Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

Juni
MODIMIDOFRSASO
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930


Samstag 15.6.
Schützenfest in DRENSTEINFURT

14.06.2019   bis   16.06.2019


Schützenfest in DRENSTEINFURT


14. - 16. Juni 2019

Diesjähriges Schützenfest des Bürgerschützenvereins "St. Johannes" Drensteinfurt im Schlosspark.

Festprogramm

"Warendorfer Weinstraße"

14.06.2019   bis   16.06.2019


"Warendorfer Weinstraße"


14. - 16. Juni 2019

Bereits zum 9. Mal findet das Weinfest, die Warendorfer Weinstraße in der idyllischen Parklandschaft am Emssee statt. Und wieder unterstreicht das Motto „Schlemmen am See“, dass die lukullischen Genüsse nicht zu kurz kommen. Neben erlesenen Weinen und vielfältigen gastronomischen Angeboten ist ein musikalisches Rahmenprogramm mit Livemusik vorgesehen.

Infos + Speisen

VITUS-FEST in Everswinkel

14.06.2019 - 08:00 Uhr   bis   17.06.2019 - 20:00 Uhr


VITUS-FEST in Everswinkel


Everswinkel

Das Vitus-Fest 2019 findet vom 14. Juni bis zum 17. Juni 2019 statt und beginnt am Vitus-Freitag mit dem Wochenmarkt und endet am Vitus-Montag mit der Vitus-Fest-Kirmes.

DRESSUR- und SPRINGTURNIER in Warendorf

14.06.2019 - 11:00 Uhr   bis   16.06.2019 - 15:00 Uhr


DRESSUR- und SPRINGTURNIER in Warendorf


Warendorf
Reitanlage des Reit- und Fahrverein Warendorf
Dackmar 3

Das alljährliche Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Warendorf findet vom 14. bis 16. Juni auf der Reitanlage des Vereins in Dackmar 3 statt.

  • Prüfungen vom Führzügelwettbewerb bis zur Springprüfung Klasse M mit Siegerrunde
  • über 1.200 Nennungen in 34 Prüfungen
  • Freitag im Zeichen der jungen Dressur- und Springpferde
  • Highlight am Samstag: neue Prüfung Stafettenspringen E/A*/L, Team aus drei Reitern, von denen je einer fünf Sprünge in einer Klasse absolvieren muss, es zählt die Gesamtzeit
  • Highlight am Sonntag: Großer Preis von Warendorf, M-Springen mit Siegerrunde
  • Rahmenprogramm: Happy Hour Springen am Samstagabend, M-Punktespringen mit Joker: solange der Joker liegen bleibt, gibt es spezielle Getränkepreise, sobald der Joker fällt gelten die normalen Preise, bis der nächste Reiter ihn fehlerfrei überwindet
  • Sonderehrenpreis „Fair geht vor“: In einer Prüfung des Turniers wird ein Sonderehrenpreis für besonders fairen Umgang mit dem Pferd, den Konkurrenten und den Turnierhelfern vergeben. Eine Jury aus jugendlichen Vereinsmitgliedern beobachtet die Teilnehmer der Prüfung und kürt den Sieger nach der offiziellen Siegerehrung der Prüfung. In welcher Prüfung der Preis vergeben wird, bleibt natürlich noch geheim. 
  • Eintritt an allen Turniertagen frei
SPIRITUELLES WOCHENENDE. Innehalten im Kraftort Telgte.

Foto: RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur

14.06.2019 - 11:05 Uhr   bis   16.06.2019 - 11:05 Uhr


SPIRITUELLES WOCHENENDE. Innehalten im Kraftort Telgte.


Telgte
RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur
Herrenstraße 1-2

Das Museum RELíGIO, die Kirchengemeinde St. Marien, die Stadt Telgte und die Wallfahrtsgilde laden zu einem Wochenende ein, das eine Auszeit in unserem hektischen Alltag bietet.

Sie haben die Möglichkeit, der Stille im Morgengrauen nachzuspüren oder in der Wallfahrtskapelle nonstop dem Klang der Worte aus Heiligen Schriften zu lauschen. Sie können sich in das Rauschen des Emswassers vertiefen oder einen Blick in den Himmel werfen. Eine lange Tafel lädt zum gemeinsamen Verweilen bei einem geselligen Essen von mitgebrachten Speisen ein. Im Museum RELíGIO werden am Samstag und Sonntag spirituelle Führungen durch die Ausstellung geboten, Klangkonzerte sowie Yoga und Biodanza im Museumsgarten. Das Wochenende wird am Freitagabend mit einem Konzert eröffnet. Den Abschluss bildet ein kurzer Pilgerweg durch die Natur mit Ausdruckstanz an mehreren Stationen.

Der Museumseintritt berechtigt zum kostenlosen Besuch aller Veranstaltungen im RELíGIO.

WINZERFEST in Beckum

Foto: Stadt Beckum

14.06.2019 - 18:00 Uhr   bis   16.06.2019 - 20:00 Uhr


WINZERFEST in Beckum


Beckum
Marktplatz

14. - 16. Juni 2019

Zum 20. Mal findet das Winzerfest auf dem Beckumer Marktplatz statt. Dabei laden Winzerinnen und Winzer aus Deutschlands erlesensten Weinregionen, wie der Rheinhessischen Schweiz, in Beckums gute Stube ein. Neben prämierten Weinen werden die Gäste auch mit kulinarischen Spezialitäten von Tochter Claudia, sowie Flammkuchen und Pizza verwöhnt. Für beste Unterhaltung sorgt Live-Musik am Freitagabend von Marian Kuprat, von  Mark Bennett am Samstagabend sowie Reinhold Hörauf am Sonntag.

Unter dem Motto „Beckum genießen“ können sich die Besucherinnen und Besucher auf ein Erlebniswochenende für Augen, Ohren und vor allem Gaumen freuen. Das Winzerfest ist am Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 16 Uhr und Sonntag ab 11 Uhr geöffnet. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Sparkasse Beckum-Wadersloh.

14.06.2019 - 18:00 Uhr   bis   17.06.2019 - 10:00 Uhr


137. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Everswinkel Löschzug Everswinkel


Everswinkel
Löschzug Everswinkel

Freitag ab 18.00 Uhr Segnung des neuen Gerätewagens Logistik auf dem Kirchplatz, anschließend Dämmerschoppen rund um das Weberdenkmal an der Vitusstraße

Samstag 20.00 Uhr Polonaise der Feuerwehr im historischen Viereck Everswinkels unter Begleitung mehrerer Einsatzfahrzeuge, anschließend Party mit Tanz in der Gaststätte Diepenbrock, Eintritt frei!

Sonntag Feuerwehrfahrzeuge"zum Anfassen" im Rahmen des Vitus Festes 2019

Montag 09.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der St. Magnus Kirche
09.45 Uhr Kranzniederlegung an der Kriegergedächtniskapelle
10.00 Uhr Frühschoppen mit Tombola in der Festhalle für die ganze Gemeinde

"Jubiläums-Rassehunde-Ausstellung" in Beckum

15.06.2019   bis   16.06.2019


"Jubiläums-Rassehunde-Ausstellung" in Beckum


Beckum
Gelände Retrieverfreunde Beckum
Heddingermarkstraße/Unterberg 1 Nr. 28

15. - 16. Juni 2019

"Golden Retriever Club Deutschland"

Der GRC begeht sein 30 jährige Jubiläum und es erwartet die Besucher eine 2-tägige internationale Golden Retriever Ausstellung mit familiärem Rahmenprogramm, Events für alle Liebhaber der Rasse und natürlich das gemütliche Beisammensein. Am Samstag werden Dieter Harms und Ruth Scholz das Richten der Hunde übernehmen. Für Sonntag erwarten wir die englischen Richter Sandy und Bob Lane.

Die Schau ist öffentlich und das Richten beginnt jeweils um 9.00 Uhr.

GEWERBESCHAU in Ennigerloh

15.06.2019   bis   16.06.2019


GEWERBESCHAU in Ennigerloh


Ennigerloh
Westkirchener Straße

15. & 16. Juni 2019

Samstag: 11.00 - 18.00 Uhr
Sonntag:   11.00 - 18.00 Uhr

Programm

"Noventi Open 2019"

15.06.2019   bis   23.06.2019


"Noventi Open 2019"


Halle/Westf.
Gerry-Weber-Stadion
Roger-Federer-Allee 4

15. - 23. Juni 2019

Game, Set, Match! Die außergewöhnliche Turnierhistorie von Deutschlands bedeutendstem ATP-Tennisevent fand bei den 26. GERRY WEBER OPEN eine eindrucksvolle Fortsetzung und lockte 115.500 Besucher in die ostwestfälische Lindenstadt. Auch bei der 27. Turnierauflage gehen mit dem Schweizer Rekord-Champion Roger Federer und Deutschlands neuem Tennis-Superstar Alexander Zverev wieder die Spitzenspieler der ATP Tour in HalleWestfalen an den Start. Ebenfalls ihre Zusage gegeben haben bereits jetzt Österreichs Ass Dominic Thiem und Japans bester Tennisspieler aller Zeiten, Kei Nishikori, dessen Drei-Jahres-Vertrag bis einschließlich der NOVENTI OPEN 2019 datiert ist. Neben Weltklasse-Tennis erleben die Turnierbesucher beim renommierten ATP 500er-Rasenevent dann auch wieder erstklassige Unterhaltung außerhalb der Match-Courts. Das Turnier hat 2019 ein Total Financial Commitment von rund 2,1 Millionen Euro.

Infos + Tickets

FLOHMARKT auf der Promenade in Münster

Foto: (c) Carsten Pöhler

15.06.2019 - 09:00 Uhr


FLOHMARKT auf der Promenade in Münster


Münster
Promenade

Flohmarkt-Fans wissen es: Im Mai und Juni sowie im August und September findet jeweils am dritten Samstag des Monats der größte Flohmarkt der Region statt. Im Juli darf während des Sommernachtflohmarkts sogar nachts nach Schätzen gestöbert werden. Aber wussten Sie auch, dass am 16. Juni „Tag des Hundes“ ist? Bei diesem Flohmarkt können Besucher ihre Fellnasen schon vorher feiern.

Das Projektteam des Flohmarkts und der DOGLIVE Hundemesse hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um den besten Freund des Menschen zu zelebrieren: Heute können Hundebesitzer ihre heißgeliebten Vierbeiner von 9 Uhr bis 14:30 Uhr dem Flohmarkt auf der Promenade von Carsten Pöhler, auch bekannt unter dem Pseudonym Fotogebell, kostenfrei ablichten lassen. Der Grünstreifen, der zum Haupteingang des münsterschen Schlosses führt, dient als Kulisse, um die Fellnasen perfekt in Szene zu setzen. Begossene Pudel wird es auch bei Regen nicht geben, denn als Schlecht-Wetter-Variante dient ein Zelt als Fotostudio. Ein Shooting dauert rund 15 Minuten. Wenn der Vierbeiner mitspielt, gibt es garantiert drei professionelle Bilder, die den Besitzern anschließend in einer Online-Galerie zur Verfügung gestellt werden. Diese tierische Aktion wird von der Futterhilfe Münster begleitet, die an einem kleinen Stand Accessoires für Hund und Halter anbietet und sich besonders zum „Tag des Hundes“ über Spenden freut.

