Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

September
MODIMIDOFRSASO
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123


Sonntag 12.9.
10.09.2021 - 17:00 Uhr   bis   14.09.2021 - 20:00 Uhr


KIRMESPARK TELGTE


Telgte
Planwiese
Emstor

Öffnungszeiten:
Freitag, 10.09.2021     17 - 23 Uhr
Samstag, 11.09.2021   15 -  1 Uhr
Sonntag, 12.09.2021   11 - 22 Uhr
Montag, 13.09.2021     15 - 24 Uhr
Dienstag, 14.09.2021   11 - 20 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag am 12. September 2021 von 13 - 18 Uhr.

11.09.2021   bis   12.09.2021


„Cargobike Test-Tage“ in Drensteinfurt


  • „Cargobike Test-Tage“ auf dem Drensteinfurt Marktplatz

Kann eine nachhaltige Mobilität mit Lastenrädern oder Lastenanhängern den Transport von Waren sowie die Lebensqualität unserer Städte verbessern? Die Stadt Drensteinfurt lädt an diesem Wochenende von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu den „Cargobike Testtagen“ ein, um eine leise und saubere Alternative im Auto – und städtischen Wirtschaftsverkehr vorzustellen: Lastenräder.

Die „Testtage" präsentieren auf dem Drensteinfurter Marktplatz unterschiedliche und ausgewählte elektrobetriebene Lastenräder, Schwerlasträder sowie Lastenanhänger für den privaten und gewerblichen Einsatz. Ob für Kundenfahrten im Handwerk, beim Bauhof, für innerstädtische Lieferfahrten oder als Erst- oder Zweitwagen für die Familie. Lastenräder sind ideal für immer mehr private und gewerbliche Einsatzgebiete und Transporte bis zu 300 Kilogramm und 1,5 Kubikmeter Ladung. Wie Elektroautos und elektrische Lieferwagen liegen Lastenräder derzeit voll im Trend und sind immer häufiger in vielen Städten zu sehen. Neben dem Einsatz in der Familie wächst dabei vor allem für gewerbliche Transporte von Gütern und Dienstleistungen in Unternehmen die Nachfrage als auch das Angebot, denn: Lastenräder fahren emissionsfrei am Stau vorbei direkt zum Kunden. Zudem sind sie für fast die Hälfte der gewerblichen Transporte in der Stadt eine zukunftssichere, effiziente und kostengünstige Alternative zu Kleintransportern und anderen Nutzfahrzeugen.

Familien, interessierte Unternehmen, Gewerbetreibende, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe und natürlich die Drensteinfurter Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, auf einem Parcours Räder unterschiedlicher Hersteller auszuprobieren und sich von Cargobike-Experten der Firma isicargo und Zweirad Mürmann zu den Einsatz- und Fördermöglichkeiten kostenfrei beraten zu lassen.

Zusätzlich lockt ein Schausteller mit Schokofrüchten, Süßigkeiten und alkoholfreien Getränken in die Innenstadt. Ebenfalls wird ein Ballonkünstler vor Ort sein.

  • Das Impfmobil des Kreises Warendorf wird am Sonntag von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr an der Kurzen Straße gegenüber vom Kirchplatz zur Verfügung stehen. Alle Interessierten können dort ohne Terminvereinbarung eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Foto: Thorsten Hübner

11.09.2021   bis   12.09.2021


"Drachen-Tage" in Hamm


Hamm
Maxipark
Alter Grenzweg 2

11. + 12. September 2021
11.00 - 18.00 Uhr

An diesem Wochenende beherrscht eine kunterbunte Drachenvielfalt den Luftraum über dem Hammer Glaselefanten. Die Drachentage im Maxipark gehören nun schon seit vielen Jahren zu den traditionellen Herbstveranstaltungen. Auch in diesem Jahr können sich Drachenbegeisterte treffen und ihre riesigen oder auch winzig kleinen Windvögel in den, mal mehr, mal weniger blauen Himmel über den Glaselefanten steigen lassen. Täglich stellen die Liebhaberinnen und Liebhaber ihre kunstvollen prächtigen Drachen in einer einzigarten Formen- und Farbenvielfalt zur Schau.

Die Drachenfreunde Hamm e.V. machen ihrem Ruf als beste Fachleute alle Ehre und geben auf der großen Wiese zu Füßen des Glaselefanten einen Einblick in die Vielfalt ihres Hobbys: Einleiner, Lenkdrachen, Großdrachen, Figurendrachen oder Ultraleicht-Modelle. Die zahlreichen Drachenbauer und -piloten präsentieren an beiden Veranstaltungstagen ihre selbstgebauten Drachen und stehen mit Rat und Tat jedem Interessierten zur Seite. Aber auch Familien mit Kindern und Neugierige sind herzlich willkommen.

Bei entsprechender Wetterlage erobern die Drachen den Luftraum, so dass sich am Himmel ein lebhaftes, quirliges farbenfrohes Drachenmeer bietet. Die Spannbreite der gezeigten Drachenvielfalt reicht von extraleichten Flachdrachen, die schon auf den leisesten Wind reagieren, bis hin zu asiatischen Exemplaren aus kostbarer Seide und eigens geformten Bambusstäben. Die Aussteller beantworten natürlich auch gerne alle Fragen zu den präsentierten Stücken oder auch zu den eigenen Windvögeln. Die Profis vor Ort stehen nicht nur für Besucher, sondern auch für viele Kollegen befreundeter Vereine zum Fachsimpeln bereit.

Aufgrund der Corona Schutzbestimmungen wird darum gebeten, während der Flugshow und im engen Kontakt mit anderen Besuchern eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen, bzw. die bekannten Abstandsregeln einzuhalten.

Foto: Stadt Ahlen

11.09.2021   bis   12.09.2021


"Offene Innenstadtführungen" in Ahlen


11. + 12. September 2021

Erneut bietet die Stadt Ahlen an diesem Wochenende offene Stadtführungen an. Diese erfolgen natürlich  unter Beachtung der Corona-Regeln. Die Gästeführer zeigen Ihnen die Stadt aus einem ganz besonderen Blickwinkel und verschaffen so viele neue Eindrücke. Sie können sich auf spannende und kuriose Geschichten freuen. Keine Voranmeldungen nötig!

