05.2023 - 10:00 Uhr


Landwirtschaft lädt ein zur „Hoftour Algen“


Ahlen-Vorhelm
Hof Averberg
Mühlenstraße 10

10.00 - 12.00 Uhr

Auf den ersten Blick gleicht der Betrieb von Ulrich Averberg in Ahlen-Vorhelm einem klassischen landwirtschaftlichen Betrieb: Schweinemast, Ackerbau, etwas Damwild. Wäre da nicht dieses große Gewächshaus, in dem es Tag und Nacht leise plätschert. Auf 2.500 m² produziert der Landwirt Algen.

„Algen sind ein Superfood und enthalten alle 8 essentiellen Aminosäuren, 60 % pflanzliches Eiweiß, Vitamin K, Eisen und viele weitere Nährstoffe. Diese wertvollen Inhaltsstoffe kommen in keinem anderen Lebensmittel in so natürlicher Form vor“, ist Averberg begeistert. Gemeinsam mit 11 anderen Erzeugern im norddeutschen Raum hat er die Deutsche Algen Genossenschaft eG gegründet, „weil das Potenzial der Alge so groß ist, dass es weit über die Direktvermarktung hinausgeht.“ Entstanden ist die größte Algenproduktion im europäischen Raum.  Ulrich Averberg ist Vorsitzender dieser DAG. Die hat inzwischen ein Verfahren entwickelt, Algen auch in Bioqualität erzeugen zu können.

Ulrich Averberg verarbeitet seine Algen zu Pulver, Granulat, Tabletten sowie Flakes. So können die Algen etwa in Smoothies gerührt oder als Chips geknabbert werden. „Die Algen sind glutenfrei und vegan, frei von Zusatzstoffen oder Konservierungsmitteln und nach höchsten deutschen Qualitätsansprüchen produziert“, so Ulrich Averberg, der seinen Betrieb in Ahlen-Vorhelm gemeinsam mit seiner Frau und den drei Söhnen betreibt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist dennoch erforderlich unter www.wlv.de/hoftour-algen .

Logo: Stadt Ahlen

13.05.2023 - 10:00 Uhr


"Stadt Ahlen stellt Ausbildungsberufe vor"


Ahlen
Betriebs- und Wertstoffhof
Ostberg 4

10.00 - 14.00 Uhr

Bis 14 Uhr geben Auszubildende Antworten auf alle Fragen, die angehende „Azubis“ bewegen. Es bleibt dabei nicht bei der grauen Theorie. „Die jungen Frauen und Männer können die Berufe ganz praktisch erleben und selber anfassen“, verspricht Michaela Hewel. So lässt sich unmittelbar erfahren, wie es an Bord eines Feuerwehrfahrzeuges zugeht oder wie man einen Bagger führt. Eltern sind selbstverständlich herzlich eingeladen, ihre Töchter und Söhne zu begleiten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, sollte sich beim Rundgang über das Gelände der kleine Hunger melden.

Infos

13.05.2023 - 11:00 Uhr


"Eröffnung Stadtpark Ahlen"


11.00 - 16.00 Uhr

Eröffnet wird der Stadtpark ab 11:00 Uhr. Nach dem offiziellen Start an der Pergola folgen Führungen durch die Grünanlage und ein Programm mit vielen Stationen, die von den benachbarten Einrichtungen gestaltet werden. Gegen 16:00 Uhr wird die Eröffnung beendet sein.

  • 11 Uhr Eröffnung mit kurzen Ansprachen an der Pergola.
  • Kiosk „Büdchenliebe“: Erweiterte Terrasse mit Kaffee und Kuchen, hausgemachtes Gebäck, Bratwurst im Brötchen.
  • Berufskolleg St. Vincenz sowie das Tagesstrukturierenden Zentrum (TSZ): Mitmachaktionen für Jung und Alt.
  • St. Franziskus-Hospital: Vor Ort mit dem Flex-Team. Informationen rund um Krankenpflege und Aktionen.
  • Petanque-Club Ahlen: Angebot für jedermann zum Boule spielen. 
  • Stabstelle Klimaschutz und Mobilität: Mobile Fahrradwaschanlage, die kostenlos benutzt werden darf.
  • Spielmobil der Stadt Ahlen: Bewegungsspiele und Kinderschminken.