Nach dem ersten Flohmarkt in 2019 ist das Verkaufen und Feilschen schon wieder geübte Praxis für alle Beteiligten. Viele der professionellen und privaten Neu-Aussteller waren von ihrer Premiere im Mai so begeistert, dass sie fix den Juni nachgebucht haben, um den rund 35.000 Raritätensammlern und Schnäppchenjägern, die den münsterschen Flohmarkt jedes Mal besuchen, ein Repertoire von Antiquitäten über Bekleidung bis hin zu Büchern anbieten zu können. Neben dem breiten Flohmarktangebot finden Besucher auch im Juni wieder jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, sodass sie fürs Trödeln stets ausreichend gestärkt sind. Auch für das leibliche Wohl der Fellnasen ist mit Wassertankstellen und Leckerlis gesorgt.

15.06.2019 - 10:00 Uhr


FOTOBUCH-SEMINAR in Drensteinfurt


Drensteinfurt
Seminarraum der Teamschule

Digital- und auch Handykameras sind fleißig im Einsatz, wohin aber mit den Ergebnissen? Ob Urlaub, Familienfeier oder Schulabschluss; Fotos sollten besser "aufbewahrt" werden als in einer Computerdatei, in der sie niemand bewundern kann und in der sie vielleicht auch aus Versehen gelöscht werden könnten. Die moderne Alternative zum altbewährten Album ist ein Fotobuch, in dem die kostbaren Erinnerungen in einem schönen Rahmen erhalten und auch verschenkt werden können. In diesem Seminar kann man die Grundlagen zur Erstellung eines eigenen Fotobuches anhand der Cewe-Software kennenlernen. Von der Auswahl des Designs, über die Platzierung der Lieblingsfotos bis hin zur Textgestaltung - am Ende ist es doch sehr einfach, schöne und hochwertige Fotobücher als Erinnerungsstücke zu erstellen. Voraussetzungen: Windows- und Internetkenntnisse. Der Kurs findet von 10 - 16 Uhr statt.

Anmeldung in der VHS Ahlen: per E-Mail an vhs(at)stadt.ahlen.de oder online.

TAG DER OFFENEN GÄRTEN „Nicht nur … Über die Mauer geschaut“ in Ostbevern

Foto: © Ostbevern Touristik e.V., Fotograf: Nötzel-Reinsch

15.06.2019 - 10:00 Uhr   bis   16.06.2019 - 18:00 Uhr


TAG DER OFFENEN GÄRTEN „Nicht nur … Über die Mauer geschaut“ in Ostbevern


Ostbevern

Seit über zwanzig Jahren gewähren wir mehr als nur einen Blick in liebevoll angelegte Privatgärten in Ostbevern. Denn nicht nur Gartenbesitzer, sondern auch weitere Gastgeber entlang der Garten-Route öffnen Hof, Scheunentor oder Tür, um die Besucherinnen und Besucher mit Kunst, Handwerk und Besonderheiten aus der Landwirtschaft zu überraschen.

Ob ländlicher Bauerngarten oder urbane Oase, üppiges Staudenparadies oder Kunstgarten – die private Gartenkultur in Ostbevern ist so vielfältig und ideenreich wie ihre Eigentümer. Liebevoll und mit Sachverstand angelegt, präsentieren sich die „grünen Oasen“ und laden Interessierte ein, sich in aller Ruhe in den Gärten umzusehen und deren besonderen Zauber auf sich wirken zu lassen.

Der Förderverein der Ambrosius-Grundschule lädt auf halber Strecke in einem der Gärten in seiner Cafeteria zu einer Kaffeepause mit selbstgebackenem Kuchen ein. Der Erlös kommt den Kindern der Schule zu Gute.

Alle Gärten sind auf einem Rundweg für Rad- bzw. Pkw-Fahrende miteinander verbunden. Eine ausführliche Ausschilderung weist abseits der Hauptstraßen den Weg von Garten zu Garten. Leihfahrräder stehen auf dem Kirchplatz gegen ein Entgelt zur Verfügung.

Streckenpläne und Eintrittsbändchen sind am Samstag, 15.06.2019 und Sonntag, 16.06.2019 jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr in der „Roten Box“ vor der St. Ambrosius Kirche in Ostbevern, im Museum der historischen Waschtechnik in Brock und im Garten Nr. 7 bei Familie Ortmann, Ladbergen, Torfdamm 71 zum Preis von 5,00 Euro/Pers. erhältlich.

INTERKULTURELLES SOMMERFEST in Ahlen

Foto: VHS Ahlen

15.06.2019 - 10:00 Uhr


INTERKULTURELLES SOMMERFEST in Ahlen


Ahlen
Gemeindezentrum St. Marien

Zum interkulturellen Sommerfest lädt das Internationale Frauenfrühstück am Samstag, 15. Juni ein. Mit einem reichhaltigen Programm für die ganze Familie wird bei schönem Wetter von 10 bis 14 Uhr auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum St. Marien gefeiert. Bei schlechter Witterung weichen die Frauen aus in die Räume der Familienbildungsstätte in der Klosterstraße. Das Sommerfest wird u.a. begleitet von Nkwabi und Beatrice Taisamo, die mit Musik und Tanz alle Gäste einbeziehen und sicherlich zum Mitmachen anregen.

Beim Internationalen Frauenfrühstück begegnen sich an jedem dritten Samstag im Monat Frauen aus Ahlen und Umgebung mit und ohne Migrationshintergrund, um gemeinsam zu frühstücken und in entspannter Atmosphäre einander kennenzulernen.  Alle Teilnehmenden bringen etwas mit und tragen so zu einem gemeinsamen internationalen Buffet bei.

Die Veranstaltung wird durchgeführt vom ehrenamtlichen Team des Internationalen Frauenfrühstücks und der Familienbildungsstätte in Kooperation mit der VHS Ahlen, dem Integrationsteam der Stadt Ahlen und dem Förderverein für Flüchtlinge Ahlen e.V.

TAG DER BUNDESWEHR in Münster

15.06.2019 - 10:00 Uhr


TAG DER BUNDESWEHR in Münster


Münster
Lützow-Kaserne
Lützow-Straße 1a

Das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) lädt zum Tag der Bundeswehr in die Lützow-Kaserne in Münster ein. Die Präsidentin des BAIUDBw, Ulrike Hauröder-Strüning, und der Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Münster, Regierungsdirektor Marc Gottschalk laden neben 13 weiteren Standorten bundesweit zum fünften Mal zum Tag der Bundeswehr ein.

In Münster wird den Besuchern von 10:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit geboten, die Bundeswehr im Allgemeinen sowie den Bereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen hautnah zu erleben. Der Tag der Bundeswehr beginnt um 10:00 Uhr mit einem Überflug des A400 M und einer ökumenischen Andacht.

Neben dynamischen Vorführungen z. B. eines Schützenpanzers Marder und der Bundeswehr-Feuerwehr können auch weitere Großgeräte und Fahrzeuge wie beispielsweise die Panzerhaubitze 2000 besichtigt werden. Live Interviews, die Vorstellung verschiedener Dienststellen und Auftritte des Luftwaffenmusikkorps Münster runden das abwechslungsreiche Programm ab. Darüber hinaus zeigt die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr in einer Show Küche ihr Können und lädt zum Probieren ein. Zum Ausprobieren der neuen Möbelserie der Bundeswehr lädt auch die Beispielstube mit verschiedenen Exponaten ein.

Einlass ist ab 10:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

HOFFNUNGSLAUF FÜR KINDER IN NOT in Warendorf

Foto: Aktion Kleiner Prinz

15.06.2019 - 10:00 Uhr


HOFFNUNGSLAUF FÜR KINDER IN NOT in Warendorf


Warendorf
Emsbrücken

Immer am Samstag nach Pfingsten veranstaltet die Aktion Kleiner Prinz den "Hoffnungslauf für Kinder in Not". Die Teilnehmer können gehen, laufen oder walken für den guten Zweck. Alle Fortbewegungsarten zu Fuß sind erlaubt. Beginn ist um 10 Uhr zwischen den Emsbrücken. Die Sparkasse Münsterland Ost spendet wieder für jeden zurückgelegten Kilometer 1 €. Das Geld fließt direkt in die Kinderhilfsprojekte der Aktion Kleiner Prinz. Start ist zwischen den Emsbrücken in Warendorf.

Kanutour ab Telgte

Foto: Stadt Telgte

15.06.2019 - 10:00 Uhr


Kanutour ab Telgte


Telgte
Westbeverner Str.
Nähe Kreuzung B51

Seit Juni kann wieder gepaddelt werden. Noch bis zum 15. September werden die Touren jeden Sonntag und in Telgte auch am Samstag angeboten. Kanufahren bietet außer Bewegung in der Natur, die Gelegenheit seine Umwelt aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen.

Verschiedene Teilabschnitte der Ems, die in Touren von ca. zweieinhalb  bis  viereinhalb Stunden eingeteilt sind, können gepaddelt werden. So ist für jede Altersgruppe und jeden Konditionszustand etwas dabei. Schwimmen sollte man können – auch wenn eine Schwimmhilfe bzw. –weste zur Grundausstattung gehört.

Die Touren bieten gerade Neueinsteigern die Möglichkeit in die Kunst des Kanufahrens hinein zu schnuppern. Die erforderliche Kanuausrüstung (Boot, Paddel, Schwimmweste bzw. – hilfe, wasserdichte Tonne) wird am Startpunkt angeliefert und am Zielort wieder abgeholt. Vor der Tour erfolgt eine Einweisung in die Technik des Kanufahrens. Kanufahren ist eine Wassersportart, bei der  man auch schon einmal nass werden kann.

Sie reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an oder lassen sich bringen. Falls Sie mit dem Fahrrad anreisen, wird Ihr Rad zum gewählten Endpunkt transportiert.

Anmeldtung bei Tourismus + Kultur Telgte Tel: 02504 690 100 oder tourismus@telgte.de gebucht werden.