  • Treffpunkt: 15.00 Uhr am Alten Rathaus/VHS auf dem Marktplatz
  • Kosten: 6,00 € pro Person

11.09.2021   bis   12.09.2021


"Bildungsmesse HORIZON"


Münster
Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland
Albersloher Weg 32

11. + 12. September 2021
10.00 - 16.00 Uhr

  • Bildungsmesse HORIZON zeigt Abiturient:innen in Münster und Umgebung Perspektiven bei der Studien- und Berufswahl

Die Abschlussprüfungen sind geschrieben, der Sommer steht vor der Tür: doch wie geht es für junge Erwachsene jetzt weiter? Und wo bekommen Interessierte auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen all jene Infos, die sie für ihre nächsten Schritte in Richtung Zukunft brauchen?

Zukunftsorientierung, nützliche Informationen und wertvolle Kontakte erhalten interessierte Schüler:innen und junge Erwachsene auf der Bildungsmesse HORIZON am Samstag und Sonntag, den 11. und 12. September 2021, von jeweils 10-16 Uhr im Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland. Der Eintritt ist wie immer frei. Dies ist der Ersatztermin für die abgesagte, ursprünglich für Juni geplante, Veranstaltung.

Mit ihrer Ausrichtung auf Abiturient:innen und Schüler:innen der gymnasialen Oberstufe bietet die Veranstaltung ein perfekt zugeschnittenes Programm für Schüler:innen der Abschlussklassen: zahlreiche Aussteller, darunter staatliche und private Hochschulen sowie wichtige Unternehmen und Beratungsinstitutionen aus der Region und dem gesamten Bundesgebiet werden vor Ort sein, um Schüler:innen und Eltern persönlich zu Studium, Ausbildung oder Gap Year zu beraten und alle Fragen individuell zu beantworten.

Alle Informationen zur HORIZON unter www.horizon-messe.de/muenster/

Aber auch schon vorab haben Jugendliche digital die Möglichkeit, sich über Berufe und Studiengänge zu informieren und Studienberater und Ausbildungsleiter online kennen zu lernen:  In einer Kooperation mit der Einstieg GmbH findet bereits im Juni die Einstieg NRW Online statt. Auf dieser digitalen Berufswahlmesse haben alle die Gelegenheit, sich grundlegend über die vielen Zukunftsmöglichkeiten zu informieren und herauszufinden, welcher Beruf zu ihnen passt oder welche Studienfächer an welcher Hochschule angeboten werden. Und das im Sinne des Gesundheitsschutzes in diesem Jahr ganz entspannt von zu Hause als Online-Event. Der Zugang zum Online-Event ist kostenlos. Interessierte können sich hier vorab anmelden.

Die Einstieg NRW Online findet am Donnerstag 10. Juni 2021 von 13 – 18 Uhr statt. Alle Informationen zu der Einstieg NRW Online unter www.einstieg.com/nrw

Foto: Schulbauernhof Emshof

12.09.2021 - 10:00 Uhr


Ökolandbautage und Mitmachtag in Telgte


Telgte
Schulbauernhof Emshof
Verth 14

Am Sonntag findet auf dem Schulbauernhof ein Mitmachtag von 10.00 -15.00 Uhr im Rahmen der Ökolandbautage NRW statt. https://www.oekolandbau-nrw.de/ Eltern können mit ihren Kindern auf dem Schulbauernhof mithelfen, die Kinder bei der Tierfütterung, die Erwachsenen im Garten. Um 11.00 und um 15.00 Uhr finden Hofrundgänge zur Ökologischen Landwirtschaft statt.

Anmeldungen unter schulbauernhof(at)emshof.de; 02504-729688, es gilt die drei G – Regel: nur geimpft, genesen oder getestet.

12.09.2021 - 10:00 Uhr


Hoetmarer Garagentrödel


Hoetmar

Es ist soweit: zur großen Freude aller, darf nach zweijähriger Corona-Pause von 10.00 - 17.00 Uhr in Hoetmar den 5. Garagen-Trödel unter bestimmten Voraussetzungen der Corona-Verordnung stattfinden. Und die Hoetmarer(innen) freuen uns jetzt schon auf eine tolle Resonanz und nette Gespräche. Der Verkauf wird unter "freiem Himmel" stattfinden, nicht in der Garage, sondern - je nach Witterung - vor der Garage, z.B. unter Pavillon oder Schirm. Insgesamt mehr als 30 Trödel-Standorte mit mehr als 70 Trödler(inne)n werden "feine Sachen gegen Kleine Preise für Groß & Klein, für  Alt & Jung" an diesem Tag an die Frau bzw. den Mann bringen. Die Angebotspalette ist breit: Schmuck, Silber, Glas und Porzellan, Bilder, Haushaltswaren, Werkzeug, Gartengeräte, Kleinmöbel, gut erhaltene Kleidung und Kinderspielzeug/Anziehsachen sowie Second-hand-Räder. An jedem Stand erhalten die Besucher Lauf- bzw. Fahrpläne für weitere Trödel Locations.

Die Hoetmarer Gastronomie hat den ganzen Tag auf und ein Pizza- bzw. Waffel-Auto sind auch präsent! Im Dorf ist beim Parken darauf zu achten, die Straßen für den Verkehr und für Rettungsdienste frei zu halten. Für alle Haushalte, die beim Trödel mitmachen, gilt: bitte unbedingt den Stand auf Privatgelände aufbauen. Und für Besucher und Trödler gilt: Bitte Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz tragen; auch wenn Sie geimpft oder genesen sind.

