Responsive image

on air: 

Kai Below
---
---
Immer auf dem Laufenden mit unseren Sportnews

Anmeldeportal für Sassenberger Triathlon öffnet bald

Der Januar ist für Triathleten die Zeit, im Training die Grundlage für die Saison im Frühjahr und Sommer zu legen. Es werden Kilometer „gefressen“, vielleicht wird auch ein wenig alternativ trainiert. Zur Vorbereitung gehört aber auch in jedem Jahr die Rennplanung - um sich Ziele zu setzen und auf einen sportlichen Höhepunkt hinzuarbeiten. So werden viele Athleten auch in diesen Wochen an den Rechnern sitzen und sich die Startplätze bei den verschiedenen Rennen sichern. Der Sassenberger Triathlon powered by innogy, in diesem Jahr findet er am 2. August statt, öffnet sein Anmeldeportal am 1. Februar um 00:01 Uhr. Dann laufen zum ersten Mal die Drähte heiß. Angeboten werden beim Triathlon am Feldmarksee die gleichen Distanzen wie 2019: Nach wie vor beliebt ist die Volksdistanz über 0,7 Kilometer Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. Ebenfalls hoch frequentiert ist in jedem Jahr die Kurzdistanz
(1,5/44/10 km) mit dem Internationalen Mil-Tri-Cup und den Wettbewerben auf NRW-Ebene. Wer es länger mag, kann sich beim Münsterland-GrandPrix (1,7/67/15 km) an die längeren Distanzen wagen. Seit zwei Jahren gehört auch eine Mitteldistanz über 1,9 Kilometer Schwimmen, 89 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen zum Sassenberger Triathlon. Für dieses Jahr wurde das Kontingent um weitere 30 auf 120 Startplätze aufgestockt. „Diese Distanz wird immer beliebter, das haben wir auch im letzten Jahr durch die große Nachfrage gemerkt“, sagt der Sportliche Leiter Dirk Knappheide zu der Entscheidung, nochmals aufzustocken. Trotzdem sollten sich Triathleten, die einen Start auf der Mitteldistanz in Sassenberg planen, beeilen: Denn vor einem Jahr waren die ersten 70 Plätze nach nur zwei Wochen vergeben, wenig später wurde bereits eine Warteliste eingerichtet. Alle Infos zu unserer Veranstaltung finden Sie auch im Internet unter
www.sassenbergertriathlon.de .