Telgte bis Gelmer
ca. 4,5 Std.
Start: 10:00 Uhr, Westbeverner Str., Nähe Kreuzung B51
Erwachsene: 30 EURO
Kinder bis 14 J.: 15 EURO
Telgte bis Handorf
ca. 3 Std.
Start: 10:00 Uhr, Westbeverner Str., Nähe Kreuzung B51
Erwachsene: 25 EURO
Kinder bis 14 J.: 10 EURO

15.06.2019 - 10:00 Uhr


REPAIR-CAFÉ in Hamm


Hamm
Repair-Café
Ostenwall 79

Von 10 Uhr bis 13 Uhr, findet das Repair-Café Hamm, Ostenwall 79, statt. Mit den Gästen zusammen reparieren ehrenamtliche Experten von Humanitas, CVJM und FUgE Hamm Defekte an mitgebrachten Elektrogeräten wie Toaster, Kaffeemaschinen, Computer, Staubsauger, Handys oder Radios. Bei einer Tasse Kaffee regen sie die Gästen zu einer Kultur der Reparatur sowie einem bewussten Konsumverhalten an. Das Repair-Café versteht sich nicht als kostenloser Reparatur-Service, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe.
Eine Anmeldung ist nicht nötig.
Der Eintritt ist frei.

ROSENZEIT in Bad Rothenfelde

Foto: Hans-Peter Fröbel

15.06.2019 - 11:00 Uhr   bis   16.06.2019 - 18:00 Uhr


ROSENZEIT in Bad Rothenfelde


Bad Rothenfelde
Rudi-Wernemann-Rosengarten
Am Neuen Gradierwerk

Gartenfestivals sind immer etwas Besonderes. So auch die Rosenzeit in Bad Rothenfelde, eine Veranstaltung in deren Mittelpunkt der Rosengarten von Bad Rothenfelde mit seinen rd. 6.500 Exemplaren und fast 210 Rosensorten steht. Nicht jede Rose dort ist mit einem betörenden Duft gesegnet und manche haben recht gemeine Stacheln, was aber allen gemein ist, ist ihre Schönheit.

Der Rudi-Wernemann-Rosengarten gibt den Rahmen für diese beliebte und stets gut besuchte Veranstaltung am Fuße des Neuen Gradierwerks. Alljährlich finden sich dort verschiedenste Anbieter ein. Zu sehen ist unter anderem Pflanz- und Wasserkeramik, Nützliches und Schönes für den Garten, Leckereien, individuelle Accessoires und Mode für die Frau,  Wohnaccessoires, Hüte und Blumendekoration, Dekoration aus Holz, reizender Schmuck und vieles andere mehr und natürlich  Rosen in Hülle und Fülle ebenso wie Stauden für den heimischen Garten.

Das ansprechende Begleitprogramm für die „Rosenzeit“ dient ebenfalls dazu, die Veranstaltung für jeden Besucher zu einem unterhaltsamen Erlebnis werden zu lassen: Der Verein „Freunde des Rosengartens e.V.“ lädt zu Führungen im Rosengarten ein und gibt jedem Rosenliebhaber Tipps rund um die Pflege seiner Lieblingsblume. Die Band „Mad for Music“ unplugged – die darf man nicht verpassen - lädt am Samstagabend nach der offiziellen Ausstellung ab 18:30 Uhr in den Rosengarten ein. Freunde richtig guter handgemachter Musik sind herzlich eingeladen. Und auch die Seele tankt auf, wenn die Rosenzeit am Sonntag um 10.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst inmitten der schönen Parklandschaft beginnt. Begleitet wird dieser vom Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde.

15.06.2019 - 11:00 Uhr


LAUFTREFF für Anfänger in Beckum


Beckum
Freizeitpark PHÖNIX

Der Lauftreff für Anfänger beginnt um 11.00 Uhr im Freizeitpark PHÖNIX.
Treffpunkt ist der Parkplatz in der Rheinischen Straße.
Zielgruppen dieses Lauftreffs sind besonders, Kinder ab 10 Jahre (in Begleitung Ihrer Eltern) Jugendliche, Erwachsene und alle die sich gerne in der Natur bewegen. Unter Einstieg verstehen die Veranstalter, absolutes leichtes Lauftraining mit Gehpassagen. Begonnen wird mit 10 Minuten Gymnastik, dann ganz lockeres Laufen ca. 40 Min. mit Gehpausen, danach wieder 10 Min. Gymnastik. Ziel dieses Lauftreffs soll sein, dass die Teilnehmer nach 12 Trainingswochen im Stande sind, einen 5.000 Meter Lauf ohne Pause laufen zu können. Für die „neuen Athleten“, wäre es eine erste tolle Herausforderung, wenn sie am 30.08.2019 am Beckumer Pütttagelauf teilnehmen könnten. Dieser Anfängerkurs, der sich über den genannten Zeitraum erstreckt, ist für alle Teilnehmer kostenlos und wird begleitet durch erfahrene Mitglieder
des Ski-Clubs Beckum, der SG Rote Erde Beckum und TV Beckum.

 

GEMÄLDEAUSSTELLUNG "Hans Rehhoff" in Ostbevern

15.06.2019 - 11:00 Uhr   bis   16.06.2019 - 18:00 Uhr


GEMÄLDEAUSSTELLUNG "Hans Rehhoff" in Ostbevern


Ostbevern
Neuenbrocks Hof

11.00 bis 18.00 Uhr

Der norddeutsche Innenarchitekt und Maler Hans Rehhoff (*1928 in Schleswig, +2017 in Everswinkel) war seit 1973 beheimatet in Everswinkel. Seit den 60iger Jahren bis zu seinem Tod ließ Hans Rehhoff sich immer wieder mit großer Begeisterung von Expressionismus, Impressionismus und Farbfeldmalerei zu eigenen Werken inspirieren. In seiner Schaffenszeit entstand eine große Anzahl freier Motive und viele fantasievolle Landschaften.

Es wird ein umfangreiches Lebenswerk von Acryl- und Aquarellgemälden in verschiedenen Formaten ausgestellt. Die Bilder werden für einen guten Zweck ohne Preisvorgaben angeboten, Interessierte erhalten die Bilder für einen freien „Spendenbetrag“. Der Erlös der Aktion kommt der Stiftung „Königskinder“ zu Gute.

„Königskinder“ ist ein ambulanter Hospizdienst für Kinder und Jugendliche in und um Münster.Die Stiftung bietet Familienbegleitung, Seelsorge, Familientreffen, Mütter-/Väter-/Geschwistertreffen und Seminare für Betroffene und ihre Familien an. 

 

15.06.2019 - 11:11 Uhr


Anmeldeschluss für Standplätze bei "Drensteinfurt blüht auf"


Drensteinfurt

Unter dem bewährten Motto „Kultur umsonst und an besonderen Orten“ findet im Zeitraum vom 17.08.2019 bis 15.09.2019 bereits zum siebten Mal der Drensteinfurter Kultursommer statt.

Eines der vielen Veranstaltungshighlights des diesjährigen Programms wird der große Blumen- und Gartenmarkt sein, der am Sonntag, 15.09.2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr in der Innenstadt von Drensteinfurt stattfinden wird. Verbunden ist der Markt mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

„Bei der Konzeption des Blumen- und Gartenmarktes ist uns besonders wichtig, den heimischen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen rund um Garten, Natur, Genuss etc. eine Möglichkeit zu gegeben, sich auf dem Marktplatz in Drensteinfurt einer großen Öffentlichkeit vorzustellen“, betont Wirtschaftsförderin Ute Homann zur Idee der Veranstaltung.

„Ich freue mich, dass viel der Beteiligten aus den letzten Jahren wieder mittmachen, es ist aber noch Platz in der Innenstadt, so Homann. Daher ruft die städtische Wirtschaftsförderin interessierte Unternehmen, Vereine oder Privatpersonen, die Produkte oder Selbstgemachtes rund um die Themen Garten, Blumen, Dekoration, etc. ausstellen möchten, auf, sich bei ihr bis zum 15. Juni 2019 unter Tel. 02508 995 135 oder per Email an u.homann(at)drensteinfurt.de zu melden.

"TRÖDELMARKT" in Diestedde

15.06.2019 - 12:00 Uhr


"TRÖDELMARKT" in Diestedde


Der Förderverein Diestedde veranstaltet heute in der Zeit von 12-15 Uhr auf dem Schulhof einen Trödelmarkt unter dem Motto "Alles Rund ums Kind".

15.06.2019 - 13:00 Uhr


KÜNSTLERFÜHRUNG in Münster


Münster
Museum für Lackkunst
Windthorststraße 26

Im Rahmen der Ausstellung „Nobuyuki Tanaka – Urformen. Primordial Memories“  finden zwei Künstlerführungen um 13.00 Uhr oder um 15.00 Uhr. Heri Gahbler, freischaffender Lackkünstler, Köln, erläutert Tanakas Skulpturen aus der Sicht eines Künstlers. Er hat das Kunsthandwerk in Wajima, Japan, erlernt. Die Kosten für die Führung betragen 5,- €.

Um eine telefonische Anmeldung für die Veranstaltungen wird während der Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 0251/41 85 1-22 gebeten.

FIESTA MEXIKANA in Ahlen

15.06.2019 - 15:00 Uhr


FIESTA MEXIKANA in Ahlen


Ahlen
Gemmericher Straße

Die Fiesta Mexikana hat sich als Stadtteilfest im Ahlener Süden etabliert und wird auch in diesem Jahr auf der Gemmericher Straße zum 5. Mal stattfinden. Ab 15 Uhr geht es los, im Mittelpunkt steht ein buntes Bühnenprogramm, das von vielen Einrichtungen aus dem Ahlener Süden, im Volksmund auch gern Mexiko genannt, getragen wird. Die Mammutschule ist mit einem Tanzprogramm dabei, die Kindertagesstätten und viele Vereine präsentieren sich mit Programmbeiträgen auf der Bühne, wo die Kinder und Jugendlichen mit eigenen Kulturbeiträgen im Mittelpunkt stehen.
Die Gemmericher Straße wird zur Fußgängerzone, die Straße wird gesperrt und viele Stände und Aktionen laden zum Mitmachen ein. Für das leibliche Wohl sorgt die Bäckerei Zimmermeier und das Eiscafe Capri, aber auch Cocktails und viele kulinarische Speisen werden die Besucher begeistern. Die Fachbetriebe, wie die Gärtnerei de Kunder, werden geöffnet haben und bieten besondere Verkaufsangebote. Aber auch viele freie Träger, wie die Caritas und die AWO, bieten Informationen und Mitmachaktionen und wollen mit den Bürger ins Gespräch kommen.
Für die Kleinen bietet die Valentino Puppenbühne mehrmals am Tag ein besonderes Spielprogramm. Weiteres Highlight für die Bürger ist der Flohmarkt, wozu man sich im Stadtteilbüro Süd Gemmericher Straße 50 oder unter der Telefonnummer 02382-9614654 anmelden kann.
Im Abendprogramm dürfen sich die Besucher auf etwas Besonderes freuen, ein besonderer Mix von jung und alt.  Als Opener betritt um 19 Uhr die JuK-Haus eigene Band „Eyes Wide Shut“ die Bühne. Die junge Truppe, bestehend aus sechs Musikern, mit inzwischen einiger Bühnenerfahrung, wird dem Publikum auf der Gemmericher Straße mit aktuellen und auch älteren Hits einheizen. Mit der Formation “Timeless” bringen Georg Smeilus (Gitarre/Gesang), Walter Prahst (Bass), Hans Hartings (Drums), Jürgen Bollmer (Keyboard/Gesang), Nadine Wrobel (Gesang) die 60iger Jahre zurück auf die Gemmericher Straße.Die Swinging Sixties waren magische Jahre für die Rockmusik. Lange Haare, Minirock und Schlaghose die unverkennbaren Zeichen der Zeit. Und auch aus den modrigen Kellern Ahlens stiegen junge Musiker zu regionalen Stars auf. Da ist es schon außergewöhnlich, dass 50 Jahre später drei dieser Ahlener Jungs mit drei weiteren generations-übergreifenden Musikern diese ewig junggebliebene, zeitlose und handgemachte Musik auf die Bühne bringen.  Das Repertoire der Band reicht von Klassikern der Beat-Ära bis zu Schmankerln der jüngeren Zeit. Dies wird mit Sicherheit ein Garant für gute Stimmung an diesem Abend. 