Foto: Bistum Münster / Ludger Heuer

12.09.2021 - 10:00 Uhr


Tad des offenen Denkmals im St. Paulus Dom in Münster


Münster
St. Paulus-Dom

Mit zwei Angeboten beteiligt sich das Team der Domkammer Münster am bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Zum einen wird der Bischöfliche Gartensaalim Kreuzgang des St.-Paulus-Doms Münster, besser bekannt als Kachelzimmer, von 10 bis 16 Uhr unter dem Titel „Aus Alt mach Neu!?“geöffnet sein. Fachkundige Mitarbeiterinnen werden die Besucher in passenden Gruppengrößen einlassen und ihnen die Ausstattung des Raums erläutern. Es gilt die 3G-Regel. Der aus der Zeit um 1750 stammende festliche Rokokoraumist für seine edle Fliesenvertäfelung aus blaubemalten Majolika-Plattenbekannt. Beim verheerenden Bombenangriff während des Zweiten Weltkriegs 1943 wurden sie völlig zertrümmert. Anfang der 80-er Jahre ließen Restaurateure aus den Trümmerfragmenten den Saal in unmittelbarer Nähe seines ursprünglichen Standorts wieder auferstehen. Aus dem Privatbesitz der Witwe des italienischen Künstlers Gianamleto Feraboli, der die neu ergänzten Kacheln bemalt und so entscheidend an der Wiederherstellung mitgewirkt hat, wird am Sonntag Fotomaterial präsentiert werden. Zum anderen ist von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr die Online-Veranstaltung „Mehr als Illustration“ geplant. Sie knüpft an die digitale Ausstellung, die aus demSeminar „Die Bibel im St.-Paulus-Dom“ hervorgegangen ist, an. Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) hatten sich in dem Seminar, das WWU und Domkammer konzipiert hatten, mit Kunstwerken im Dom beschäftigt. Hintergrund war das laufende Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Die so entstandene Ausstellung ist im Internet unter www.bibel-im-paulus-dom.dezu sehen.In der Veranstaltung, die über die Plattform Zoom angeboten wird, werden die Organisatoren/innen des Seminars das Projekt unter dem Aspekt „Sein und Schein“ erläu-ternund dabei .theologische und kunsthistorische Blicke aufdie Kunstwerke werfen. Die Zoom-Veranstaltung ist im genannten Zeitraum erreichbar unter wwu.zoom.us/j/61225050452, Meeting-ID: 612 2505 0452, Kenncode: 204288.

12.09.2021 - 11:00 Uhr


Öffentliche Sonderführung in Warendorf


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstr. 21

Am Sonntag lädt das Westpreußische Landesmuseum am Rande der Altstadt Warendorfs um 11 Uhr zu einer öffentlichen Sonderführung ein. Bei dem etwa einstündigen Rundgang erwarten die Besucher*innen spannende Einblicke in die Geschichte der deutsch-polnischen Kulturregion Westpreußen, die heute zum Staatsgebiet Polens zählt. Der historische Rundgang führt von den mittelalterlichen Anfängen über die kulturelle Blütezeit des 17. und 18. Jahrhunderts bis in das durch zwei Weltkriege und gewaltige Bevölkerungsverschiebungen geprägte 20. Jahrhundert. Die Führung wird durch eine Besichtigung der Klosterkirche des ehemaligen Franziskanerklosters abgeschlossen.

Anschließend sind ein Verbleib im Museum und der Besuch der aktuellen Sonderausstellungen »Die schönsten Wochen des Jahres. Reise(n) einst und jetzt« sowie »Natur in Struktur und Farbe. Malerei und Zeichnung von Friedrich Kreuzberg« selbstverständlich möglich.

Für die Teilnahme an der Führung gilt die 3G-Regel. Die Kosten für die Führung betragen pro Person 2,50 € zuzüglich zum Eintrittspreis von 4,00 €.

Foto: Alina Schäfer

12.09.2021 - 11:00 Uhr


Alles rund ums Buch: Der 17. Nottbecker Büchermarkt


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1

Auch in diesem Jahr lässt der Büchermarkt des Museums für Westfälische Literatur in Oelde-Stromberg die Herzen zahlreicher Bücherfreundehöherschlagen. Zum 17. Mal wird der Innen- und Außenbereich des Kulturguts zu einer wahren Fundgrube für literaturinteressierte Schnäppchenjäger und Schatzsucher. Am Tag des offenen Denkmals können Besucherinnen und Besucher von 11.00 bis 18.00 Uhr an den über 50 Ständenstöbern und schmökern. Der Eintritt ist frei. Für die Bücherstände stehen sowohl das Außengelände im Museumspark als auch der große Veranstaltungssaal zur Verfügung. Privatverkäufer und Antiquariate tischen eine große Auswahl an Lesestoffen auf: von bibliophilen Kostbarkeiten über Romane, Krimis sowie Kunst-, Koch- und Reisebücher bis hin zu Kinderbüchern und Comics. Für jeden Lesegeschmack ist etwas dabei. Als passendes Begleitprogramm liest die Autorin Sibylle Klefinghaus um 15 Uhr aus ihrem Lyrikband „Flecktarn und Fingerhut“, erschienen in der hauseigenen Reihe „roterfadenlyrik“. Die Lesung moderiert der westfälische Schriftsteller Ralf Thenior. Neben den literarischen Leckerbissen besticht das Angebot der Eventgastronomie Savcimit saisonalen Kuchenangeboten, herzhaften Snacks und einer vielfältigen Getränkeauswahl. Literaturfreunde können selbstverständlich auch das Westfälische Literaturmuseum besuchen. Im Gartenhaus ist die Ausstellung „Mythos Immenhof“ zu erleben, die der Autorin Ursula Bruns und ihrem Jugendbuch „Dick und Dalli und die Ponies“ aus dem Jahre 1952 gewidmet ist. Ebenfalls Thema ist der daraus entstandene Film „Die Mädels vom Immenhof“ (1955), der zu den bekanntesten deutschen Heimatfilmen zählt. Weiterhin zu sehen ist die Ausstellung „Die Welt in der Tasche“, die unterschiedliche Reisebiografien westfälischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller behandelt. Für den Besuch des Büchermarkts, des Museums und des Cafés sind einige Einschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen wie Mundschutzpflicht und Abstandsregelungen sowie im Innenraum die 3G-Regel und eine begrenzte Besucherzahl zu beachten. Spender zur hygienischen Händedesinfektion stehen auf dem gesamten Gelände zur Verfügung. Informationen zu geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sind vor Ort über Aushänge und auf der Internetseite des Kulturguts zugänglich.