Infos

13.05.2023 - 14:00 Uhr


"7-Schächte-Fahrradtour"


Erstmals biette die VHS Ahlen heute von 14 bis ca. 18 Uhr eine Fahrradtour zu den ehemaligen sieben Schächten der Zeche Westfalen an. Die ca. 130 qm großen Grubenfelder der Zeche Westfalen wurden über sieben meist über 1.000 m tiefe Schächte erschlossen. Von den Schachtaufbauten und Fördertürmen sind nur noch zwei erhalten. Mit dem Fahrrad werden die verbliebenen Spuren und Zeugnisse erkundet. Dabei erfolgt eine eingehende Erläuterung. Die Route beträgt ca. 20 km. VHS-Stadtführer Horst-Dieter Schulte war viele Jahre lang Leiter der Stadtentwicklungs- und Stadtplanungsabteilung der Stadt Ahlen.

  • Treffpunkt ist um 14 Uhr am Haupteingang der Zeche Westfalen. 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Gebühr beträgt 18 Euro pro Person, ermäßigt 11 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie im VHS-Infobüro unter 59-436.

13.05.2023 - 15:00 Uhr


"Stadtrundgang durch die Ahlener Innenstadt"


15.00 - 18.00 Uhr

Heute bietet die VHS Ahlen einen Stadtrundgang durch die Ahlener Innenstatd an.

  • Treffpunkt ist um 15 Uhr an der VHS, Altes Rathaus, Markt 15.

Der Spaziergang durch die Ahlener Innenstadt beleuchtet an beispielhaft ausgewählten Orten und Gebäuden die Geschichte und damit die Wurzeln unseres heutigen Lebensgefühls in Ahlen. Der Weg führt vom ehemaligen Westtor – thematische den ältesten Siedlungsspuren – über den Marktplatz – das mittelalterliche Zentrum von Religion, Politik und Handel – zum Heimatmuseum und dem Haus Sandgathe, der heutigen Musikschule, dem ehemaligen jüdischen Friedhof an der Promenade zum Bahnhof. Dieser steht für die Industrialisierung und das Wachstum Ahlens im 19. und 20. Jahrhundert. Stellvertretend stehen dafür der frühe Strontianitbergbau, die Ahlener Schuhfabriken, die Emailleindustrie und natürlich die Steinkohlegewinnung. Danach kehrt die Gruppe über den mittelalterlichen Straßenzug der Ostenmauer und der Königsstraße ins Zentrum zurück und es wird an das Schicksal der jüdischen Gemeinde am Denkmal in der Klosterstraße erinnert. VHS-Stadtführer Johannes Epke-Krämer übernimmt erstmals die Innenstadt-Führung, die mit einer gemütlichen Abschlussrunde endet.

Eine Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-ahlen.de . Weitere Informationen erhalten Sie in der VHS-Geschäftsstelle: 02382 59-436.

13.05.2023 - 19:00 Uhr


"Wohnzimmerkonzert" in Neubeckum


Beckum-Neubeckum
Verve! Stadtteilwohnzimmer
Hauptstraße 37

Für unser sechstes Wohnzimmerkonzert präsentieren wir zwei Münsteraner Musiker*innen, die das Stadtteilwohnzimmer zum schwingen bringen: Hannah Melea und Moritz Schmidt.

Hannah Meleas Musik ist akustisch-minimalistisch, ehrlich, ohne viel Schnickschnack und schafft es, Introvertiertheit, Melancholie und spielerische Offenheit zu einem atmosphärischen Ganzen zu verbinden. Mit Stimme und Gitarre, sowie Texten auf Deutsch und Englisch, nimmt die Münsteraner Singer-Songwriterin ihre Zuhörer*innen mit in ihre musikalischen Erzählungen, die mit unaufdringlicher Klarheit und schnörkelloser Poesie direkt ins Herz gehen. Moritz Schmidt, Mitte dreißig, Sohn, Bruder, Freund, Partner, Musiker, ausgewiesener Erdenbewohner, Texte deutsch und Gitarre dynamischrhythmisch groovend. Nach einigen Bandjahren ist Moritz seit 2017 als Solokünstler live auf der Bühne zu erleben. Dich erwartet ein Konzert voll einfach richtig schöner Musik. Du wirst mit Kopf, Herz und Fuß dem Rhythmus folgen, über einige Bilder lachen und dich berührt fühlen.