Nach gut zwei Stunden handgemachter Musik übernimmt ein DJ von „Order a Party“ um dem Partyvolk weiter ordentlich einheizen. Mit Oldies und aktuellen tanzbaren Sounds bis zum Abwinken und bis zum Schließen der Bierhähne wird die Straße bis in die Nacht gerockt.

"Beam me up, Scotty!" - Eröffnung der Ausstellung „Zukunftsreise“ in Ahlen

Foto: (c) StephanUS

15.06.2019 - 15:00 Uhr


"Beam me up, Scotty!" - Eröffnung der Ausstellung „Zukunftsreise“ in Ahlen


Ahlen
Bürgerzentrum Schuhfabrik
Königstraße 7

„... unendliche Weiten!“ so könnte der Ausblick bei einer Reise in die Zukunft sein. Doch wie wird eigentlich zukünftig gereist? Wie sieht die Mobilität, die Bewegung in der Zukunft aus? Gibt es dann „Beam me up, Scotty!“, Zeitreisende oder stehen wir nur noch im Stau? Denken wir an die Zukunft geht die emotionale Farbpalette von der rosaroten Wolke bis zur dunklen Macht. Wie sieht das Bild der Zukunft aus? Was wird in den Koffer der Zukunft gepackt und wo geht die Reise hin?

„Zukunftsreise“ - so lautet der Titel der Ausstellung, die um 15.00 Uhr auf der Etage Eins des Bürgerzentrums eröffnet wird. Künstlerinnen und Künstler aus Bremen, Mainz, Kassel und Nottuln folgten der offenen Ausschreibung zum Thema Zukunftsreise ein Kunstwerk im Koffer zu kreieren. Die Bandbreite reicht vom einer Asphaltbibliotheque, gefunden in Ahlen, einen Bastelbogen als Koffer to Go mit dem Titel "All my Dinosaurs to go..." bis hin zu „Per Anhalter durch die Galaxie“. Alle diese künstlerischen Arbeiten reisen in Ahlen an, Koffer auf und die „Zukunftsreise“ beginnt.

KINDERMUSICAL PETRUS in Warendorf

15.06.2019 - 17:00 Uhr


KINDERMUSICAL PETRUS in Warendorf


Warendorf
Marin-Luther-Haus
Oststrße 58

Kindermusical Petrus um 17.00 Uhr im Martin-Luther-Haus in der Oststraße in Warendorf.

Eintritt Erwachsene 6,00 €, Kinder 4,00 €

15.06.2019 - 18:00 Uhr


KURS "Homepage mit Wordpress" in Ennigerloh


Ennigerloh
Alte Brennerei Schwake

Die Volkshochschule Oelde-Ennigerloh bietet eine Anleitung zur Erstellung einer Homepage. „Homepage mit Wordpress“ heißt der Kurs, der am Samstag, dem 15. Juni, und Sonntag, dem 16. Juni, im VHS-Zentrum der Alten Brennerei Schwake stattfindet. Wordpress ist eine frei verfügbare Software, mit der problemlos Webseiten professionell gestaltet werden können. Zum Kurs müssen die Teilnehmer ihr eigenes Notebook mitbringen. Anmeldungen werden in der VHS unter 02524/28 3333 oder online.

15.06.2019 - 18:56 Uhr


BÜRGERPARKEINWEIHUNG in Enniger


Enniger
Bürgerpark

„Begegnungen schaffen in Enniger“, ein Leitbild für Enniger das seit vielen Jahren vor Ort gelebt wird. In Enniger wird nicht über Inklusion geschrieben und gesprochen ,in Enniger wird Inklusion gelebt!

Ein sehr inklusives Projekt ist der Bürgerpark in Enniger, der heute eingeweiht wird. Dazu sind viele Aktionen, die genau dem Leitbild „Begegnungen schaffen in Enniger„ gerecht werden, geplant.

Es werden Schüler aus der Grundschule in Enniger im Vorfeld Bilder zum Bürgerpark malen. Eine Jury, hat die Bilder begutachtet und ein Bild als Hauptpreis ausgewählt. Die Bilder werden heute ausgestellt und der Gewinner wird bekannt gegeben.  Dazu gibt es ein Kuchenbuffett, eine internationale Küche, es wird gegrillt und es gibt einen Getränkestand. Gleichzeitig wird die neue Boulebahn eingeweiht und Clown Otty sorgt für Stimmung. Desweiteren treten der Chor „Wir sind´s „ und die Tanzgruppe „Let`s dance „, beide vom Haus Marien, auf.

THEATER Freuynde + Gaesdte spielen "Fräulein Becker" in Münster

Foto: LWL/Steinweg

15.06.2019 - 19:30 Uhr


THEATER Freuynde + Gaesdte spielen "Fräulein Becker" in Münster


Münster
LWL Museum für Naturkunde
Planetarium
Sentruper Straße 285

Vom Publikum begeistert aufgenommen wurde das neue Theaterstück "Fräulein Becker". Das renommierte Münsteraner Locationtheater Freuynde + Gaesdte ist im Juni 2019 nun noch einmal für drei Aufführungen zu Gast im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), um ihr überraschendes Abenteuer zu präsentieren. Das von Freuynde + Gaesdte exklusiv für das Planetarium in Münster erstellte Stück können die Zuschauer und Zuschauerinnen um 19.30 Uhr live im Sternentheater erleben.

Nach "Somnium", einem Theaterstück nach Aufzeichnungen Johannes Keplers, präsentieren das LWL-Museum und Freuynde + Gaesdte bereits ihr zweites Weltraumabenteuer unter der Kuppel des Sternentheaters. In der rund einstündigen Multi-Media-Show begeben sich drei Schauspieler auf Spurensuche: Sie erkunden die Lebensgeschichte von "Fräulein Becker", einer geheimnisvollen Raumfahrtpionierin, die als Versuchspilotin der NASA schon Ende der 50er Jahre die Schwerelosigkeit des Weltraums erkundet haben soll.

Die Inszenierung verbindet Liveschauspiel und dokumentarische Filmaufnahmen, Trickanimationen und eindrucksvolle Soundeffekte. Das Ensemble entführt sein Publikum in die Kommandozentrale von Cape Canaveral und von dort in die Weiten des Weltalls. Darüber hinaus reist das Publikum zum mittelalterlichen Heerlager des Mongolenfürsten Ögedei Khan und in die prunkvollen Barockgärten des englischen Königs Georg II. Es geht überall dorthin, wo die Entwicklung von Raketen in den vergangenen acht Jahrhunderten wichtige Impulse erhalten hat. So wird aus einem spannenden Stück Raumfahrtgeschichte eine poetische Reflexion über den uralten Menschheitstraum vom Fliegen und über die Opfer, die er gefordert hat.

Ein Team aus Künstlern und Wissenschaftlern hat für dieses Projekt an einem Strang gezogen. Das Ensemble Freuynde + Gaesdte spielt unter der Regie des Theaterleiters Zeha Schröder. Das Atelier des preisgekrönten Hamburger Trickfilmers Matthias Ries trägt aufwendig gestaltete Animationen bei und Planetariumsleiter Dr. Björn Voss zeichnet für die eigens programmierten Sternenfahrten verantwortlich. Die Kompositionen von Händels Feuerwerksmusik bis zu den Saxofon-Improvisationen Jan Garbareks sorgen für eine stimmungsvolle Klangkulisse.

Eintritt: 20 Euro (15 Euro ermäßigt). 

PREMIERE "Alice im Anderland" in Beckum

Foto: (c) Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum

15.06.2019 - 20:00 Uhr


PREMIERE "Alice im Anderland" in Beckum


Beckum
Stadttheater

Mit der Premiere des Theaterstückes „Alice im Anderland“, gespielt vom Literaturkurs der Q! vom Albertus-Magnus-Gymnasium beginnen um 20 Uhr die 12. Beckumer Schultheater 2019 im Stadttheater Beckum.

Bei „Alice im Anderland“ handelt es sich keineswegs um eine erneute Fassung von „Alice im Wunderland“, denn hier stehen die Dinge Kopf!

Die Protagonistin Alice wird nach dem tragischen Tod ihrer Eltern in die Nervenheilanstalt eingeliefert. Dort trifft sie neben Ärzten und Pflegern insbesondere auf interessante und skurrile Patienten in Anlehnung an Figuren aus dem Originalstück, wie z.B. die Grinsekatze, den Hutmacher, das Kaninchen und natürlich die Herzkönigin. Diese repräsentieren als Zerrbilder ihrer Originalfiguren psychische Störungen wie Verfolgungswahn, Sucht, Kriegstraumata usw. Es kommt zu einer Vielzahl unterhaltsamer und absurder Situationen und einem dramatischen Höhepunkt, sodass sich am Ende nicht nur die Zuschauer fragen: Was ist hier eigentlich Realität und was ist Schein?

Karten für die Premiere gibt es im Bürgerbüro der Stadt Beckum unter 02521/ 29222 oder im Webshop.

NEW HOT CLUB DE RUHR in Ahlen

Foto: Wolfgang Böttner

15.06.2019 - 20:00 Uhr


NEW HOT CLUB DE RUHR in Ahlen


Ahlen
Shim Sham

„New Hot Club de Ruhr" das  ist: Temperament, Feuer, Melancholie, heiße Rhythmen, Spielfreude,  virtuose Soli, originelle Arrangements, ein vielseitiges  Repertoire........eine Prise Frankreich und ein Hauch "savoir vivre"....  Musik, die ordentlich in die Beine geht...