Foto: Michaela Stenz

12.09.2021 - 11:00 Uhr


Sonntag in den Rieselfeldern


Münster
Biologische Station Rieselfelder Münster
Coermühle 181

Nach 2012 gibt es in diesem Jahr wieder eine sicher nachgewiesene Brut  der vom Aussterben bedrohten Zwergdommel (Bild) in den Rieselfeldern.  Allerdings viel die Brut dieser sehr heimlich lebenden Art ähnlich wie  in 2012 erst wieder auf, als die noch wenig vorsichtigen Jungvögel durch das Schilf kletterten. Weiterhin sind auch andere selten zu sehenden Vögel derzeit in den Rieselfeldern anzutreffen wie zum Beispiel jeweils ein Exemplar vom Löffler und Kuhreiher. Ebenso selten sind im Binnenland die durchziehenden Watvögel aus Skandinavien und Sibirien zu beobachten. Eine Gelegenheit hierfür bietet sich am Sonntag den 12. September von 11 Uhr bis 13 Uhr auf dem vogelkundlichen Spaziergang mit dem Biologen Frank Peterskeit. Die Teilnahme kostet sieben Euro. Wer sich eher für das Vogelfutter in den Rieselfeldern interessiert, kann ebenfalls am Sonntag von 15 Uhr bis 17 Uhr etwas über Spinnen lernen. Bei der Führung "Wer hat Angst vor acht Beinen" stellt die Biologin Dr. Giselheid Reding Wissenswertes über Spinnen vor. Erwachsene zahlen sieben Euro, Kinder fünf Euro. Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter 0251 /
161760 bis Freitag 12 Uhr erforderlich.

Natürlich kann man aber auch einfach so in die Rieselfelder kommen und von den Wegen und Beobachtungseinrichtungen aus, auch den Rieselfeld-Rinder bei der Futtersuche zuzuschauen. Die Biologische Station bittet darum auf den Wegen zu bleiben und nicht in die Sichtschneisen zu gehen. Die Sichtschneisen sind so angelegt, dass man von den Wegen aus beobachten kann.

12.09.2021 - 11:00 Uhr


"Denkmalschutz zum Anfassen und Erleben"


Everswinkel
Mitmach-Museum "Up´n Hoff"
Wester 31 (Navi Wester 5)

„Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ – unter diesem Motto findet heute der Tag des offenen Denkmals statt. Mit von der Partie in Everswinkel an diesem Sonntag: Up’n Hoff – Everswinkels Mitmach Museum. Von 11.00 – 17.00 Uhr kann man dort an Führungen durch das Museum teilnehmen und fachkundige Erläuterungen zu den in der Sammlung gezeigten historischen landwirtschaftlichen Geräten erhalten. Rund 30 Maschinen und Geräte sind in der Denkmalliste der Gemeinde Everswinkel als Einzelgeräte bzw. als Sammlung registriert. Ein besonderes Highlight des Rundgangs sind die historischen, zum Teil noch funktionstüchtigen Webstühle – darunter der letzte noch existierende Everswinkeler Original-Webstuhl von 1709.

Ein Besuch im Mitmach-Museum ist und bleibt ein Fest für alle Großen und Kleinen, die historische Technik lieben oder wissen wollen, wie es zu Großvaters und Urgroßvaters Zeiten in der Landwirtschaft war: Heute ist dies im Rahmen von Führungen zu erleben.

Geführte Rundgänge durchs Museum können am Denkmaltag spontan vor Ort organisiert werden.

Weitere Infos

12.09.2021 - 12:00 Uhr


Fotoausstellung "Morbider Charme" in Ahlen


Ahlen
Zeche Westfalen
Maschinenhalle (gegenüber Fördertürme)

12.00 - 18.00 Uhr

Wir, die Fotogruppe Kontrast, haben heute eine sehenswerte Fotoausstellung auf der Zeche in Ahlen. Die Fotoausstellung wird in Verbindung mit dem Tag des offenen Denkmals in Ahlen durchgeführt. Unter dem Motto "Morbider Charme" zeigen wir etwa 60 großformatige Fotografien von sogenannten Lost Places.

Die Ausstellung findet unter coronabedingten Auflagen (3G) statt und ist kostenlos.

Foto: Stadt Warendorf

12.09.2021 - 14:00 Uhr


„Unterwegs mit Rückenwind“: Mit dem eBike rund um Warendorf


Warendorf
Marktplatz

Am kommenden Sonntag startet die Warendorfer Tourist-Information wieder mit einer  öffentlichen eBike-Tour. Die Gästeführerin nimmt alle Teilnehmer mit auf eine Rundroute durch unsere fast schon herbstlich gefärbte Warendorfer Parklandschaft. Die Fahrt dauert etwa 4 Stunden, eine Rast in einem gemütlichen Gasthof ist eingeplant. Ungefähr 50 km beträgt die gesamte Etappenlänge, so dass eine Akkuladung ausreichen sollte und unterwegs nicht „aufgetankt“ werden muss.

Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Stadtmodell vor dem historischen Rathaus.  Die Teilnahmegebühr von € 5,00 pro Person ist mit möglichst passendem Bargeld vor Ort zu bezahlen. Die Teilnehmerzahl ist limitiert, deshalb ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Diese kann bis Samstag um 12:30 Uhr telefonisch unter 02581-545454 oder per eMail an tourismus@warendorf.de erfolgen. Die Tour findet unter den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung statt.

Kuchen_Kaffetrinken_Buffet_Dessert

12.09.2021 - 14:30 Uhr


"Kuchensonntag to-go" in Enniger


Ennigerloh-Enniger
Mauritiusheim
Kirchstraße 11

Die Landfrauen Enniger laden heute ab 14.30 Uhr zum Kuchensonntag „to-go“, also zum Mitnehmen ein.

  • Die Landfrauen bieten selbstgebackenen Kuchen und Torten für den Kaffeetisch zu Hause an.
  • Es ist darauf zu achten, den Mindestabstand auch im Wartebereich vor dem Mauritiusheim einzuhalten. Ebenfalls ist eine Mund- Nasenbedeckung zu tragen.
  •  Die Landfrauen Enniger freuen sich auf Ihren Besuch !

Foto: WFG Ahlen

12.09.2021 - 14:30 Uhr


"Segway-Stadtführung" in Ahlen


Ahlen
Parkplatz am Parkbad
Dolberger Straße 66

Mit dem Segway geht es auf einer ca. 2,5-stündigen Tour „Rund um die ehemalige Zeche Westfalen“. Unser Gästeführer vermittelt Ihnen viele neue Eindrücke von der Stadt. Sie können sich auf spannende und kuriose Geschichten freuen.