  • Einlass: 18:00 Uhr
  • Beginn: 19:00 Uhr
  • Mit kulinarischem Angebot

13.05.2023 - 20:00 Uhr


"Florian Schroeder" in Warendorf


Warendorf
Theater am Wall
Wilhelmsplatz 90

  • "Neustart" - Kabarettabend mit Florian Schroeder

Zum 3. Mal in Warendorf im Theater am Wall: der Autor, Moderator und Kabarettist Florian Schroeder. Er ist wohl momentan einer der smartesten und gefragtesten Meinungsmacher der jungen Generation. Florian Schroeder hält mit Witz, Charme und Leichtigkeit der Gesellschaft einen Spiegel vor. Er ist immer aktuell, analysiert, hinterfragt und bewertet die gesellschaftspolitische Situation.

In seinem aktuellen Programm »Neustart« drückt er den Reset-Knopf. An diesem Abend wird die Festplatte neu konfiguriert. Jenseits von Weltuntergang und Erlösungsversprechen, von Hysterie und Gleichgültigkeit und Gut und Böse. »Neustart« ist ein Abend mit/in Masken - Schroeder setzt sie auf - nicht, um uns zu schützen, sondern um uns mit Wahnsinn und Wahrheit zu impfen. Wenn alle »Game over« rufen, setzt Florian Schroeder auf »Neustart!«

Infos + Tickets

Foto: (c) LWL/Steinweg

15.06.2022 - 18:38 Uhr   bis   15.10.2023 - 18:42 Uhr


Das Klima - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft


Münster
LWL-Museum für Naturkunde

Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster zeigt vom 15. Juni 2022 bis zum 15. Oktober 2023 die Sonderausstellung "Das Klima". Auf rund 1.000 Quadratmetern können Besucher:innen in das Klima der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reisen. Sie erleben das Klimasystem der Erde, erkunden das sich seit Anbeginn der Zeit wandelnde Klima und tauchen ein in die Welt der Klimaforschung.

Foto: LWL/Steinweg

23.09.2022 - 18:43 Uhr   bis   11.06.2023 - 18:43 Uhr


Sonderausstellung "ALLESKÖNNER WALD" in Münster


Münster
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Straße 285

Die Sonderausstellung "Alleskönner Wald" im LWL-Museum für Naturkunde in Münster wird um acht Monate bis zum 11. Juni 2023 verlängert. Ursprünglich sollte sie am Sonntag (25.9.) schließen. Museumsgäste haben weiterhin die Möglichkeit, zum Beispiel den Eichenhainbuchenwald des Münsterlands und seine Bewohner:innen kennenzulernen. Die Ausstellung lockte seit Juni 2021 bereits mehr als 126.000 Besucher:innen in das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

"Die Ausstellung ist sehr beliebt", so der Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs. "Aufgrund des anhaltenden Interesses und aufgrund der positiven Rückmeldungen der Museumsgäste haben wir uns entschlossen, die Ausstellung zu verlängern. Besonders Kindergärten und Schulklassen soll es weiterhin möglich sein, das museumspädagogische Angebot wahrzunehmen."

Bis Mitte nächsten Jahres besteht also weiterhin die Chance, die Geheimnisse des Waldes zu lüften. Eine Fläche von 560 Quadratmetern bieten den Gästen ausreichend Platz, die mehr als 420 Ausstellungsstücke zu begutachten. Thematisiert werden die verschiedenen Facetten des Waldes. In den Blick geraten nicht nur Fragen rund um den Wald als Lebensraum und Lebensgrundlage, sondern auch die Beziehung zwischen Mensch und Wald.

Besucher:innen können den Wald durch ein interaktives Angebot erfahren. Mitmachstationen und Experimente bieten Menschen aller Altersgruppen eine aktive Auseinandersetzung mit den Ausstellungsobjekten und -inhalten. Durch die barrierefreie Gestaltung sowie den Audioguide in mehreren Sprachen wird der Museumsbesuch inklusiv. Ein wechselndes Angebot an Workshops und Führungen begleitet die Ausstellung.

Eintritt: Kinder unter 18 Jahren frei, Erwachsene 7,50 Euro
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags (und an Feiertagen) von 9 bis 18 Uhr

Foto: St.-Franziskus-Hospital

01.03.2023   bis   30.07.2023


Ausstellung "Bunt ist die Welt"


Ahlen
St.-Franziskus-Hospital
Robert-Koch-Straße 55

„Bilder sind ein Ausdruck der Stimmung, festgehalten in bunten Farben“. Die abstrakten 32 Kunstwerke von Sabine Lütke drücken unterschiedlichste Tagesformen aus, vergleichbar mit dem täglichen Wetterwechsel, welcher sich auch in immer neuer Farbgebung ausdrückt. „Mir ist es eine reine Freude durch das Spiel mit den Farben, das Ausprobieren neuer Techniken, das Entstehen im Prozess und die damit verbundene Überraschung, die jeweiligen Bilder zu malen. Oft werden die Werke nicht auf einmal beendet, sondern brauchen ihre Zeit, damit sie sich entfalten können. Es würde mich freuen, wenn Menschen und Besucher sich davon inspirieren lassen und Interessierte können die Werke käuflich erwerben. 30 Prozent der Verkäufe gehen an die Welthungerhilfe,“ so die 58-jährige Künstlerin.