Die Musik des „New Hot Club de Ruhr" orientiert sich  am "Gipsy Swing"  des berühmten  "Manouche" Gitarristen Django Reinhardt  und verleiht den  Stücken, durch die je eigene Interpretation eine ganz eigene,  persönliche Note. Das vielseitige Repertoire umfasst neben Kompositionen  von Django Reinhardts, weltbekannte  Jazz Standards,  Melodien aus Film  - und Musicals,  Samba, Bossa Nova, sowie  Musette. Darüber hinaus kommen auch  bekannte Melodien aus der klassischen Musik in neuem Gewand zu Gehör. Die Musiker des New Hot Club de Ruhr sind: Freya Deiting-Violine/Dortmund, Eberhard Dodt-Gitarre/Recklinghausen, Wolfgang Köhler-Gitarre/Münster, Sebastian Haase-Kontrabass/Dortmund.

Einlass ins Shim Sham ab 18:00 Uhr. Beginn: 20:00 Uhr. Karten im
Vorverkauf 18 Euro, Abendkasse 24 Euro

SONDERAUSSTELLUNG "Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl" in Münster

Foto: LWL/ Steinweg

29.06.2018 - 19:19 Uhr   bis   27.10.2019 - 19:27 Uhr


SONDERAUSSTELLUNG "Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl" in Münster


Münster
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Str. 285

Was ist aus Albert Einsteins Gehirn nach seinem Tod geworden? Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster erzählt in seiner neuen Sonderausstellung "Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl" die Geschichte hinter den Vorgängen nach dem Tod des Nobelpreisträgers.

Auf 1.200 Quadratmetern lernen Besucher die anatomische Vielfalt und die enormen Leistungen dieses komplexen Organs kennen. Im Gehirn werden sämtliche Reize verarbeitet. Die Persönlichkeit formt sich, Gefühle entstehen, Pläne werden geschmiedet und Traumwelten erschaffen. Im Fokus der Ausstellung stehen neben dem Menschen die künstliche Intelligenz und die Welt der Tiere. Die Ausstellung ist dank Brailleschrift, einem speziellem, mehrsprachigem Audioguide und Tastmodellen für Menschen mit Sehbehinderung genauso geeignet wie für Sehende oder für Hörbehinderte, die an den Mitmachstationen ihre übrigen Sinne erforschen können. Begleitend zur Ausstellung werden museumspädagogische Programme für Schülerinnen, Kinder und Jugendliche sowie Führungen für Erwachsene angeboten.

Albert Einstein gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Welt und wird oft als Inbegriff des Forschers und Genies bezeichnet. Er starb 1955 im Alter von 76 Jahren im Exil im US-amerikanischen Princeton. Sein Wunsch war es verbrannt zu werden. Doch der Pathologe Thomas Harvey, der den Leichnam untersuchte, hatte mit dem Zentrum von Einsteins Genialität, seinem Gehirn, etwas anderes vor. Die Gedanken des Pathologen galten angeblich der Forschung, doch was er tat war in den Augen vieler unmoralisch. Harvey sägte den Kopf des Atomphysikers heimlich auf, zog das Gehirn heraus und konservierte es. Erst im Nachhinein ließ er den Eingriff von der Familie Einsteins absegnen - und begann zu forschen. Er zerschnitt das Gehirn in hunderte einzelne Blöcke und fertigte unzählige mikroskopische Schnitte des Gehirngewebes an.

"Wir bekommen für unsere Ausstellung zwei dieser Schnitte vom Mütter Museum in Philadelphia geliehen. Wir haben dazu eigens eine besondere Vitrine angeschafft", sagt Ausstellungsmacherin Nicola Holm. Das Museum für Medizingeschichte, benannt nach seinem Gründer Thomas Dent Mütter, ist nur eines von zweien weltweit, in denen man Teile von Einsteins Gehirn besichtigen kann. Die beiden Ausstellungsstücke hat der Sammlungsleiter des Museums, Lowell Flanders, persönlich nach Münster gebracht. Der Amerikaner hält im LWL-Planetarium am Dienstagabend (22.5.) einen Vortrag unter dem Titel "Einsteins Gehirn: Erwerb, Geschichte und Sammlungsethik".

Die unerlaubte Entnahme von Einsteins Gehirn rechtfertigte Thomas Harvey stets damit, der Wissenschaft zu ermöglichen so etwas wie die "Quelle von Genialität" an einem einzelnen Gehirn festzustellen. Er verschickte Teile des Gehirns an verschiedene Neuropathologen in der Hoffnung, dass sie eine genaue Erklärung für die Intelligenz Einsteins finden könnten. Doch sensationelle Ergebnisse blieben aus. Einige Studien zeigten mögliche Besonderheiten auf, die andere Forscher aber wiederum als nicht relevant einstuften. "Den einen genauen Beweis für Einsteins Genialität an seinem Gehirn festzustellen blieb bis heute aus", erklärt Nicola Holm.

Öffnungszeiten: DI bis SO von 9.00 bis 18.00 Uhr

AUSSTELLUNG "Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys" in Münster

Foto: LWL/Deiters-Keul

29.11.2018 - 10:00 Uhr   bis   29.09.2019 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG "Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys" in Münster


Münster
LWL Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10

Mit 150 Multiples von Joseph Beuys erhielt das Museum jüngst eine umfangreiche Schenkung von Ingrid und Manfred Rotert. Eine Auswahl wird im historischen Lichthof vorgestellt, darunter Postkarten, Fotografien, Grafikeditionen sowie zahlreiche Objekte.

Die Idee der Multiples – Objekte, von denen mehrere Exemplare hergestellt werden –entstand zu Beginn der 1960er Jahre und sollte es ermöglichen, Kunstwerke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Das entsprach dem demokratischen Ansatz von Kunst in dieser Zeit und vor allem Beuys’ eigenem Kunstverständnis nach dem Motto: „Jeder Mensch ist ein Künstler“. Er war der Auffassung, dass politisches und gesellschaftliches Handeln imSinne des Gemeinwohls jeden zum Schöpfer einer sozialen Plastik macht.

Mit diesem erweiterten Kunstbegriff revolutionierte er das Kunstverständnis seiner Zeit. Zugleich schuf er mit den Multiples erschwingliche und demokratische Werke für jedermann, die seine künstlerischen Ideen wie Vehikel in die Lebenswelt der Menschen transportierten und nun im Lichthof die Grundzüge seiner künstlerischen Arbeit entfalten.

AUSSTELLUNG „SILENT FOREST“ in Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

19.01.2019 - 10:00 Uhr   bis   16.12.2019 - 18:30 Uhr


AUSSTELLUNG „SILENT FOREST“ in Münster


Münster
Allwetterzoo

"Das Schweigen der Wälder – Vom Verschwinden der Singvögel in Asien“ - Neue Sonderausstellung im Allwetterzoo Münster

Es wird still in den Wäldern Südostasiens. Singvögel sind in der Region Handelsware und werden in den Wäldern in immer größerem Ausmaß gefangen um sie auf Märkten als Haustier oder für Wettbewerbe zu verkaufen. Und das in einem so großen Umfang, dass viele Singvogelarten dadurch kurz vor der Ausrottung stehen und die Wälder still werden. Mit der Kampagne „Silent Forest“ möchte der Europäische Zooverband (EAZA) auf dieses Problem aufmerksam machen und der Allwetterzoo Münster beteiligt sich daran. Ab dem 19. Januar 2019 vertieft der Zoo das Thema mit einer Kampagnenausstellung im Eingangsbereich. Eine der Vogelarten die dort vorgestellt wird ist der Balistar (Leucopsar rothschildi), den Zoobesucher im Allwetterzoo-Tropenhaus hören und sehen können. Zusammen mit anderen Zoos züchtet der Allwetterzoo diese akut vom Aussterben bedrohte Art und trägt seinen Teil dazu bei, dass die Wälder nicht still werden.

Die Ausstellung entführt den Besucher in den Lebensraum der Singvögel und stellt Informationen zu den Gründen ihres  Verschwindens in Südostasien zusammen. Auf Schautafeln wird über die Situation ausgewählter Vogelarten in den Herkunftsländern informiert, und über die Schutzbemühungen der Zoos aber auch über Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen berichtet.

In der Region um die Großen Sundainseln (Südostasien) leben etwa 850 Vogelarten und trotzdem werden die Wälder zunehmend stiller, denn der Handeln und die Haltung von Singvögeln hat in der südostasiatischen Kultur eine lange Tradition. Singvögel werden zu Tausenden aus den Wäldern gefangen und auf riesigen Vogelmärkten verkauft. Das Halten eines Singvogels hat aber nicht nur eine lange Tradition, sondern ist auch eine nicht zu verachtende Einnahmequelle.

Gesangswettbewerbe mit Singvögeln haben sich zu einem regelrechten Nationalsport entwickelt, bei denen Vogelhalter Preisgelder in der Höhe eines Jahreseinkommens erzielen können. Die hohe Nachfrage und der damit verbundene oftmals illegale Fang und Handel hat viele Vogelarten mittlerweile an den Rand der Ausrottung getrieben. Einige, nur auf wenigen Inseln vorkommende Arten sind in Teilen ihres Verbreitungsgebiets bereits ausgestorben.

Der Allwetterzoo möchte mit der Teilnahme an der Kampagne für das Thema sensibilisieren  und darüber aufklären, sowie Spendengelder zur Unterstützung der Kampagnenprojekte sammeln. Hierzu gehört vor allem der Aufbau von Zuchtstationen vor Ort, die Optimierung von Wiederausbürgerungen und Freilanduntersuchungen sowie die Entwicklung von Aufklärungs- und Bildungs­programmen. Neben Geldspenden sammelt der Allwetterzoo aber auch ausrangierte, gut erhaltene Ferngläser zur Vogelbeobachtung für indonesische Schulkinder.

Ausstellung „MANEGE FREI für PHANTASTISCHE WELTEN“ in Hamm

Foto: (c) Oliver Schaffer

16.03.2019 - 10:00 Uhr   bis   03.11.2019 - 18:00 Uhr


Ausstellung „MANEGE FREI für PHANTASTISCHE WELTEN“ in Hamm


Hamm
Maximilianpark

PLAYMOBIL – Familienausstellung aus der Sammlung Oliver Schaffer

Auch in 2019 wird es einmal mehr eine große Familienausstellung im Maximilianpark in Hamm geben. Von Samstag, 16. März bis Sonntag, 3. November werden die Besucher der Elektrozentrale in eine neue PLAYMOBIL- Welt eintauchen: MANEGE FREI für PHANTASTISCHE WELTEN

Tausende PLAYMOBIL-Figuren und eine halbe Millionen Einzelteile bieten eine Entdeckungsreise in die Welt der Artisten und Tiere. Auf dem Programm stehen waghalsige Artistik, verblüffende Magie und kunterbunte Paraden im Mini-Format. Coole Cowboys, edle Ritter und märchenhafte Meerjungfrauen sind ebenfalls mit von der Partie. Manege frei – das Spiel beginnt!