Eine Anmeldung ist notwendig unter:

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen mbH /Stadt Ahlen
Telefon: 02382/ 964-307
wfg-tourismus@stadt.ahlen.de
www.wfg-ahlen.de

Die Voraussetzungen für das Benutzen eines Segways sind:

  • mindestens ein Mofaführerschein
  • Mindestalter 15 Jahre
  •  Körpergewicht zwischen 45 – 118 kg
  • geeignetes Schuhwerk (keine Flip-Flops, High Heels, etc.)
  • mindestens 5 und höchstens 9 Personen

12.09.2021 - 14:30 Uhr


VHS-Seniorenkino in Sendenhorst


Sendenhorst
Haus Siekmann

Im Programm des VHS-Seniorenkinos wird der Film „Deutschstunde“  um 14.30 Uhr im Haus Siekmann in Sendenhorst präsentiert. Die thematische Einführung in den Film hält Martina Bäcker.  Die Verfilmung von Siegfried Lenz' gleichnamigem Roman handelt über einen Jungen, der sich im Zweiten Weltkrieg zwischen Pflichtgefühl und individueller Verantwortung entscheiden muss.

Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen) ist Polizist in einem abgelegenen Dorf in Schleswig-Holstein. Gewissenhaft stellt er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Maler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Malverbot aus und zweifelt keine Sekunde an seinem Auftrag. Um die Überwachung des Verbots zu gewährleisten, setzt er seinen elfjährigen Sohn Siggi (Levi Eisenblätter) auf Nansen an. So gerät Siggi zwischen die Fronten, pflegt er doch zu Nansen eine tiefe Freundschaft und verbringt einen Großteil seiner Zeit in dessen Atelier. Der junge Knabe beschließt, Nansen zu helfen und seine Werke zu verstecken, wohlwissend, dass er damit den Zorn seines Vaters heraufbeschwört.

Hintergründe: 50 Jahre nach Erscheinen des zugrundeliegenden Romans von Siegfried Lenz wagt sich Regisseur Christian Schwochow an den Stoff und inszeniert das Werk nach einem Drehbuch seiner Mutter, Heide Schwochow. Eingebettet ist die Geschichte in die Rahmenhandlung, die den Jugendlichen Siggi (nun gespielt von Tom Gronau) in einem Erziehungsheim der Nachkriegszeit zeigt. In einer Deutschstunde soll er einen Aufsatz über das Thema "Die Freuden der Pflicht" verfassen. Fällt es ihm anfangs schwer, seine Gedanken in Worte zu fassen, wird er mit dem Aufenthalt in einer Zelle bestraft, in der er Heft um Heft seine Erinnerungen an die Kindheit niederschreibt.

Laut ersten Kritiken weiß "Deutschstunde" neben den schauspielerischen Darbietungen mit einem authentischen Szenenbild und trefflichen Kostümen zu überzeugen. Gekonnt arbeite der Film den Konflikt zwischen Pflichtbewusstsein und individueller Verantwortung heraus - ein grundlegendes Problem, das auch 50 Jahre nach Erscheinen des Romans aktueller denn je scheint.  In der Pause werden Kaffee und Kuchen angeboten.

12.09.2021 - 15:00 Uhr


Führung durch die barocke Abtresidenz zum Tag des offenen Denkmals


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

Zum Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ steht, bietet das Museum Abtei Liesborn um 15 Uhr eine Führung durch die barocke Abtresidenz an.

Scheinbar aus Stein schien die ursprünglich grau gestrichene Holztreppe zu sein, die zu den Privatgemächern von Abt Gregor Waltmann führte. Darin und in vielen anderen Details der Architektur und Ausstattung des barocken Abteigebäudes drückt sich das Repräsentationsbedürfnis von Abt Gregor Waltmann aus. Zu den umfangreiche Barockisierungsmaßnahmen, die Abt Gregor Waltmann (1698-1739) durchführen ließ, gehörte auch der Neubau der Abtsresidenz. In den Jahren 1725 bis 1735, nachdem der Abt bereits den Ostflügel, die Kirche und Wirtschaftsgebäude erneuert hatte, ließ er den Südflügel errichten. Wer hier den Treppenaufgang in die privaten Gemächer des Abtes im Obergeschoss nutzte, musste unweigerlich an den zwei Treppenhauswächtern vorbei. Diese „Wilden Männer“, dem Waltmannschen Familienwappens entlehnt, befinden sich noch heute an ihrem ursprünglichen Platz als Teil der alten Treppe an den Treppengeländern. Während der wilde Mann am Fuß der Treppe seine Keule nach unten hält, wirkt der zweite Waldmann auf dem Treppenabsatz in der Mitte bedrohlicher, weil er seine Keule erhoben hat, als wolle er damit zum Schlag ausholen.

Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um telefonische Anmeldung unter 02523-98240 wird gebeten.

12.09.2021 - 15:00 Uhr


Künstlergespräch in Beckum


Beckum
Stadtmuseum
Markt 1

Die Künstlerin Barbara Hattrup wird im Stadtmuseum Beckum ihre aktuelle Ausstellung „Texperimente“ erläutern. Alle Interessenten sind in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr herzlich zu einem Besuch eingeladen. Barbara Hattrup steht gern zu Fragen rund um die Textilkunst zur Verfügung.

12.09.2021 - 17:00 Uhr


"Bläservesper" in Ostenfelde


Die Evangelische Bläsergemeinschaft Ostenfelde (EBO) meldet sich nach langen - durch die Pandemie geprägten - Monaten mit einer Bläservesper zurück. Herzlich sind alle Interessierten um 17.00 in die Kirche St. Margaretha in Ostenfelde eingeladen.

Einen musikalischen Querschnitt aus den letzten Auftritten haben die Musiker unter Leitung von Reinhard Gerstel als Wiedereinstieg in das aktive Posaunenchorleben vorbereitet. Die Kinder und Jugendlichen der Nachwuchsgruppe werden sich mit eigenen Beiträgen am Programm, das unter dem Mottto "Vertraut den neuen Wegen steht, beteiligen.

Alle freuen sich auf viele Zuhörer !

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zugunsten der Unwetterhilfe, Aktion Lichtblicke e.V. wird gebeten.