Die vierfache Mutter und Oma aus Enniger entdeckte das Malen per Zufall, welches ihr jetzt die Muße der Zeit ermöglicht. Ihre erste Ausstellung mit dem Titel „Bunt ist die Welt!“ im St. Franziskus-Hospital Ahlen zeigt Werke in bunten Acrylfarben und kann in den nächsten Monaten im Foyer des Ahlener Krankenhauses betrachtet werden.

05.03.2023   bis   11.06.2023


"Aufbruch! Junge Moderne aus unserer Sammlung"


Ahlen
Kunstmuseum
Museumsplatz 1

05. März – 11. Juni 2023

Mit den Highlights aus unserem Sammlungsbestand zur Klassischen Moderne eröffnen wir unser Jubiläumsjahr zum 30-jährigen Bestehen des Kunstmuseum Ahlen. Die Ausstellung Aufbruch! Junge Moderne aus unserer Sammlung stellt Positionen aus Malerei, Zeichnung und Druckgrafik von der Jahrhundertwende bis in die 1930er Jahre vor, nimmt sie vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen über die „Moderne“ neu in den Blick, fragt nach künstlerischen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in jener Zeit und macht auf Netzwerke, Freundschaften und einflussreiche Verbindungen zwischen Künstler*innen und Kunstzentren aufmerksam.

Infos + Tickets

10.03.2023   bis   28.05.2023


Ausstellung: "Kopernikus #550"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 21

10. März - 28. Mai 2023

Nikolaus Kopernikus (19. Februar 1473 – 24. Mai 1543), hatte gar nicht vor, eine geistesgeschichtliche Revolution anzuzetteln. Der Mann der Kirche wollte vielmehr die größtmögliche Annäherung an die philosophische Idealvorstellung der Antike – eine gleichförmige Bewegung der Himmelskörper auf perfekten Kreisbahnen. Dies schien am einfachsten möglich, wenn man die Positionen von Erde und Sonne im All tauschte.

Anlässlich seines 550. Geburtstages ehrt das Westpreußische Landesmuseum den in Thorn geborenen berühmten Mediziner, Astronomen, Domherren und Diplomaten mit einer Sonderausstellung. Die Ausstellung stellt einerseits die historische Person vor und bietet Einblicke in seine Lebenswelt, seine Wirkungsorte, sein Netzwerk und die revolutionären neuen Erkenntnisse des kopernikanischen Weltbildes.

Infos + Tickets

Legnica (Liegnitz): Wandbild am Marktplatz
© MOs810 (2015), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

18.03.2023   bis   04.06.2023


Ausstellung "Schneidend"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 21

  • „Schneidend”
  • Lara Kaiser
  • 18.03. – 04.06.2023

Lara Kaiser ist Absolventin der Kunstakademie Münster. In ihrer Malerei befasst sich die Künstlerin mit der Darstellung von Räumen und thematisiert dabei das Atelier als Inspirations- und Entstehungsort künstlerischen Schaffens. In Kaisers Bildern wird der Arbeitsraum selbst Gegen-stand der Malerei, den sie in einen abstrakten Farbraum aus Spiegelungen, Licht und Schatten sowie Linien und Flächen transformiert.
Unter dem Titel „Schneidend“ zeigt Lara Kaiser im Westpreußischen Landesmuseum eine Auswahl von Bildern, für die das Spiel mit den horizontalen Linien und die Auflösung von Raum in Fläche und Form charakteristisch sind.
Die ausgewählten Werke treten in ihrer Installation im Franziskanerkloster in den Dialog mit dem Kreuzgang, der selbst von einem besonderen Lichteinfall und dem ständigen Wechsel von Licht und Schatten gekennzeichnet ist. Im Alltag der Franziskanermönche diente der Kreuzgang als Wandelgang sowie als Prozessionsweg und schuf einen Ort der Meditation und des Gebets.
Die an diesem besonderen Ort präsentierte Malerei schafft somit ein zeitgemäßes Pendant zum Nachdenken über die Reflexionen und den Schein der Dinge. So entstehen spannende Bezüge zwischen Malerei und Ausstellungssituation.