Im zweiten Teil der Ausstellung tauchen Besucher in „phantastische“ PLAYMOBIL Welten ein.Fantasy-Fans aufgepasst: Steigen Sie ein in die Monorail über dem Space Hotel, erleben Sie die vier Jahreszeiten im Drachenland, reisen durch Tag und Nacht in der magischen Stadt der Hexen und Zauberer. Hier ist ein phantastischer Ausflug mit zahleichen Spielmöglichkeiten garantiert.

Der Hamburger Künstler Oliver Schaffer verwandelt seit Jahren renommierte Museen in ganz Deutschland in fantasievolle Spielzeug-Landschaften. Mit der Einladung zur Präsentation seiner PLAYMOBIL-Zirkussammlung 2009 im Westflügel des Pariser Louvre wurde seine Sammelleidenschaft gekrönt. Heute verfügt der Künstler über eine der größten PLAYMOBIL Sammlungen weltweit.

Als außergewöhnlicher Lernort bietet das Grüne Klassenzimmer schon seit vielen Jahren immer abwechslungsreiche Angebote. Differenzierte Programme in der PLAYMOBIL- Ausstellung für Schüler und Kindergartenkinder gehören auch in dieser Saison zum Rahmenprogramm des Grünen Klassenzimmers.

Die große PLAYMOBIL-Familienausstellung im Maxipark ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Sondereintritt beträgt pro Person 2,- € + Parkeintritt.

Ausstellung "100 Jahre Bauhaus" in Ahlen

23.03.2019   bis   31.07.2019


Ausstellung "100 Jahre Bauhaus" in Ahlen


Ahlen
Fritz-Winter-Haus
Südberg 72-74

100 Jahre Bauhaus
Fritz Winter - ein Meisterschüler

23. März - 31. Juli 2019

Dienstag, Mittwoch und Samstag von 15.00 - 18.00 Uhr
Sonntag von 11.00 - 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung
Außerhalb der Öffnungszeiten sind Besuche nur nach vorheriger Vereinbarung möglich!

Die Gründung des Bauhauses in Weimar jährt sich im April zum hundertsten Mal. Das Besondere an der Gründungsidee für diese revolutionäre Kunstakademie war, völlig neue Wege bei der Lehre und Ausübung nicht nur der Bildenden Kunst zu beschreiten. Man wollte eine Kunst für die Menschen schaffen, die Teil einer im optimistischen Sinne modernen Welt sein sollte.

Fritz Winter war Schüler am Bauhaus. Er stammte aus einer Bergarbeiterfamilie in Ahlen, interessierte sich jedoch schon früh für die Malerei und hatte ein beachtliches zeichnerisches Talent entwickelt. Allen wirtschaftlichen Widrigkeiten zum Trotz bewarb er sich schließlich an dieser neuartigen Akademie und studierte dort von 1927 bis 1930 - bei so bekannten Lehrern wie Kandinsky, Schlemmer und Klee.

Beseelt von einem unbändigen Wissensdurst und enormer Kreativität nahm Fritz Winter die Ideen des Bauhauses auf. In den 30er Jahren kam er zu seiner unverwechselbaren Art der abstrakten Malerei, bevor das Malverbot durch die Nazis, Kriegsdienst und anschließende Gefangenschaft eine Zäsur seiner künstlerischen Arbeit bewirkten. Dennoch gelang es ihm, im Verborgenen, zum Beispiel selbst in den Kriegswirren, zu zeichnen. So entstanden zum Beispiel unzählige der sogenannten Feldskizzen, in denen er das an der Front Erlebte unmittelbar verarbeitet hat.

Nach dem Krieg und seiner Rückkehr wurde Fritz Winter selbst Lehrender und hat sowohl als Kunstprofessor an der Akademie in Kassel als auch als bedeutender bildender Künstler in der jungen Bundesrepublik unbeirrt die Idee einer unvoreingenommenen, modernen, abstrakten Malerei weiter geführt.

Das Fritz-Winter-Haus, das 1975 von Helga Gausling, der Nichte Fritz Winters gegründet wurde, zeigt aus Anlass des Bauhaus-Jubiläums nun eine umfangreiche Werkschau des Künstlers. In verschiedene Abschnitte gegliedert werden darin die Entwicklungsschritte des Künstlers verdeutlicht, angefangen vom frühen zeichnerischen Werk, teils noch gegenständlich, über Dokumente und Bilder aus seiner Bauhaus-Zeit, frühe Erfolge in den 30er Jahren, über die Zäsur durch die Nazi-Diktatur und den Krieg bis hin zu seinen völlig freien Werken aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Die Ausstellung wird am 23.3.2019 um 15:00 Uhr eröffnet. Die einführenden Worte spricht Dr. Friedhelm Häring, Museumsdirektor a.D., Friedberg.

Ausstellung "Westfalen und Preußen in der Hanse" in Warendorf

14.04.2019   bis   29.09.2019


Ausstellung "Westfalen und Preußen in der Hanse" in Warendorf


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 21

14. April - 29. September 2019

"Fern und doch so nah. Westfalen und Preußen in der Hanse"

Die Sonderausstellung „Fern und doch so nah. Westfalen und Preußen in der Hanse“ wird vom 14. April bis zum 29. September 2019 im ehemaligen Franziskanerkloster in Warendorf präsentiert. Im Mittelpunkt stehen die Geschichte der Hanse im Allgemeinen, die Rolle der preußischen Hansestädte Kulm, Thorn, Elbing, Danzig, Braunsberg und Königsberg sowie insbesondere deren Beziehungen zu den westfälischen Hansestädten. Denn obwohl Westfalen und Preußen weit voneinander entfernt lagen, war das historische Preußen im Mittelalter ein begehrtes Ziel auswanderungswilliger Westfalen, die sich dort als Landwirte, Handwerker oder Kaufleute eine neue Existenz aufbauten. Im Rahmen des Städtebundes der deutschen Hanse bildeten westfälische und preußische Städte im Handelszentrum Brügge ein gemeinsames Bündnis, um ihre Interessen besser vertreten zu können. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie sich die Kaufleute zu Land wie zur See gegen Raub und Gewalt schützten.

In der Ausstellung werden originale Objekte zur Hansegeschichte aus den Beständen des Westpreußischen Landesmuseums durch informative Grafiken und Schiffs- und Architekturmodelle ergänzt. Bedeutende Archive und Museen in Deutschland stellen Leihgaben für diese Ausstellung zur Verfügung. Seien Sie gespannt auf Hansestädte, Kaufleute und Piraten.

Das Westpreußische Landesmuseum freut sich, mit dieser Ausstellung Teil des offiziellen Programms des 36. Westfälischen Hansetages zu sein, der am 18./19. Mai 2019 in Warendorf stattfindet. Die Ausstellung ergänzt die zweite Ausstellung, die im Historischen Rathaus am Marktplatz gezeigt wird.

Die Ausstellung des Westpreußischen Landesmuseums wird durch Vorträge und Sonderführungen begleitet.

Infos

"Westfalen im Mond-Fieber"

19.04.2019   bis   23.06.2019


"Westfalen im Mond-Fieber"


Münster
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Straße 285

19. April - 23. Juni 2019

Dienstag bis Sonntag (und feiertags) von 9.00 bis 18.00 Uhr

Infos + Tickets

Ausstellung "Der Ehrbare Kaufmann" in Warendorf

26.04.2019   bis   08.09.2019


Ausstellung "Der Ehrbare Kaufmann" in Warendorf


Warendorf
Historisches Rathaus
Markt 1

26. April - 08. September 2019

"Der ehrbare Kaufmann - Waren, Wege, Währungen"

Die Ausstellung im Historischen Rathaus nimmt uns mit auf die Handelswege der westfälischen Kaufleute und beleuchtet die Warendorfer Stadtgeschichte in der Zeit der Hanse.

Es ist eine Ausstellung der Altstadtfreunde in Kooperation mit der Stadt Warendorf.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 15:00-17:00 Uhr
Samstag, Sonntag und feiertags: 14:00-17:00 Uhr
Montags ist immer geschlossen.

Ausstellung "KnopfKunst" in Warendorf

29.04.2019   bis   13.07.2019


Ausstellung "KnopfKunst" in Warendorf


Warendorf
Modehaus Ebbers
Münsterstraße 3

"KnopfKunst - Der Künstler Michael Voigt erklärt das Knöpfeln"

29. April - 13. Juli 2019

Ausstellung "HORIZONT" am FMO

Foto: Michael C. Möller

03.05.2019   bis   30.06.2019


Ausstellung "HORIZONT" am FMO


Greven
Münster Osnabrück
International Airport
Airportallee 1

Ausstellung „Horizont“ von Michael C. Möller 

Aktuell können Besucher die neue Ausstellung „Horizont“ des Künstlers Michael C. Möller am Flughafen Münster/Osnabrück bestaunen. Die Werke des regionalen Künstlers stellen die Tiefen und Untiefen, die Weite des Meeres und das Rauschen der Wellen in den Mittelpunkt und laden Besucher ein, abzutauchen und an Sehnsuchtsorte zu reisen. Viele Arbeiten des freischaffenden Fotografen und Künstlers wirken wie Landschaftsgemälde: Das Meer in seiner Ruhe und Kraft wird gezeigt, die glatte See, die - einmal entfesselt - aber auch zerstören und vernichten kann. Doch das lässt sich nur erahnen beim Betrachten der scheinbar friedlich schlagenden Wellen.

Der an der Nordseeküste aufgewachsene Michael C. Möller lebt und arbeitet aktuell in Münster. Der gelernte Drucker und Schüler der Meisterschule für Fotografen in Potsdam fotografiert seit Jahrzehnten, lange Zeit in seiner Wahlheimat Berlin, seit 2010 in Westfalen. „Horizont“ zeigt einen Ausschnitt aus seinem Werk, das viele Facetten hat. So hat der Künstler zum Beispiel im vergangenen Jahr für die Stadt Münster die Installation des Pendels von Gerhard Richter in der Dominikanerkirche dokumentarisch begleitet.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juni im öffentlichen Bereich des Ankunftsterminals zu besichtigen.

Kontakt + Infos

AUSSTELLUNG "Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen" in Liesborn

Foto: Anita Blum-Paulmichl

05.05.2019 - 15:00 Uhr   bis   05.05.2020 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG "Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen" in Liesborn


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

Am 5. Mai wird im Museum Abtei Liesborn um 15 Uhr die Medaillenausstellun Anita Blum-Paulmichl - Westfälische Kunstmedaillen eröffnet.