12.09.2021 - 17:00 Uhr


Konzert Klezmers Techter: „Ava Olam“ in Ostbevern


Ostbevern
St. Ambrosius Kirche

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Aus Anlass des diesjährigen Festjahres „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ haben verschiedene Ostbeverner Akteure in der Zeit vom 12. bis 18. September 2021 und darüber hinaus eine unterhaltsame und ebenso informative Veranstaltungsreihe vorbereitet, in dessen Mittelpunkt jeweils die jüdische Kultur steht. Der Eintritt zu allen Veranstaltungsangeboten ist frei. Zur Kontaktnachverfolgung ist eine verbindliche Voranmeldung online unter www.ostbevern.de erforderlich. Wem eine Online-Anmeldung nicht möglich ist, kann sich in der Buchhandlung Frank Düring melden. Für den Besuch aller Veranstaltungen gilt die „3G-Regel“. Das heißt, Zugang zu den Veranstaltungen erhalten nur Personen, die getestet, geimpft oder genesen sind. Ein entsprechender Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen.

In ihren Arrangements schöpfen KLEZMERS TECHTER immer wieder aus neuen musikalischen Quellen und Stilrichtungen. Viele Jahre spielen sie schon zusammen auf den kleinen und großen Bühnen dieser Welt, mit ungebremster Spielfreude, und liefern sich dabei funkensprühende Dialoge, mit virtuoser Technik und viel Gefühl. Die Veranstaltung wird vom Kulturforum Ostbevern organisiert.

Foto: Museum Abtei Liesborn

17.09.2020   bis   19.09.2021


Ausstellung "... das Land, wo die Zitronen blühn ..."


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

17. September 2020 - 19. September 2021

" ... das Land, wo die Zitonen blühn ..."
Impressionen der Italienreise Theobald von Oers

Die Kabinettausstellung versammelt 16 Bleistiftzeichnungen, eine Öl-Skizze sowie zwei Ölgemälde, die Eindrücke von Theobald von Oers Italienreise wiedergeben.

Zusammen mit seinem Freund Hermann Matthäi, dem Sohn seines Dresdner Lehrers Friedrich Matthäi, reiste Theobald von Oer im Spätherbst 1836 von Nizza aus nach Italien. Ihr Reiseziel war Rom, wo sie sich zwei Jahre lang aufhalten sollten. Von Rom aus reiste von Oer immer wieder in die nahe gelegenen Regionen Latium sowie in die Campagna Romana. Ebenso bereiste er in den Sommermonaten des Jahres 1838 die Inseln Capri und Ischia sowie weitere pittoreske Orte am Golf von Neapel. Italien war in jener Zeit das Sehnsuchtsland par excellence. Künstler aus ganz Europa zog es dorthin. Die bevorzugten Reiseziele waren Rom und Neapel. Die sonnendurchflutete, arkadische Landschaft Italiens, in der es Tempel und Ruinen zu entdecken gab, war das erklärte Lieblingsmotiv vieler Künstler. Daneben hat Theobald von Oer wiederholt Vertreter*innen der heimischen Bevölkerung in ihren volkstümlichen Trachten dargestellt sowie Ansichten italienischer Städte geschaffen.

Die Italienreise war für von Oers weiteres Schaffen von prägender Bedeutung.

Kontakt + Öffnungszeiten

01.07.2021   bis   17.10.2021


Ausstellung "Die schönsten Wochen des Jahres. Reise(n) einst und jetzt"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

01.07.2021 – 17.10.2021

Reisen – der Deutschen liebstes Hobby. Jahrzehntelang war der Tourismus zudem ein stetig wachsender Wirtschaftszweig – allein 2019 unternahmen die Deutschen insgesamt 70,1 Millionen Urlaubsreisen – bis die Corona-Pandemie dieser Entwicklung 2020 und 2021 erst langsam, dann umfassend ein jähes Ende bereitete. Aber das Reisen an sich war auch in früheren Jahrhunderten durchaus schon ein Massenphänomen – wenn auch oft aus anderen Gründen als heute.

Wer sich in früheren Jahrhunderten auf eine Reise in weiter entfernte Regionen begab, tat dies oftmals aus klar definierten oder von außen vorgegebenen Gründen: Pilger des Mittelalters suchten ihr Seelenheil durch Vergebung ihrer Sünden, Hansekaufleute reisten in Erwartung eines lohnenden Geschäfts, Adelige begaben sich für Nutzen und Ansehen auf Kreuzzüge in den östlichen Teil Europas und Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen suchten das Neue, bisher Unentdeckte oder Unpublizierte.

Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts begann eine Entwicklung, die das Reisen auch für den „normalen“ Bürger interessant machte – sofern man die nötigen finanziellen Mittel hierfür aufbrachte. Mit dem „Reisen um des Reisens willen“ war der Grundstein für den heutigen Massentourismus gelegt.

So kam auch die frühere preußische Provinz Westpreußen im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts mehr und mehr als Reiseziel in Betracht – Bädertouristen suchten die Seebäder an der Ostsee auf, Kunst- und Kulturinteressierte zog es in die alten Hansestädte Danzig und Thorn oder zu den mittelalterlichen Baudenkmälern des Deutschen Ordens, während die Landschaftsliebhaber die wald- und seenreiche Kaschubei aufsuchten.

Die Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum folgt ihren Spuren, präsentiert aber vor allem Impressionen der heutigen attraktiven Reiseziele, die von mittelalterlichen Altstädten, UNESCO-Welterbestätten, beeindruckenden Landschaften bis zu den Stränden entlang der Frischen Nehrung und des Frischen Haffs reichen.

Das Westpreußische Landesmuseum ist von dienstags bis donnerstags von 10 – 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.westpreussisches-landesmuseum.de  und unter Tel.: 02581/927770.

03.07.2021   bis   23.10.2021


"Museum der Menschheit" in Ahlen


03. Juli - 23. Oktober 2021

Das Museum der Menschheit kommt nach Ahlen. Wir freuen uns riesig auf Kunst, Kultur, Begegung und Menschen. Das Projekt ist großartig und wird in diesem Jahr eines der besten Highlights im Münsterland sein. Das Museum der Menschheit zeigt die faszinierenden Porträtaufnahmen des Fotografen Ruben Timman nun in Deutschland. In einer Freilichtausstellung sind die Bilder  in der Ahlener Innenstadt zu sehen, gerahmt von einem vielfältigem Kulturprogramm.

Innosozial als Veranstalter bietet neben diesem öffentlichen Museumsgang durch die Ahlener Innenstadt ein buntes Rahmenprogramm. Ruben will Menschen in ihrer Schönheit, Stärke und Würde zeigen. Innosozial will Menschen dabei unterstützen, eben diese eigenen Potenziale zu erkennen und auszuschöpfen.