Zur Ausstellungseröffnung am 17.03.2023 um 19 Uhr laden wir Sie herzlich ein! Die Künstlerin wird bei der Eröffnung anwesend sein.

Bild: Arbeitsraum 2022 © Lara Kaiser

31.03.2023   bis   18.06.2023


Ausstellung "Wald Wolf Wildnis"


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

31.03.-18.06.2023

Die Rückkehr des Wolfes in unsere Wälder löst immer wieder hitzige Debatten aus und spaltet die Meinungen zu diesem emotionalen Thema in zwei scheinbar unversöhnliche Lager. Für die Künstlerin Gisela Krohn, die das Ausstellungsprojekt Wald Wolf Wildnis ins Leben gerufen hat, verbirgt sich hinter dieser Debatte im Kern jedoch die grundlegende Frage, welche Beziehung wir als Menschen mit der Natur, heute und in Zukunft eingehen wollen. So ist der hier exemplarisch hervorgehobene Wolf letztlich als Stellvertreter für die gesamte Tierwelt zu verstehen. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit dem Thema Natur und hieran anschließenden Themen wie Lebensraum, Klima, Arten- und Umweltschutz. Ihre künstlerischen Auseinandersetzungen lassen uns an ihren Gedanken teilhaben. Ergänzend ist die NABU-Ausstellung Wolfswissen zum Anfassen zu sehen.

Infos + Tickets

Bild: Shaarbek Amankul, my brother is my enemy, 2017

02.04.2023   bis   25.06.2023


Ausstellung "Ines Hock: FARB KONTINUUM"


Beckum
Stadtmuseum
Markt 1

02. April - 25. Juni 2023

  • Malerei im Raum, auf Papier und Leinwand       

Das zentrale künstlerische Medium von Ines Hock ist die Farbe - die Farbe mit ihren unendlichen Variationen und Nuancen in ihrer sich ständig wandelnden Wahrnehmung. Farben sind für sie nicht allein Ausdruck von Stimmungen, sondern sie erweitert Farbklänge zu meditativen Erlebnisräumen. Sie arbeitet mit der unterschiedlichen Wirkung von Farbe im Raum, lässt Farben durch Licht sich verändern und bewirkt insgesamt spannende Farberscheinungen.

Das erlebnisreiche Wechselspiel von Farbe, Licht und Raum nennt sie Farbinterventionen. Die Betrachter ihrer Interventionen werden beim Wandeln durch die Ausstellung zu Akteuren der Farbwahrnehmung. Sie sind Teil des Geschehens, wenn sie sich an den transluziden Farbfeld-Partituren entlang bewegen, angelockt durch die vielen Blickachsen der Beckumer Ausstellungsräume. Farbtafeln werden zu Bühnenbildern - die Farbe selbst ist die Hauptdarstellerin.

Foto: VHS Oelde

02.05.2023   bis   31.05.2023


"Foto-Ausstellung" in Oelde


Oelde
Volkshochschule (Foyer)
Herrenstraße

Freude, Dankbarkeit, Leid und Angst – das sind nur einige der Emotionen, die die Fotografien von Dr. Hans-Peter Franken auszeichnen. Der Oelder Mediziner nahm an zahlreichen Noteinsätzen in unterschiedlichen Krisenregionen der Welt teil. Dabei kam es auch abseits seiner ärztlichen Arbeit zu bewegenden menschlichen Begegnungen. Einige dieser Momente hielt er in seinen Fotografien spontan fest. Die 26 Fotos der Ausstellung „Begegnungen“ sind von 1975 bis 2022 in Bangladesch, Ecuador, Indien, Mozambik, Philippinen, Sierra Leone und Suda entstanden. Die Fotos rühren den Betrachter an. Von schwerer Arbeit gezeichnete Kinder und Erwachsene werden gezeigt, gleichzeitig auch tiefe mitreißende Fröhlichkeit, die die Menschen auszeichnen. Farben spielen in einigen Fotos ebenfalls eine große Rolle. Herausragend sind die Nahaufnahmen von Frauen aus Ecuador, deren Gesichter bewegen. „Begegnungen“ lädt die Besucher/-innen zum intensiven Betrachten ein.

Die Fotos sind zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule zu sehen. Weitere Informationen in der vhs-Geschäftsstelle unter 02522/72-722.