Die Ahlenerin Anita Blum-Paulmichl (1911-1981) gehört bis heute zu den bekanntesten deutschen Medailleuren. Nach Anfängen an der Kölner Werkschule führt der Weg der gebürtigen Düsseldorferin in die Hauptstadt Berlin. Bildhauerarbeiten bringen ihr erste Erfolge ein, bis sie 1940 endlich ihren künstlerischen Platz in der Medaillenkunst findet. Hier kann sie Bildhauerei, Grafik und ihre Vorliebe für das Erzählen von Geschichten verbinden und auf kleinstem Raum – auf der Fläche einer Medaille – fixieren.

1945 durch Kriegswirren nach Ahlen verschlagen, erfolgt ihr künstlerischer Durchbruch 1946 mit einer Portraitmedaille auf Kardinal von Galen. Der Direktor des Landesmuseums in Münster, Peter Berghaus, wird ihr Freund und Förderer. Baudenkmäler, Rathäuser, Kirchen, Brücken, Städtebilder gehören zum Bildprogramm ihrer beeindruckenden Medaillen – aber auch Brauchtum, religiöse und private Motive finden sich im Werkverzeichnis mit über 240 Arbeiten. Ihre große Schaffenskraft in den 1960er und 1970er Jahren zeigt sich auch in den Sammlungen zahlreicher deutscher und internationaler Museen wie in Berlin, Den Haag, London, München, Münster, New York, Oslo, Kopenhagen, Paris, Petersburg, Stockholm, Wien – und Liesborn !

Ausstellung "GRENZEN" in Liesborn

12.05.2019   bis   30.06.2019


Ausstellung "GRENZEN" in Liesborn


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

12. Mai - 30. Juni 2019

GRENZEN – so lautet der Titel der diesjährigen Themenausstellung des Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf, die im Museum Abtei Liesborn zu sehen ist.

54 Künstlerinnen und Künstler reichten 160 Werke ein, welche von einer fünfköpfigen Jury begutachtet wurden. Nach intensiver Beratung entschied sich die Fachjury für 115 Arbeiten von 46 Künstlerinnen und Künstler. Mit der dritten erfolgreichen Teilnahme als Gastkünstler erreicht Werner Rückemann aus Münster die Mitgliedschaft im Kreiskunstverein Beckum-Warendorf.

Die Ausstellung GRENZEN zeigt wie unterschiedlich die Künstlerinnen und Künstler das Thema interpretiert haben. Von Fotografie, Malerei, Installation, Collage, Druckgrafik, Skulptur bis hin zur Zeichnung sind die verschiedenen Genres der Kunst vertreten. Jeder Teilnehmer spiegelt mit seinen Werken seine ganz persönliche Interpretation von GRENZEN.

Dem Betrachter fallen sehr schnell die vielen Großformate der Ausstellung ins Auge. Aber auch die kleinen Arbeiten laden zu genauerem Hinsehen ein und geben erst Stück für Stück ihr Geheimnis preis.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, den 12. Mai um 15.00 Uhr im Museum Abtei Liesborn statt.
Begrüßung: Dieter Müller, Vorsitzender Kreiskunstverein Beckum-Warendorf
Einführung: Dr. Bennie Priddy, stellv. Vorsitzender Kreiskunstverein Beckum-Warendorf

In der Themenausstellung GRENZEN sind folgende Künstlerinnen und Künstler vertreten:  Ulrike Amsbeck, Bernd Bergkemper, Katja Beyer, Manfred Brückner, Richard A. Cox, Barbara Davis, Heide Drever, Johannes Dröge, Doris Galla, Matthias Gödde, Dirk Groß, Marianne Heimbrock, Cordula Hesselbarth (G), Kathrin Heyer, Stefanie Heyer, Kamilla Hoeper (G), Gisbert Hülsheger, Doris Junker, Knut Kargel, Jaimun Kim, Basilius Kleinhans, Annemarie Krummel, Otto Krummel, Theora Krummel, Ingeborg Katharina Leiber, Martina Lückener und Benedikt Burghoff, Markus Maier, Miriam Maskort, Dieter Mense, Christine Mölleck, Susanne Nahrath, Karin Nies, Il Jong Park (G), Margret Rinke, Werner Rückemann, Birgit Rumpf, Elke Seppmann, Werner Schlegel, Heinz Schößler, Jürgen Schubbe, Carmen Stock, Herbert Strake (G), Peer Christian Stuwe, Nicci Tudorf, Ulrike Willenbrink, Ludger Wörtler

Die Jury war folgendermaßen besetzt:

Dr. Bennie Priddy (2. Vorsitzender des Kreiskunstvereins)
Winfried Leiting (Vorsitzender Freunde des Museums Abtei Liesborn e.V.)
Elke Seppmann (Künstlerin)
Ulrich Möckel (Künstler)
Melanie Becker-Hoffmann (Geschäftsführerin Kreiskunstverein)

Doppelausstellung in Stromberg

Foto: Johannes Dreyer

18.05.2019   bis   04.08.2019


Doppelausstellung in Stromberg


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1

18. Mai - 04. August 2019

Gleich zwei neue Ausstellungen werden am 18. Mai 2019, auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde eröffnet. Während sich die Sonderausstellung „Das Ich erzählen“ im Herrenhaus den verschiedenen Facetten der Identitätsbildung widmet, sind im Gartenhaus unter dem Titel „SPACEJAMIRI“ die skurrilen Weltraumabenteuer von Comiczeichner Jan-Michael Richter zu sehen. Die Eröffnung um 16.00 Uhr gibt Einblick in die Hintergründe der Projekte. Der Eintritt ist frei.

 „Das Ich erzählen“ beschäftigt sich mit Fragen der Identität. In welchem Spannungsfeld bilden wir ein Verständnis von uns selbst? Welche Trends, aber auch Umwelteinflüsse prägen uns und weshalb gehen manche Menschen lieber in einer Masse auf als sich selbst zu behaupten? Solchen Fragen nähert sich die Sonderausstellung im alten Herrenhaus über Textpassagen verschiedener westfälischer Autorinnen und Autoren quer durch die Jahrhunderte. Die Texte haben den Anstoß für allerlei künstlerische Auseinandersetzungen geliefert, die zum Teil in Zusammenarbeit mit regionalen Künstlerinnen und Künstlern entstanden sind. Neben Fotografien der Münsteraner Fotografin Ute Friederike Schernau und Collagenarbeiten des Bielefelders Cornelius Grunt gehören dazu auch Video- und Audioinstallationen. Erdacht und kuratiert wurde das ungewöhnliche Projekt vom Museumspädagogen Johannes Dreyer. Finanzielle Unterstützung erhielt die Präsentation durch die Sparkasse Münsterland Ost.

Die zeitgleich öffnende Gartenhausausstellung „SPACEJAMIRI“ könnte auf den ersten Blick kaum unterschiedlicher sein. Sie widmet sich den überbordenden Weltraumabenteuern, in die der Hattinger Comickünstler Jan-Michael Richter sein Alter Ego JAMIRI entführt. Doch trotz aller Skurrilität der gezeichneten Welten, immer bleibt das Leben des Künstlers selbst Bestandteil bunt-schrägen Tableaus. JAMIRI-Comics sind gezeichnete Alltagsphilosophie mit lakonisch-ironischem Grundton, anspielungsreich, detailversessen und allesamt autobiografisch eingefärbt. Der Held des bizarren Weltraum-Epos hat in fremden Galaxien aberwitzige Prüfungen zu bestehen, scheitert jedoch oft genug an den Tücken des Alltags. So bereits in seinem ersten Abenteuer aus dem Jahre 1994, als SPACEJAMIRI mit seinem zum Raumschiff umgebauten Fiat Uno durch ein Schwarzes Loch fliegt, um in der provinziellen Tristesse des westfälischen Sprockhövel zu landen. Zwischen Reminiszenzen an „Star Wars“, „Star Trek“ oder „Alien“ geht es auch um Beziehungsprobleme oder Karrierefragen. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die SPACEJAMIRI-Abenteuer aus über 25 Jahren. Darin lassen sich fast drei Jahrzehnten Zeitgeschehen, deutsche Comicgeschichte sowie die zeichnerisch-künstlerische Entwicklung eines außergewöhnlichen Comickünstlers nachvollziehen. „SPACEJAMIRI“ bildet den Auftakt für die Reihe „Aliens Welcome! Science-Fiction-Literatur aus Westfalen 1904-2018“ und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Bei der Doppeleröffnung im Torhaussaal wird es neben Informationen zu den Hintergründen der Ausstellungsprojekte auch eine kurzweilige Theaterperformance des Bielefelder Kollektivs „Abteilung Ausdruck“ geben. Anschließend bleibt den Besuchern genügend Zeit, sich in Ruhe umzuschauen.

AUSSTELLUNG Werner Henkel: FLORA ET LABORA in Beckum

Foto: Stadtmuseum Beckum

19.05.2019 - 11:00 Uhr   bis   14.07.2019 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG Werner Henkel: FLORA ET LABORA in Beckum


Beckum
Stadtmuseum

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, 11.00 Uhr, wird im Stadtmuseum Beckum eine neue Sonderausstellung eröffnet. Das Museum präsentiert in einer breit gefächerten Übersicht den in Bremen lebenden Künstler Werner Henkel.

Die Gegebenheiten der Natur sind Material und Thema seiner Kunst. Im Zentrum seiner Arbeit steht die künstlerische Auseinandersetzung mit ästhetischen Phänomenen in der Natur. Es ist eine Annäherung an die Natur, ihre Energien, Ausdrucksformen und an deren Gestaltwandel, an Fragen der Ökologie und wissenschaftliche Arbeitsweisen vom Standpunkt der Kunst aus. Für Henkel dabei zentral: das Beziehungsgefüge, das Stoffwechselfeld: Mensch – Natur. In seinen Werken lotet er die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur, sowie die Verletzlichkeit der Mensch-Natur-Beziehung aus.

In seinen Arbeiten auf Papier nutzt er Materialien wie getrocknete Blätter und Blüten, Gräser und Erden, Schmetterlingsflügel oder Wespennest. Henkel schließt in einer intuitiven Entwicklung der Motive an Struktur und Farbigkeit, an die Materialität der Naturdinge an - wobei eine naturwissenschaftliche Kenntnis stets mitwirkt. Es handelt sich um Funde, die mehr oder weniger in ihrer Ausgangsform und -materialität belassen, gepresst, knittrig getrocknet, beschnitten oder farbig gefasst sind. Sie kommen in seinen Bildern mal grafischer oder malerischer auf. Durch die oft scherenschnittartige Verarbeitung der getrockneten Blätter tauchen menschliche und tierische Figuren auf. Zwischendurch zeichnet Werner Henkel in bewundernswerter Einfachheit Figuren aus einfachen Konturen und setzt dann einen ebenso einfachen Blattschnitt hinzu. Dieser kann der Gestalt als Schädel aufgesetzt oder als Schatten zu Füßen gelegt werden – eine schlichte Kombination, um Traum oder Wunsch zum Ausdruck zu bringen. Oder reduziert das pflanzliche Material auf das Quadrat, führt das Florale so in die Abstraktion und hebt gleichzeitig Farbigkeit und Struktur hervor. Malerische Farbigkeit der Bildgründe führt die zweidimensionale Pflanze in eine neue Räumlichkeit. Zeichnerische Elemente stellen das Pflanzliche in neue Sinnzusammenhänge.