08.07.2021 - 19:22 Uhr   bis   30.09.2021 - 19:23 Uhr


Ausstellung "NATUR IN FARBE UND STRUKTUR"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

08. Juli bis 30. September 2021

Das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Westpreußischen Landesmuseum aktuelle Werke des Warendorfer Künstlers Friedrich Kreuzberg. 

In seinen großformatigen Gemälden verbindet Friedrich Kreuzberg unterschiedliche Techniken, um die Vielfalt der Natur darzustellen. Inspiriert von der Malerei William Turners, den Landschaftsdarstellungen Gustave Courbets, aber auch durch Impulse des in den 1960er- und 1970er-Jahren aufkommenden Fotorealismus schafft er Werke, die bei den Betrachtenden neue Denkanstöße auslösen. Wirken die abgebildeten Motive auf den ersten Blick idyllisch, so bergen sie bei näherem Hinsehen ein aktuell brisantes Thema in sich: die vermehrte Zerstörung der Natur und insbesondere die verheerenden Eingriffe des Menschen in ihren Kreislauf. Stellvertretend hierfür steht der Baum im Mittelpunkt von Kreuzbergs Arbeiten, dessen Schönheit er in ästhetischer Form im Ganzen, im Detail der Rinde, der Äste und Blätter sowie seiner Farben im Wechsel der Jahreszeiten wiedergibt. 

Mit den anlässlich der Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum gezeigten Gemälden führt der Künstler sowohl durch die stimmungsvoll lichtdurchfluteten Landschaften der Emsauen Warendorfs als auch in mystisch anmutende Nebelwälder als Momentaufnahmen einer beeindruckend imaginierten und sich im Wandel befindenden Natur.  

Mit der Ausstellung Natur in Farbe und Struktur. Malerei und Zeichnung von Friedrich Kreuzberg knüpft das Kulturreferat an die erfolgreichen Projekte mit lokalen Kulturschaffenden und KünstlerInnen in Warendorf an. 

Hinweis: 
Eine offizielle Ausstellungseröffnung findet aufgrund der Pandemie nicht statt. Am 8. Juli um 18.00 Uhr bietet der Künstler ein Ausstellungsgespräch an – hierzu ist eine Voranmeldung im Westpreußischen Landesmuseum erforderlich. 

Weitere Termine (mit Voranmeldung): 
9. Juli 2021, 18.00 Uhr
10. Juli 2021, 15.00 Uhr 
11. Juli 2021, 15.00 Uhr 
8. August 2021, 15.00 Uhr
12. September 2021, 15.00 Uhr

Auf Anfrage sind während der Ausstellungsdauer weitere Führungen mit Friedrich Kreuzberg möglich. 
Tel.: 02581 92 777 0
info(at)westpreussisches-landesmuseum.de

22.08.2021   bis   19.09.2021


Kunstausstellung "parallelwelten" in Telgte


Telgte
"Karawanserei" Kulturnomaden
Steinstraße 5

22. August - 19. September 2021

  • Kunstwerke des in Telgte lebenden Künstlers Ilja Schein.
  • Samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr und nach Absprache

03.09.2021   bis   16.12.2021


„Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“


Beckum
Volkshochschule
Antoniusstraße 5

03. September - 16. Dezember 2021

Die Ausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“ ist im 1. Obergeschoss der Volkshochschule Beckum-Wadersloh zu sehen. Sie zeigt, wie Fairtrade die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung mit seinen Arbeitsschwerpunkten umsetzt.

Die Ausstellung stimmt auf die Faire Woche ein, die die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Beckum aktuell vorbereitet. Die Faire Woche findet in diesem Jahr vom 10. bis 24. September statt. Neben Fairem Kochen für Erwachsene ist ein konsumkritischer Spaziergang in Kooperation mit der VHS geplant (Anmeldungen bei der VHS sind noch möglich). Im Freizeithaus Neubeckum gibt es im Rahmen der Fairen Woche erstmals ein Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien, nach fairen Rezepten zu kochen.

Im September jährt sich die Einigung der Vereinten Nationen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zum fünften Mal. Sie bilden die Leitlinie für eine Zukunft ohne Armut und Hunger, in der alle Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung haben und in der die Umwelt und das Klima geschützt werden. Und sie dienen als Gerüst, das Regierungen, aber auch Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen und Zivilgesellschaft, mit Leben füllen müssen, um mehr Nachhaltigkeit im Norden und Süden zu erreichen. Der faire Handel hat große Schnittmengen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.

09.09.2021 - 18:14 Uhr   bis   29.10.2021 - 18:14 Uhr


AUSSTELLUNG "Visibilis" in Warendorf


Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Str. 2

Die Ausstellung „Visibilis“ der Künstlerin Carmen Stock zeigt der Kreiskunstverein Beckum-Warendorf in der Galerie im Kreishaus.  Es gilt jedoch die 3G-Regel: der Einlass ist nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Die Ausstellung der 1957 in Spanien geborenen Künstlerin ist eine Hommage an die Natur und speziell an Bäume. Sie laden uns ein, unseren Geist zu öffnen, unserer Fantasie freien Lauf zu lassen, in ihr Innenleben einzutauchen und eine lebendige Welt voller Farben und Strukturen zu entdecken. Seit 1985 lebt Carmen Stock in Oelde-Stromberg. Ihre Werke waren in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen bisher u.a. im Museum Abtei Liesborn, im Stadtmuseum und der Stadtgalerie Beckum, der Stadtgalerie Ahlen und der LVHS Freckenhorst zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 9. September bis zum 29. Oktober zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Plakat (c) Beate Fehrecke

10.09.2021   bis   30.01.2022


Ausstellung "Mythos Immenhof"


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Notbeck
Gartenhaus
Landrat-Predeick-Allee 1

FR 10.09.2021 - SO 14.11.2021

  • Ursula Bruns' Jugendbuchklassiker "Dick und Dalli und die Ponys"

Im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs reiten die Schriftstellerin Karen Duve und die Mezzosopranistin Bettina Bruns auf den Spuren von Annette von Droste-Hülshoff durch Westfalen. Das Kulturgut Nottbeck bereichert das Projekt durch einen besonderen Akzent. Im Mittelpunkt stehen dabei die Autorin Ursula Bruns und ihr Jugendbuch „Dick und Dalli und die Ponies“ aus dem Jahre 1952. Es beinhaltet nicht nur reformerische und aus heutiger Sicht ökologische Gedanken, sondern bildete auch die Vorlage für den legendären Film Die Mädels vom Immenhof (1955), der zu den bekanntesten deutschen Heimatfilmen zählt. Buch und Film werden ausführlich in Form einer Ausstellung vorgestellt, ebenso Leben und Werk der Autorin. Bruns gilt als Pionierin der Reiterszene und setzte sich für eine naturnahe Pferdehaltung ein, wofür sie mit renommierten Preisen ausgezeichnet wurde – auch das ist ein Thema. Sie hat ca. 30 weitere Bücher verfasst, die teilweise ebenfalls verfilmt wurden.