Foto: Muzak & Riha

09.05.2023   bis   21.05.2023


"Interaktives Klangkunstprojekt von Muzak & Riha"


09. - 21. Mai 2023

In den kommenden zwei Wochen wird das Gartenhaus des Kulturguts Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg zum Schauplatz eines interaktiven Klangkunstprojekts. Bis zum 21. Mai 2023 ist das Künstler-Duo Peter Musek und Karoline Riha, alias Muzak & Riha, vor Ort und arbeitet zu den Öffnungszeiten des Museums kontinuierlich an einem multimedialen Transformator. Das Publikum ist dabei keineswegs als nur passiver Beobachter des künstlerischen Geschehens gedacht. Vielmehr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, am Transformationsprozess teilzuhaben, sprachliche Eingaben zu machen, mit den Künstlern zu interagieren und so den Fortgang der Arbeit aktiv zu beeinflussen. Die experimentelle Kunstwerkstatt ist Teil des münsterlandweiten Klangkunstfestivals SOUNDSEEING.

Muzak & Riha arbeiten partizipativ. Die Arbeiten des Künstler-Duos aus Österreich entstehen im lebendigen Prozess und Austausch zwischen Kunstschaffenden und Publikum – auf der Suche nach neuen Strategien, Formen und Wegen in Produktion, Ausdruck und Präsentation zeitgenössischer Kunst. Dadurch werden Werke entwickelt, die in dieser Form einzigartig sind und so nur an dem einen Ort entstehen können. In dieses Konzept reiht sich auch ihr kommendes Projekt auf dem Kulturgut Haus Nottbeck nahtlos ein.

Im multimedialen Transformator wandeln Muzak und Riha Bild in Sound und Sound in Bild, Bildsound oder Soundbild um. Dabei wird Material zwischen den beiden Künstlern wechselseitig hin und her gesandt. Verluste, Interferenzen und Fragmentierungen werden dabei sicht- und hörbar. Als Eingangsmaterial dienen den beiden found footage, literarische Textfragmente, ein Lautalphabet und eigens aufgezeichnete Bild- und Tondokumente. Muzak & Riha werden live vor Ort arbeiten und laden die Besucherinnen und Besucher zur Interaktion ein. Durch die Teilnehmenden wird das Projekt jeden Tag kontinuierlich weiterentwickelt und gewinnt an Schärfe, wobei eine gewisse Unfertigkeit oder Unabgeschlossenheit bis zum Ende bestehen bleibt.

„Auf der Suche nach dem Unentdeckten hinter den Bildern die uns täglich umgeben, gilt es die Dinge genau zu betrachten, sie von unterschiedlichen Blickwinkeln zu erforschen und die Grenzen allgemein gültiger Ansichten auszuloten. Dabei interessiert uns die Verbindung von digital und analog und die Umnutzung von Tools zur Bildproduktion,“ so beschreiben Muzak & Riha ihren künstlerischen Ansatz.

Das Klangkunstfestival SOUNDSEEING ist ein Kooperationsprojekt unter der Leitung der Landesmusikakademie NRW, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, der Kunststiftung NRW, Kulturregion Münsterland, Gelsenwasser Stiftung

Weitere Informationen unter Tel.: 0 25 29 / 94 97 900 und www.kulturgut-nottbeck.de

 

11.05.2023   bis   23.06.2023


Ausstellung „Die Wellen“


Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Straße 2

11. Mai - 23. Juni 2023

Die Ausstellung „Die Wellen“ der Künstlerin Beatrice de Buysscher-Möller zeigt der Kreiskunstverein Beckum-Warendorf  in der Galerie im Kreishaus. Zur Ausstellungseröffnung um 18 Uhr sind alle Interessierten herzlich ins Warendorfer Kreishaus eingeladen.

Beatrice De Buysscher-Möller malt Farben und Formen in Bewegung - überwiegend ungegenständlich. Alles erscheint langsam und sorgfältig ins Bild gebracht: eine verhaltene und allmählich verlaufende Farbe, dagegen eine leuchtende Farbe, die kurvige Bewegung der Ränder, die behutsame Aufhellung. Gegensätze verbinden sich durch deutliche Beziehungen. Alles bleibt überschaubar und bewegt sich friedlich in der Bildfläche.

Beatrice de Buysscher-Möller wurde in Belgien geboren und studierte an der Koninklijke Akademie Oudenarde in Gent. Seit 1987 ist sie freischaffende Künstlerin und lebt in Lippstadt.

Die Ausstellung ist zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!