Das Spektrum der Darstellungsformen und Ausdrucksweisen ist breit. Henkel nimmt auf unterschiedlichsten Ebenen und mit verschiedensten Mitteln den Dialog mit der Natur auf. Er ebnet mit seinen stofflichen, häufig fragilen und sensiblen Gestaltfindungen eine intensive und intime Wahrnehmung und eröffnet ein weites Feld von Reflexionsmöglichkeiten. Er setzt dabei auf die Kunst als Erkenntnisprozess.

AUSSTELLUNG "Marianne Stuwe - Zauberhafte Kunst" in Ennigerloh

Foto: privat

19.05.2019 - 11:30 Uhr   bis   14.07.2019 - 18:50 Uhr


AUSSTELLUNG "Marianne Stuwe - Zauberhafte Kunst" in Ennigerloh


Ennigerloh
Alte Brennerei

19. Mai bis 14. Juli 2019

Die Alte Brennerei präsentiert die Ausstellung „Marianne Stuwe – Zauberhafte Kunst“. Eröffnung ist am Sonntag, 19. Mai, um 11:30 Uhr.

Die Künstlerin Marianne Stuwe (1926-1989) lebte und arbeitete mehr als 35 Jahre in Ennigerloh. Verheiratet mit dem Maler und Grafiker Albert Stuwe inspirierten sie sich gegenseitig im künstlerischen Tun - auch ihre gemeinsamen 3 Kinder, Peer-Christian, Thomas und Susanne sind bildende Künstler geworden. Sie erhielt überregionale Bedeutung durch ihre umfangreiche und fachkundige gebrauchsgrafische Arbeit mit der besonderen zeichnerisch-fantasievollen Handschrift: Illustration, Karten/Entwurfsarbeit, Weihnachtsteller und Buchgestaltungen, u.a. „Cullibulli“. Zeitlebens fanden die von ihr meist in Bleistift, Rötel und Pastell angefertigten (Kinder-) Portraits großen Zuspruch. Die eigene freie künstlerische Tätigkeit konnte in vielen regionalen Ausstellungen von Interessierten betrachtet und erworben werden. Neben farbstarken Blumenaquarellen, zarten Tänzerinnen bildeten die Märchen, wie sie in „1001 Nacht“ von Sheherazade erzählt werden einen festen thematischen Rahmen, um ihrer überbordenden Fantasie einen bildnerischen Entfaltungsraum zu eröffnen.

Parallel dazu unterrichtete sie mit großer Begeisterung mehr als 20 Jahre lang vornehmlich Kinder, aber auch Erwachsene in Mal- und Zeichenkursen der VHS Oelde-Ennigerloh und der VHS Beckum. Unter der kundigen, humorigen Leitung von Marianne Stuwe trieb die Vorstellungskraft üppige Blüten:  Pippi Langstrumpf tanzte ausgelassen auf dem Dach der Villa Kunterbunt und Dornröschen erwachte im schillernden Farbenmeer.

Anlässlich ihres 30sten Todestages zeigt die Alte Brennerei einen umfangreichen Auszug aus dem künstlerischen Nachlass von Marianne Stuwe, initiiert und zusammengestellt von ihrer Tochter Susanne Stuwe-Thiel. Es erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten: samstags 15-18 Uhr und sonntags 11-17 Uhr. Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam 11-17 Uhr, werktags nach Vereinbarung unter Telefon 02524 951664. Am Sonntag, 26.05.2019, ist die Ausstellung aufgrund der Europawahl geschlossen. Der Eintritt ist frei!

AUSSTELLUNG „Inspiration Schöpfung. Der Künstler Rudolf Breilmann“
 in Telgte

Frauenbüste, Bronze, 1958 Foto: Museum RELíGIO

26.05.2019 - 11:00 Uhr   bis   30.06.2019 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG „Inspiration Schöpfung. Der Künstler Rudolf Breilmann“
 in Telgte


Telgte
RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur
Herrenstraße 1-2

Am 16. Juni 2019 wäre der Münsteraner Künstler Rudolf Breilmann 90 Jahre alt geworden. Dieses Datum ist Anlass für eine Publikation und eine Ausstellung zur Würdigung seines Kunstschaffens.

Rudolf Breilmann machte nach dem Abitur zunächst eine Steinmetzlehre und studierte einige Semester Architektur, bevor er sich ganz der Bildenden Kunst zuwandte. Anfang der 1950er Jahre begann er seine Ausbildung zunächst an der Werkakademie in Kassel. Er setzte das Studium an der Landeskunstschule (der späteren Hochschule für bildende Künste) in Hamburg fort und beendete es an der Kunstakademie Nürnberg. Seine bekanntesten Lehrer waren Edwin Scharff und Hans Wimmer, die ihn als Verfechter der gegenständlichen, figurativen Kunst entscheidend prägten. Breilmann selbst nannte Gerhard Marcks, Alberto Giacometti, Giorgio Morandi, Ferdinand Hodler und Karl Hofer als seine Vorbilder.

Im Münsterland ist Rudolf Breilmann durch seine Kunst im öffentlichen Raum präsent − seine Plastiken, Brunnen und Kirchenportale. Auch seine Kirchenausstattungen sind der Öffentlichkeit bekannt. Einen bedeutenden Platz nehmen in seinem Schaffen auch Aquarelle, Pastelle, Holzschnitte und Zeichnungen ein. Breilmann war auf seinen zahlreichen Reisen nie ohne Skizzenblock unterwegs und fertigte die Aquarelle später nach den Skizzen an.

Die Ausstellung präsentiert zum einen seine Arbeiten aus dem sakralen Bereich, zum anderen bietet sie ein thematisches Spektrum vom Menschenbild über Tierdarstellungen und Stillleben bis zu Landschaftsbildern. Ausstellung und Buch verfolgen das Ziel, diese thematische und technische Breite des Werkes von Rudolf Breilmann sichtbar zu machen.

AUSSTELLUNG WeltSpielZeug in Ahlen

Foto: (c) Franco Merici

27.05.2019 - 18:00 Uhr   bis   21.06.2019 - 18:00 Uhr


AUSSTELLUNG WeltSpielZeug in Ahlen


Ahlen
Stadtbücherei

Kreatives Spielzeug von Kindern aus Afrika sowie Asien und Lateinamerika zeigt das Kinderhilfswerk Plan International Deutschland in seiner Ausstellung WeltSpielZeug. Die VHS Ahlen präsentiert ab dem 27. Mai 2019 die selbst gebastelten Spielsachen in der Stadtbücherei. Mit dem WeltSpielZeug kommen etwa 200 fantasievolle Exponate nach Westfalen, darunter Tüten-Segler, Blätter-Puppen, Dosen-Flugzeuge und Draht-Autos. Mit bewundernswertem Geschick haben Mädchen und Jungen aus 20 Entwicklungsländern die fantasievollen Spielsachen aus Recyclingstoffen gefertigt. Das selbstgemachte Spielzeug begleitet die Projektreihe „Wie weit ist Afrika“ der VHS Ahlen.

In vielen Entwicklungsländern haben Eltern nicht genügend Geld, um ihren Kindern industriell gefertigte Spielwaren zu kaufen. Mädchen und Jungen basteln sich stattdessen ihre Spielsachen selbst. Die Exponate zeigen die große Kreativität der jungen Tüftler. Sie zeugen aber auch von der Armut in den Herkunftsregionen, in denen sich Plan International mit Selbsthilfeprojekten für eine Verbesserung der Lebenssituation der Menschen einsetzt. WeltSpielZeug eignet sich vor allem für Schulkinder, die so in besonderer Weise Eindrücke aus den Lebenswelten von Kindern aus armen Regionen sammeln können.

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag 10.00-12.30 Uhr und 14.30-18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag, Freitag 10.00-12.30 Uhr und 14.30-18.00 Uhr

Ausstellung "INTERMEZZO 2019 GETEILTE WIRKLICHKEIT"

02.06.2019   bis   11.08.2019


Ausstellung "INTERMEZZO 2019 GETEILTE WIRKLICHKEIT"


Ahlen
Kunstmuseum
Museumsplatz 1

INTERMEZZO 2019 GETEILTE WIRKLICHKEIT
Teil I vom 02. 06. - 11.08. 2019 

Sandra del Pilar: "Narziss am Fenster"
Myriam Thyes: "Barocke Versprechen und Konstruktive Zweifel" 

Wir zeigen aktuelle Werke der Malerin Sandra del Pilar (Soest und Mexiko, aktuelle Trägerin des Kunstpreis der Stadt Hamm) und die Medienkünstlerin Myriam Thyes (Düsseldorf und Zürich). Beide beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Fragen und schaffen mit ihren Bildern, Installationen und Videoprojektionen komplexe sich überlagernde Wirklichkeiten.

Infos

Ausstellung "Glück kennt keine Behinderung" in Everswinkel

15.06.2019   bis   13.07.2019


Ausstellung "Glück kennt keine Behinderung" in Everswinkel


Everswinkel
Waldorfschule
Wester 32

15. Juni - 13. Juli 2019

Glück kennt keine Behinderung begann 2015 als ein ehrenamtliches Fotoprojekt von Jenny Klestil anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages. Menschen von klein bis groß, die 47 statt 46 Chromosomen in sich tragen, wurden von Jenny einfühlsam, professionell, mit sehr viel Spaß und gar keinem Mitleid in Szene gesetzt. Wer diese Bilder sieht, weiß warum Mitleid oder gar Angst völlig unangebracht sind. Sie zeigen Menschen so wie sie sind. Teil einer Familie, selbstbewusst, das Lebenumarmend und von dem Wunsch erfüllt einfach und selbstverständlich ein Teil unserer Gesellschaft zu sein.

Bisher haben fast 900 Familien an dem Projekt mitgewirkt und Glück kennt keine Behinderung zu einer fröhlichen Bildersammlung gemacht. Mit weit über 70 Ausstellungen ist es das größte Ausstellungsprojekt dieser Art .

Die Reaktionen in den Ausstellungen und auch auf das Buch zeigen, dass die Fotografin genau die richtige Ansprache gewählt hat. Sie zwingt ihren Models keine Inszenierung auf. Sie lässt sie sich entfalten, sich zeigen und beweisen, dass das Leben mit Down-Syndrom absolut lebens- und liebenswert ist!

Vernissage am 15. Juni 2019 von 15.00 - 18.00 Uhr !

Infos

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!