Zur Eröffnung führen der Autor und Dramaturg Georg Bühren und Museumsleiter Walter Gödden ein Gespräch über die Autorin und ihren Bestseller „Dick und Dalli und die Ponies“, der es auf über 30 Auflagen brachte und noch heute, fast 70 Jahre nach Erscheinen, im Buchhandel präsent ist. Zum Abschluss des Abends liest Karen Duve eine Pony-Kurzgeschichte. Als begeisterte Reiterin erzählt die bekannte Schriftstellerin davon, wie "Dick und Dalli" sie geprägt haben und warum die Bände gerade bei Mädchen so beliebt waren - und es bis heute sind. Im Zusammenhang mit der Ausstellung erschien ein von Walter Gödden zusammengestelltes Ursula-Bruns-Lesebuch, das ihre wichtigsten Texte vorstellt.

Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Georg Bühren und Walter Gödden sowie einer Kurzlesung von Karen Duve am 10.09., 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Eine Ausstellung im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs in Kooperation mit dem Center for Literature – Burg Hülshoff.

10.09.2021 - 17:51 Uhr   bis   30.09.2021 - 17:55 Uhr


Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“


Das Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ möchte mit dem Kreativ-Projekt „fashion for future?“ Diskussionen über Umwelt, Nachhaltigkeit und die Schönheit der Natur anregen. In dem aktuell ausgestellten Beitrag geht es um das Thema „Kleidung“.

Die Schaufensterpuppe im Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ hat eine Sprechblase bekommen. Darauf steht das, was sehr viele Menschen sagen, wenn sie in ihre Kleiderschränke schauen: „Hilfe, ich habe nichts anzuziehen.“ Stimmen tut das natürlich nie.

Die Initiative Fairtrade-Stadt Telgte e.V. ist die fünfte Künstler*innen-Gruppe, die das Motto „fashion for future?“ auf ihre Weise im Schaufenster in der Steinstraße interpretiert hat. Dieses Mal geht es um Verschwendung in der Mode. Die Initiative rechnet vor: 60 Kleidungsstücke kaufen wir Deutschen im Schnitt pro Jahr. Jedes fünfte wird nie getragen. Im Schnitt tragen wir ein Kleidungsstück viermal. 7000 Liter Wasser werden zur Herstellung einer Jeans benötigt, 2000 Liter für ein T-Shirt. Kritisch fragt der Verein außerdem: Wer näht unsere Kleidung? Unter welchen Bedingungen, zu welchen Löhnen? Und was passiert eigentlich mit den Altkleiderbergen, die wir produzieren? Jetzt hofft die Fairtrade-Gruppe, dass sie die Betrachter*innen der Puppe zum Nachdenken und nachhaltigen Handeln anregen können.

10.09.2021 - 18:44 Uhr   bis   24.09.2021 - 18:45 Uhr


Faire Woche: Kita-Kunstwerke im Ortskern von Ostbevern


Aus Anlass der diesjährigen Titelerneuerung und des 8. Geburtstags als Fairtrade-Gemeinde Ostbevern, der eigentlich im Rahmen des Sommersandkastens gefeiert werden sollte, aber coronabedingt ausfallen musste, hat die Ostbeverner Fairtrade-Steuerungsgruppe ein Alternativprogramm erarbeitet und dabei den Blick auf die Ostbeverner Kitas gelenkt. Der Grundgedanke dabei war, ein gemeinsames Projekt mit Kindern und das Projekt „Faire Kitas Ostbevern“ anzustoßen und auf den Weg zu bringen. Dazu hatte die Steuerungsgruppe die Leitungen der Kindergärten zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Diese fand nun in der letzten Woche im Rathaus mit guter Resonanz statt.

Referentin Jana Heermann vom Förderkreis „Faire Kita“ e.V. aus Hagen stellte den Anwesenden die fünf Kriterien vor, die für eine Zertifizierung als „Faire Kita“ zu erfüllen sind und beantwortete zahlreiche Fragen. Zudem hatte sie zwei Bildungsmodule zur Anschauung im Gepäck. Die Kita-Vertreter*innen waren von den Angeboten „Wächst Schokolade auf Bäumen?“ und „Alles Banane?“ begeistert.  Insgesamt sieben Bildungsmodule können sich Kitas für die Bildungsarbeit zur nachhaltigen Entwicklung und zum Fairen Handel beim Förderkreis kostenfrei ausleihen. „Ziel der Bildungsprojekte ist es,“ so Jana Herrmann, „dass die Kinder zu Expert*innen werden.“

Neben der Thematik „Faire Kita“ hatte die Fairtrade-Steuerungsgruppe zu Beginn der Sommerferien die Ostbeverner Kitas außerdem zur Teilnahme an einem Malwettbewerb unter dem Motto „Meine Kita ist natürlich bunt!“ eingeladen.

Ganz unterschiedliche und kreative Kunstwerke sind dabei entstanden. Die Arbeiten der kleinen Künstlerinnen und Künstler werden in der Fairen Woche vom 10. - 24.09.2021 im Ortskern ausgestellt. In Kooperation mit den Geschäftsinhabern werden die Arbeiten in einigen Schaufenstern des Ortskerns zu sehen sein und an verschiedenen Stellen mit einer Dekoration zum Fairen Handel angereichert. „Ein Schaufenster-Bummel zur Fairen Woche lohnt sich“ sind sich die Vertreterinnen der Fairtrade-Steuerungsgruppe einig, „denn es sind tolle Kunstwerke in den Kindergartengruppen entstanden.“

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!